Schach am Dienstag

Der Versuch eine neue Turnierserie ins Leben zu rufen war ein voller Erfolg. Beim ersten Turnier wurden mit 54 Teilnehmern alle Erwartungen weit übertroffen. Der Slogan Schach am Dienstag ist Schach bei Freunden beschreibt die Veranstaltung in Haag am Hausruck recht gut.

Johann Voraberger hat mit seinem Team genau das geboten, was wir uns gewünscht haben. Einen netten Abend bei Freunden mit der Möglichkeit ein paar Schachpartien zu spielen.

Doch trotz dieser echt netten Atmosphäre verdient so eine Veranstaltung auch immer eine sportliche Betrachtung. Diese Bewertung kann man gut in Zahlen ausdrücken. Da die Startnummer bei Schachturnieren in der Regel nach Elostärke vergeben wird, zeigt die Subtraktion des Endranges von der Startnummer immer wie erfolgreich man war. Bei mir zum Beispiel ergibt das eine große Null. Bitte jetzt keine schelmischen Kommentare. Ich freue mich über den Turniersieg, aber lassen wir die Kirchen im Dorf, die Mathematik sagt, dies entspricht meiner Elo-Erwartung.

Besser sieht es da schon beim Herbert Hölzl aus. Er erreichte als Startnummer 17 den Rang 13 also mit +4 ein guter Erfolg. Beni und Willi erreichten mit +13 und +18 deutlich größer Zahlen, haben aber versehentlich die Startnummer vom Rang abgezogen. Das müssen wir wohl beim nächsten Turnier noch mal üben *grins*. Ellerböck Franz und Eder Simon blieben mit -1 und +2 sehr nahe an ihren Erwartungswerten während Malzer Emanuel mit +14 schon zeigte, daß er klar besser ist als seine Elozahl vermuten läßt.

Gute Kenntnisse in "höherer Mathematik" bewies Michel Tischler, denn er berechnete seine Erfolgszahl 9 nicht durch eine Subtraktion, sondern mit einer Division. Startnummer 45 dividiert durch Endrang 5 ergibt die Zahl 9. Das ist eine echte starke Leitung und ein völlig neuer Ansatz. Aber vielleicht war es ja auch nur der Ärger über das verlorene Vereinsduell in Runde 1, welcher ihn dazu bewog, die restlichen 4 Runden zu gewinnen. Und dies obwohl der schwächste seiner Gegner knapp 300 Elo mehr hatte und der stärkste Gegner schon knapp 600 Elo mehr hatte als Michel selbst.

Wem das nun zu viel Mathematik war, der kann sich das Ergebnis auch bei chess-results ansehen. Das stehen alle Spieler in einer Liste schön nach Zahlen sortiert!

Ich freue mich sehr über den gelungenen Start der neuen Turnierserie und bin schon gespannt auf die nächsten Turniere. Nicht vergessen: Jeder 1. Dienstag im Monat!


Drucken