World Chess Championship 2012 Moskow

Nach zehn, zum Teil recht kurzen Remisen und nur zwei entschiedenen Partien ...
 (7.: GM Boris Gelfand/Israel geht 4:3 in Führung/ 8.: dem amtierenden Weltmeister Viswanathan Anand/Indien gelingt postwendend der Ausgleich - "17 und 4" Züge bzw. Punkte - zum 4:4) musste heute, am 30. Mai 2012 die Entscheidung fallen. Der Match-Plan sah vor, dass nach dem 6:6 bei verkürzter Bedenkzeit in vier Schnellschachpartien (25min+10sek/Zug) weitergemacht werden sollte, und auch hier ging es höchst spannend zu:
1. Partie: Anand verabsäumt es, den geöffneten Sack zuzumachen, Gelfand rettet sich ins Remis
2. Partie: Anand verwertet im Endspiel Turm Springer + Bauer gegen Turm Läufer seinen minimalen Vorteil und geht erstmals im Matchverlauf in Führung (7 1/2 : 6 1/2)
3. Partie: Gelfand kann fast ausgleichen, scheitert aber letztlich am ungünstigeren Zeitmanagement, diesmal rettet sich Anand im Turmendspiel ins Remis, und er verteidigt so seine Führung (8 : 7)
4. und letzte Schnellschachpartie: in einer scharf angelegten Partie gelingt es dem regierenden Weltmeister alle Klippen zu meistern und ins Remis einzulenken.
Endstand somit: 8 1/2 Anand gegen 7 1/2 Gelfand. Eine WM-Entscheidung durch Blitzschachpartien blieb allen Beteiligten erspart.
Damit ist es "Vishi" Anand zum dritten Mal gelungen, seinen 2007 in Mexico City errungenen Weltmeistertitel zu verteidigen (Topalov/Sofia 2008, Kramnik/Bonn 2010 und nun Gelfand/Moskau 2012). Seine Fans vom SAUWALD freuen sich mit ihm und gratulieren herzlich. Dank auch an GM Boris Gelfand, der sich in seinem Karrierehöhepunkt als würdiger Herausforderer gezeigt hat.   WBK

Drucken