Innviertler Meisterschaft 2018

Innviertler Meisterschaft 2018

Heuer starten wir erfreulicherweise mit einem Teilnehmerrekord. 41 Teilnehmer ist deutlich mehr als in den letzten beiden Jahren und übertrifft auch den bisherigen Teilnehmerrekord von 38 Teilnehmern in den Jahren 2014 und 2015.

Insgesamt darf man wohl sagen, dass dieses Turnier unter dem Motto "Vielfalt" steht.

41 Teilnehmer aus 19 verschiedenen Vereinen. Elozahlen von 934 bis 2269 und Geburtsjahrgänge von 1951 bis 2007. Also alles bunt gemischt. Nur die weiblichen Teilnehmerinnen fehlen. 

Runde 1 Runde 2 Runde 3 Runde 4 Runde 5 Abschlussbericht Endtabelle Bilder chess-results

 Runde 1
Bei den großen Elounterschieden sind kaum Überraschungen zu erwarten. Die lange Serie der Favoritensiege startet Jungstar Sebastian Bauer nach nur wenigen Minuten Spielzeit. Nach 5 weiteren Favoritensiegen war es Erwin Lang der mit seinem Remis gegen Christian Fugger für die erste Überraschung sorgte. So manch einer versuchte es ihm nachzumachen. Aber am Ende des Tages war Erwin doch der Einzige, der es schafft entgegen der Papierform zu punkten.

 Runde 2
Mit der geringer werdenden Elodifferenz steigt die Spannung in den Partien. Die erste Entscheidung des Tages war leider der Erkrankung von Emanuel geschuldet. Anschließend gab es drei Favoritensiege, ehe Michel Tischler mit seinem Sieg die erste Überraschung lieferte. Überraschend allerdings nur nach der Papierform. Wer Michel kennt, wusste schon vorher, daß er durchaus in der Lage ist, auch mal einen Elostärkeren zu schlagen. Kurz nach dem Sieg von Michel konnte Franz Mayrhuber gegen Michael Haas ein Remis erringen. Wobei eigentlich Michael der war, der das Remis errang. Die nächste Entscheidung entgegen der Papierform erzwang Sebastian Bruckbauer mit einer sehr schönen und für seinen Gegner durchaus überraschenden Mattkombination. Auch Gerald Zwettler, Herbert und Bernhard trugen zu den Überraschungen bei, während Simon Reitinger beim Versuch den Lohn für sein gutes Spiel zu ernten, die Zeit überschritt. Kurioserweise geschah dies unmittelbar nach dem Remisangebot seines Gegners.

 Runde 3
In dieser Runde haben es die Favoriten schon nicht mehr so leicht. Die Unterschiede werden kleiner und die Partien dauern schon deutlich länger. Verglichen mit den vielen Überraschungen vom Vormittag ist diese Runde schon fast langweilig. Aus der Sicht des Gastgebers sind natürlich die Siege von Jonas Malzer und Simon Eder sehr erfreulich.

 Runde 4
Welch wichtigen Beitrag ich zu den Partien leiste konnte ich heute Morgen an der Aussage von Florian Charaus erkennen: "Heute muss ich zweimal gewinnen, damit ich auch mal im Bericht erwähnt werde". Lieber Florian, wenn du zweimal gewinnst, werde ich dich im Bericht erwähnen! Jenseits dieser netten Anekdote geht es heute schachlich so richtig zur Sache. Vorne treffen die noch Ungeschlagenen Sebastian Bauer und Florian Mostbauer aufeinander, dahinter spielen Stefan Salvenmoser und Roland Posch. Am anderen Ende des Turniersaales versuchen noch ein paar Spieler sich von der Null auf dem Punktekonto zu lösen und dazwischen wird um jeden Punkt gekämpft. Die Remisquote ist erfreulich klein. Aber das war ja klar, weil Remis gibt es nicht, Remis ist schw**.

Sebastian Bauer kann Florian Mostbauer so lange unter Druck setzen bis dieser ins Remis einwilligte und auch Roland Posch konnte gegen Stefan Salvenmoser remis halten. Damit wird die Entscheidung über den Turniersieg zunächst mal auf Runde 5 verschoben.

 Runde 5
Da keiner der Spieler mit 2,5 Punkten einen Sieg errang, bleibt das Triumvirat Bauer, Mostbauer und Posch an der Spitze. Entschieden wird das Turnier vermutlich durch die Paarungen Posch-Bauer und Mostbauer-Charaus. Aber bei zwei Remisen können auch der eine oder andere der vielen Spieler mit 3 Punkten noch zur Spitze aufschließen.

