Nachbetrachtung Innviertler Meisterschaft 2008

Innviertler - Favoritensieg

 

Lasset die Fanfaren erklingen!!
Das Turnier ist beendet und ein wahrlich würdiger Innviertler Meister wurde gekrönt!!
Nach einem spannenden Kampf in einer hochinteressanten Partie gelang es dem Herrn der guten Züge sich gegen die favorisierte Nummer 1 des Turniers durchzusetzen und die Partie, das Turnier und den Titel zu gewinnen.
 
Wieder einmal hat unser Altmeister bewiesen, daß sich seine wahren Qualitäten erste zeigen wenn er in großer Not ist. Selten verschwendet er einen guten Zug in einer gute Stellung, aber wenn die Not am größten, dann sind die Züge am besten.
Und so erhob sich auch dieses mal der Phönix aus der Asche seiner Stellung und setzte den Gegner kurzerhand matt. Aber wer kann den nun dieser so gepriesene Spieler sein? Ihr habt es sicherlich alle schon erraten, den er ist geographisch gesehen ein Highlander und da kann es kann nur einen geben!
Von seinen Freunden geliebt, von seinen Feinden gefürchtet und von seiner Frau vergöttert lebt der amtierende IM (Innviertler Meister) in Münzkirchen, und ab und an steigt er den Berg (Sauwald) herab nach Taufkirchen um ein Turnier zu gewinnen.
Es ist unser WILLI FRISCH er ist der neue INNVIERTLER MEISTER!!!!!
Willi ich gratuliere Dir, verneige mich ehrfurchtsvoll und zitiere einen WM-Teilnehmer "Der Hund iß a Viech!" In dieser Stunde des Siegers, bleibt schon fast unbeachtet, daß auch Lutschi ein super Turnier gespielt hat.
Er gewann die Schlußrunde gegen das gefürchtete Rieder Jungtalent und konnte sich mit zwei Remisen und 3 Siegen klar auf dem 2. Platz positionieren. Man kann also sagen er ist unser Vize-Willi.
Eigentlich keine Wunder, zwar ist er kein Herr der guten Züge (Eisenbahner) aber immerhin ist er der direkte Nachfahre eines solchen und als Neffe unseres geliebten Obmanns auch die große Nachwuchshoffnung Laufenbachs. Zumindest in diesem Turnier war er das beste Pferd im Stall der Flachländer.
Hinter diesen beiden Unbesiegten rangieren nun einige Punktgleiche, wobei mir die genauen Platzierungen noch nicht bekannt sind. Erwähnenswert ist hier auf alle Fälle noch, daß IM Willi und Vize-IM Lutscha nicht die einzig Unbesiegten des Turniers waren.
Auch Christian Kneitz und Frank Schirra beendeten das Turnier unbesiegt. Letzterer sogar mit sensationellen 3,5 Punkten trotz hoher Startnummer. Nachdem er kürzlich den Status "Schach-Österreicher" bekommen hat, kann man bereits sehen wie sehr das seine Spielstärke anhebt. Das detaillierte Endergebnis, und der Hinweis auf all die anderen Heldentaten, welche ich hier zu erwähnen vergessen habe, werden sicherlich in Kürze folgen.
Lediglich ein paar kleine Turniersplitter möchte ich hier noch anfügen. Der Turnierleiter freut sich über ein schönes Turnier und hofft auch nächstes Jahr bei der Titelverteidigung von Willi wieder Turnierleiter sein zu dürfen. Und auch ich werde versuchen auch nächstes Jahr meine Aufgabe wieder zur Zufriedenheit der Kiebitze zu erfüllen. Wie sagte doch Christian gestern zu mir: " Du bist ja wirklich nur da um dumm zu grinsen und dir am Büfett den Bauch vollzustopfen" und nach einer kleinen Pause kam dann noch die Frage, wo man sich für den Job bewerben kann. Lieber Christian, ich muß dir leider mitteilen, daß dieser Job auch für die nächsten Jahre schon vergeben wurde. Nämlich an MICH!! Die Versorgung unseres Freundes aus Taufkirchen/Trattnach mit seinem Grundnahrungsmittel hat zwar schon ganz gut geklappt, aber nächstes Jahr sollten wir dieses dann auch in einem angemessen Gefäß (Weizenglas) anbieten können. Die ausländische Freundin eines unserer Vereinsmitglieder (welches Mitglied ist nicht ganz klar) hat versprochen, daß sie in nächster Zeit täglich einen Teelöffelchen Mut trinken wird, damit sie sich nächstes Jahr auch an der Jagd nach dem Titel ihres Adoptiv-Erb-Opas beteiligen kann. Ja und dann war da noch ***ZENSUR*** das war voll cool!!
Obwohl das Turnier für mich sehr anstrengend war, aber wer hat schon Verständnis für die Leiden eines Kiebitzes, freue ich mich schon auf nächstes Jahr. Bei der anschließenden Feier hat sich unser Stoffi als großer Frauenversteher zu erkennen gegeben. Jaja stille Wasser sind tief ...
lg von Willis größtem Fan!


Drucken