Im Titelkampf wird's heiß

Am Samstag war der virtuelle Tabellenführer Vöcklabruck in Taufkirchen zu Besuch.

Warum Tabellenführer: Der Gast kam mit einem Rückstand von 1 1/2 Punkte zu uns und da wir in der 10 Runde noch spielfrei haben ist der Punktepolster verschwindet gering.

Im Vorfeld wären wir mit einem 3:3 zufrieden gewesen da wir mit einem sehr starken Gegner rechneten. Aber es kam alles ganz anders ...

 

Zum Beginn mussten die Gegner noch die Aufstellung klären, da Ihnen der Mannschaftsführer abhanden gekommen war. Vielleicht spielte das uns ja in die Karten.

Dieses Mal konnte Herbert folgende Truppe zusammenstellen(schlagkräftig), obwohl eine deutsche Runde mit unserem Termin kollidierte.

Nigel Harald, Hölzl Herbert, Ellerböck Franz, Reitinger Simon, Fuchs Daniel, Wiesinger Christian

Daniel hatte seinen ersten Einsatz in dieser Saison, konnte sich aber bereits am 6. Jänner etwas warm spielen. Die Geschwindigkeit vom Blitzen nahm er fast 1:1 mit, und so war er als Erster fertig. Seine Leistung war sehr beachtlich, er umschiffte einige Problemstellungen souverän und konnte sich in ein Turmendspiel manövrieren. Beide sahen die Beurteilung ähnlich, Remis.

 In den nächsten Partien fehlte der Mut zum Risiko, oder handelt sich eher um den nötigen Weitblick. Christian konnte sich über sein Remis sehr freuen, mit leichtem Vorteil wollte er nicht mehr wagen. 

Bei Harald war die Situation unklar in der Analyse hatten wir an seiner Partie aber viel Freude.

In meiner Partie manövrierte ich mich vom Regen in die Traufe. Ich schaffte einige vorteilhafte Stellungen - aber für meinen Gegner. Er hat diese nicht verwertet. Als ich auch noch eine Figur einstellte, tat mein Gegner, was zu erwarten war (Figurenabtausch). Der Damentausch barg aber eine Falle meinerseits, und so konnte ich die Figur wieder zurückgewinnen. Remis.

Simon, unser Jüngster, spielte souverän auf Brett 4 und konnte im Endspiel mit Springer, Läufer gegen einen Turm (auf beiden Seiten noch ein paar Bauern) die Partie gewinnen.

Herbert, unser Mannschaftsführer, dachte lange über unsere Aufstellung nach, und anscheinend hat er alles richtig gemacht. Nun musste er noch seine eigene Partie ins Trockene bringen. Es dauerte und dauerte, aber (ungleichfärbige Läufer) mit ein paar Bauern mehr konnte er die Stellung für sich entscheiden.

 So endete der Wettkampf 4:2 für Sauwald 4.

Tabelle: mit 3 1/2 Punkten vor Vöcklabruck (bei einem Spiel mehr) kann man sich etwas optimistischer ins Saisonfinale begeben. Die folgenden Gegner werden aber auch kein Zuckerschlecken. Außerdem hat sich Peuerbach mit einem 6:0 gegen Frankenberg im Titelkampf zurückgemeldet.

So liebe Leser drückt uns die Daumen für die letzten Spiele.

Sauwald 4 25 1/2

Peuerbach 1  23 1/2

Schardenberg 1 23

Ried 3  22 1/2

Vöcklabruck 22

usw.