Spannender ging es nun wirklich nicht mehr. Im Kampf um den Pokal für den besten Spieler U14 verloren die beiden Führenden, somit machten es sich der Dritt.- u. Viertplatzierte im direkten Duell aus. Am Ende war es Simon Eder, der die Nase vorne hatte. Mit stolzen 2,5 Punkten durfte er den Pokal für den besten Spieler U14 entgegennehmen.

Verglichen damit war die Entscheidung des Schärdinger Bezirksmeisters schon fast langweilig. Diesen Titel holte sich der Favorit Stefan Salvenmoser. Allerdings schlussendlich auch nur auf Grund der besseren Zweitwertung knapp vor Wilfried Kuran.

Im Kampf um den Turniersieg wurde es noch mal richtig spannend. An Brett 1 trennten sich Roland Posch und Sebastian Bauer mit einem Remis. An Brett 2 waren sich Florian Mostbauer und Florian Charaus einig darin, dass ihre Partie keinen Sieger verdient hat und einigten sich ebenfalls auf Remis. An den Brettern 3 und 4 schlossen Stefan Salvenmoser und Jordan Boksinski mit ihren Siegen zur Spitze auf. Somit hatten wir bereits 5 Spieler mit 4 Punkten und es war klar, daß die Zweitwertung über den Turniersieg entscheiden würde. Doch Wilfried Kuran verstand es die Spannung aufrecht zu halten. In der letzten Partie des Tages gelang ihm noch ein schöner Sieg. Damit kürte er sich zum besten Sauwäldler und Roland Posch bekam den entscheidenden Buchholzpunkt um den Turniersieg für sich beanspruchen zu können. Herzlichen Glückwunsch! Rang zwei geht an Sebastian Bauer. Der junge Shootingstar aus Hörsching hat sich das tapfer verdient. Weder Mostbauer noch Posch konnten ihn schlagen. Rang 3 geht an Florian Mostbauer. Mit ebenfalls 4 Punkten auf dem Konto folgten Salvenmoser, Boksinski und Kuran auf den Rängen 4 bis 6.
Florian Charaus erreichte mit 3,5 Punkten Rang 8. Aber das erwähne ich hier nicht, weil er ja die beiden letzten Runden nicht gewonnen hat.

Abschlussbericht

Für uns als Veranstalter ist es eine Freude zu sehen, daß viele Schachspieler unser Konzept eines Kurzturnieres, für welches man keinen Urlaub nehmen muss, gut finden. Denn dies ist sicher ein Grund für den heurigen Teilnehmerrekord. Ein anderer Grund wird wohl der für uns recht günstige Temperatursturz gewesen sein. Und als dritten Grund wollen wir daran glauben, daß sich unser Gäste bei uns wohl fühlen. 
Für mich persönlich ist es recht erfreulich zu sehen, das alle Teilnehmer, trotz der hohen Elo-Unterschiede, mit Spaß und Eifer bei der Sache waren. Aber vielleicht war ja auch genau Elounterschied der Grund dafür warum es den Teilnehmern so gut gefällt.
Wie auch immer, das größte Kompliment für einen Veranstalter ist das Versprechen "Ich komme nächstes Jahr wieder!" welches ich auch heuer erfeulich oft hören durfte.

Sportlich war das Turnier heuer so spannend wie selten zuvor. Keiner der 4 Erstplatzierten hat eine Partie verloren. Jedoch hat jeder von ihnen 2 mal remisiert. Also wurde das Turnier durch die Zeitweitung entschieden. Der überaus solide spielende Roland Posch hat das Turnier durchaus verdient gewonnen und auch der zweite Platz von Sebastian Bauer ist alles andere als ein Zufall. Titelverteidiger Florian Mostbauer musste sich heuer mit Rang 3 zufriedengeben. Stefan Salvenmoser durfte sich trotz des undankbaren 4. Platzes noch über den Pokal für den Schärdinger Bezirksmeister freuen.
Für die, ebenfalls mit den führenden punktegleichen, Jordan Boksinski und Wilfried Kuran gab es zwar keine Pokale mehr. Aber ihnen wurden die guten Leistungen mit Elo aufgewogen. Ein unter Schachspielern sehr begehrter Lohn für gute Leistungen. Wilfried Kuran darf sich darüber hinaus auch noch darüber freuen, daß es der bestplatzierte Spieler aus dem Sauwald ist.
In der Wertung für die Spieler unter 14 Jahren konnte Simon Eder mit einer super Leistung den Pokal erobern. Auch er wird dafür mit vielen Elopunkten belohnt. Ebenfalls großee Elogewinner sind unser zweiter teilnehmender Jungstar Michel Tischler und Neuzugang Michael Moyses.

Es war uns wie immer eine große Freude das Turnier zu veranstalten. Ich bedanke mich bei meinem Team für die große Unterstützung und bei den Teilnehmern für den reibungslosen Ablauf des Turniers!

