Staatsmeisterschaft SCHNELL 2017

Sonntag, 6. August 2017: STAATSMEISTERSCHAFT im SCHNELLSCHACH / Pöchlarn NÖ

118 Teilnehmer, der Pöchlarner Schachverein war ziemlich gefordert...
Zu unserer (Didi + Benedikt) Verstärkung waren am Sonntag auch Hellmayr Alois und Frisch Willi angereist.

Kurzer Überblick:

Die Startplätze: Didi = 21          Alois = 24          Benedikt = 85          und Willi = 95.

 Die Turnierblätter:   DIDI          ALOIS               BENEDIKT W.           und WILHELM

Endrang:          Didi = 27          Alois = 29          Benedíkt = 95          und Willi = 97

Die Bedenkzeit war am Samstag gegen die Ausschreibung auf 10 Minuten + 5 Sekunden Inkrement festgesetzt worden. Daran kann man sich etwas leichter gewöhnen, wenn man die Zeitgutschriften nicht generell ablehnt. Und wie verlief also dieses Turnier für unsere Sauwald-Recken?

Obmann Didi trat gegen IM Freitag Manfred (Endrg 6) an, eigentlich verlief für unseren Obmann diese Großveranstaltung ansonsten "nicht sehr besonders", zwischendurch erweiterte er seinen Sprachschatz um das schöne Schach-Fachwort "akuter Houdinimangel". Die Schlussrunde bescherte ihm einen sehr ehrgeizigen und aufstrebenden Jugendspieler: Blohberger Felix (Endrg 19). Damit war der Plan "Startplatzverbesserung" knapp gescheitert. Alois zeichnete sich besonders dadurch aus, dass er "mit den Schwarzen" praktisch unbesiegbar zu sein scheint. Sein stärkster Gegner war Huber Martin-Christian (Endrg 7). Für mich selbst verlief das Turnier zunächst recht erfreulich: 3 Punkte aus den ersten 6 Runden, zweimal gelang mir ein Punkt gegen einen stärkeren Gegner - wieder war ein Herr Wadsack, diesmal Winfried, mein "Opfer". Somit hatte ich drei Aufschläge, um mein persönliches Plansoll sehr gut zu erfüllen, aber zunächst waren mir die zugelosten Gegner doch zu stark (Generalsekretär Kastner und Turnierorganisator Gattermayer... und weg war mein Läufer igitt) und in der "alles entscheidenden Schlussrunde" hätte schon fast alles gepasst, ehe mir doch die gegnerischen Schwerfiguren unabwehrbar zu Königsleibe rückten... na ja, ich muss dennoch nicht unzufrieden sein. Und unser Willi: die Zeit, die Zeit... aber immerhin holte auch er jeden dritten Punkt und so war er schließlich im Vergleich zum Startrang der erfolgreichste Sauwaldler. Gratulation - und noch einmal die Einladung: Willi! Lass uns öfter miteinander üben!

Im Namen der SPG Sauwald gratuliere ich  den neuen Staatsmeistern GM Shengelia David und WIM Exler Veronika! Liebe Grüße Benedikt