Staatsmeisterschaften 2018

Staatsmeisterschaften 2018 in Wien

Da der ÖSB plant die Turnierschach-Staatsmeisterschaft zukünftig als Open auszutragen, war es mir ein Anliegen diese heuer noch mal im alten Modus zu spielen. Die Tatsache, dass auch die Blitzschach- und die Schnellschachstaatsmeisterschaft am gleichen Ort ausgetragen werden hat mich zusätzlich motiviert. Also auf nach Wien zu den Staatsmeisterschaften. Gespielt wird im Europahaus, das Seminarhotel am Stadtrand von Wien bietet mit seinen wunderbaren Parkanlagen eine tolle Lokation für das Turnier.

Am Freitag wurden die Blitzschach-Staatsmeisterschaft ausgetragen. Nach 11 Runden Schweizer System hat sich Markus Ragger wieder mal klar durchgesetzt. Bester Oberösterreicher wurde, der toll spielende, Florian Mostbauer auf Rang 4. Ich habe leider in der Schlussrunde die Chance auf einen Top-Ten Platz verpatzt und muss mich mit Rang 20 begnügen. Florian Schwabeneder erreichte Rang 9. Details findet ihr unter folgendem Link.

Am Samstag wurde die Schnellschach-Staatsmeisterschaft gespielt. Auch hier setzte sich Markus Ragger klar durch. Bester Oberösterreicher wurde Hermann Knoll auf Rang 10. Für mich war es ein Desaster. Während sich am Freitag Licht und Schatten noch abwechselten, hatte ich am Samstag das Gefühl, das sich Schatten und Schatten abwechselten. Rang 53 ist alles andere als ein Erfolg. Details findet ihr unter diesem Link.

Am Sonntag startete dann mit der Turnierschach-Staatsmeisterschaft der eigentliche Hauptbewerb. Obwohl Markus Ragger auf die Teilnahme verzichtet ist dieses Turnier mit 4 Großmeistern und 16 Internationalen Meistern, drei davon sind weiblich, richtig stark besetzt. Oberösterreich ist mit 12 Teilnehmern recht gut vertreten. Der Sauwald leider nur durch mich und unseren Gastspieler Florian Schwabeneder. Details gibt es wieder auf chess-results.com am besten klickt ihr diesen Link an.

Mein bisheriger Turnierverlauf ist ganz ok. Für die grauenvolle Partie in Runde eins wurde ich durch einen schönen Sieg in Runde drei entschädigt. Runde zwei bot eine recht spannende Partie mit erfolgreichem Ausgang. In Runde 4 musste ich meine bisher einzige Niederlage hinnehmen. Aber der Punkt bleibt ja im Verein und in Runde 5 konnte ich gegen einen früheren Vereinskollegen von mir, Martin Neubauer, remis halten. Heute werde ich zum vierten Mal in Folge gegen einen IM spielen. Haltet mir am besten gleich mal beide Daumen!

Wer die Partie live verfolgen will, kann dafür diesen Link benutzen.

Anmerkung von Rudi: Und wieder verlor Didi gegen einen Florian. Doch dieses mal ist es Okay, da dieser ein Vereinskollege ist, IM und eine Elozahl von über 2400 hat. Übrigens tolle Leistung im Standardschach, dies war die einzige Niederlage, alle anderen Partien endeten Remis oder mit Siegen. 5,5 Punkte, gegen 4 IM´s gespielt und einer Eloleistung von 2300 knüpft unser Didi an alte Stärken an.