 

 Endtabelle

Rg.NameEloVerein+=-Pkt.BHSBElo+/-
1 Posch Roland 2095 Sv Hörsching 3 2 0 4 17 7.50 8.50
2 Bauer Sebastian 2017 Sv Hörsching 3 2 0 4 16 7.00 13.80
3 Mostbauer Florian 2269 Union Ansfelden 3 2 0 4 16 6.75 -3.20
4 Salvenmoser Stefan 2154 Sv Grieskirchen 3 2 0 4 15½ 7.50 -0.50
5 Boksinski Jordan 2008 Sv Hörsching 4 0 1 4 14 7.00 16.30
6 Kuran Wilfried Mag. 1805 Sk Taufkirchen/Pram 4 0 1 4 13½ 6.50 27.50
7 Holzleithner Johannes 1980 Sv Steyregg 3 1 1 15½ 7.00 0.60
8 Charaus Florian 2074 Ask Nettingsdorf 2 3 0 15 5.50 -3.00
9 Fugger Christian 1774 Union Hartkirchen 3 1 1 10 4.00 -13.00
10 Endtmayer Bernhard 1924 Sk Taufkirchen/Pram 2 2 1 3 16 5.25 8.30
11 Haas Michael 1999 Sv Gmunden 2 2 1 3 15 5.25 -4.90
12 Doellinger Anselm 1931 Union Waizenkirchen 3 0 2 3 15 4.00 -0.60
13 Mayrhuber Franz 1714 1. Sk Ottakring 2 2 1 3 14 5.00 10.20
14 Hoelzl Herbert 1781 Sk Taufkirchen/Pram 2 2 1 3 14 4.25 5.50
15 Ellerboeck Helmut 1648 Sk Taufkirchen/Pram 3 0 2 3 13½ 4.00 -4.00
16 Bruckbauer Sebastian 1675 Tsu Obernberg/Inn 3 0 2 3 13 2.50 15.80
17 Reitinger Simon 1736 Sk Taufkirchen/Pram 3 0 2 3 12 2.50 2.80
18 Fattinger Matthias 1683 Union Waizenkirchen 2 2 1 3 11 3.25 -10.00
19 Zwettler Gerald Adam Dr. 1727 Schach Kultur Wels 2 2 1 3 9 2.00 2.80
20 Kaiser Richard 2066 Sk Taufkirchen/Pram 2 1 2 14½ 3.50 -31.30
21 Baumgartner Gerhard 1589 Sv Taufkirchen/Trattnach 2 1 2 13½ 2.75 2.60
22 Standhartinger Guenther Ing. 1394 Sv Taufkirchen/Trattnach 2 1 2 11½ 2.75 47.10
23 Moyses Michael 0 Sk Taufkirchen/Pram 1 1 2 11 1.75 69.50
24 Eder Simon (U14) 1139 Sk Taufkirchen/Pram 2 1 2 10½ 2.00 69.00
25 Hofstadler Mario (U14) 1559 Su Bad Leonfelden 0 2 2 2 14½ 2.50 -18.60
26 Steininger Rudolf Mag. 1447 Sv Taufkirchen/Trattnach 2 0 3 2 14½ 1.50 9.20
27 Lehner Benjamin 1436 Union Ansfelden 1 2 2 2 13½ 2.75 11.20
28 Tischler Michel (U14) 1282 Sk Taufkirchen/Pram 2 0 3 2 13½ 1.00 58.30
29 Auer Max 1377   2 0 3 2 11½ 0.50 0.40
30 Ellerboeck Franz 1550 Sk Taufkirchen/Pram 2 0 3 2 11 1.00 -8.90
31 Woess Helmut 1471 Union Hartkirchen 2 0 3 2 8 0.50 -38.70
32 Malzer Jonas 1221 Su Münzkirchen 2 0 3 2 0.00 4.30
33 Manaberger Markus 1640 Sv Gambit Riedau 1 1 3 14 1.00 -31.00
34 Schicho Michael (U14) 1083 Su Bad Leonfelden 1 1 3 9 0.00 16.50
35 Sternbauer-Leeb Josef 1445 Sv Ried Im Innkreis 1 0 4 1 11 0.00 -62.30
36 Lang Erwin 1241   0 2 3 1 10½ 0.50 -15.80
37 Mitterholzer Helmuth 1306 Verbund Ahp 1 0 3 1 10 0.00 -5.70
38 Weidinger Simon 1280 Su Münzkirchen 0 2 3 1 0.50 -34.20
39 Leitner Christian 934 Askö Bad Goisern 0 0 4 0 11½ 0.00 -12.50
40 Gruenwald Franz 1203 Sv Hörsching 0 0 5 0 9 0.00 -83.00