SAUWALD 3 Runde 1: 28.09.2014

Kreisliga Mitte: Runde 1: Vorchdorf - SAUWALD 3 am 28. September 2014

Gleich zum Auftakt die Kraftprobe: Sauwald 2 braucht Ersatzleute und bedient sich - wie geplant...

1. Zum Glück ist Willi nach einem kühlen Sommer (Ramsau...) heiß und erkämpft am Wunschbrett 1 Positives: REMIS (das gegnerische Angebot hat den ganzen Spielsaal kurz in Erschrecken versetzt, ehe Willi in aller Ruhe in sich ging und annahm...)

2. Zum Glück feilt Lutscher tapfer an der Verbesserung seiner Lieblingsvarianten... wenn dann noch die Reihenfolge optimiert werden kann, geht's gleich noch ein bisserl besser, für heute war ein Kampfremis gerecht erkämpft

3. WÖSNER Richi nutzt die Gastregel und kehrt zu seinen Anfängen zurück: seine ungebrochen optimistische Einstellung zum Schach wird bestimmt im neuen Team Früchte tragen, heute hatte sich aber im vermeintlich bereits geschlossenen Sack ein RIIIESENSPRINGER verborgen, dem studienhaft plötzlich aber auch alles gelingen wollte - das wollte Richard dann so genau gar nicht mehr wissen, schade. Der Einstandspunkt wird folgen - versprochen.

5. NIGL HARALD nutzt seine gute Schachstimmung ebenfalls zu einem Gastspielversuch bei den Nachbarn im Sauwald und wird viel rascher als erwartet auch dringend gebraucht. Es gibt Spieler, die erleben in einer ganzen Saison nicht so viele Remis-Angebote, wie die beiden heute am Brett 5, aber da wir ja zunächst noch nicht fahren konnten, haben beide sehr lange tapfer weitergemacht: Halten und Stoppen hat sich vor Biegen und Brechen durchgesetzt und so blieb es schließlich beim Unvermeidlichen: BRAVO, Harald hält vorerst 100% der erspielten Gastpunkte unseres SAUWALD 3-Teams im Erntekörbchen.

6. SAUWALD 6 hatte spielfrei, aber unser SIMON REITINGER nicht: bitte, bitte... zum Glück hatte unser ungestümer Jugendexpress etwas zum Lesen mit dabei, denn am Brett geizte er sehr mit seiner Zeit und ließ über den Partieausgang schon bald keine Zweifel aufkommen. Wir anderen hatte eine gute Stunde mehr an Bedenkzeit verbraucht, Simon hatte die in Reserve: GRATULATION zum KREISLIGAPUNKT! Vielleicht klappt es ein andermal auch wieder so gut wie heute.

Nachtrag: 4. Meine Partie hat etwas länger gedauert (nicht so schlimm, wie man von Landesligaspielern vernehmen kann), gefühlsmäßig war die Partie eine Achterbahn von Grapsch über Upps durch Najadann über Hähädenhabichauchnochgrins hin zu OhaeinMattnetz und aberaberwerwirddenngleich durch die Zeitnot gemogelt - jawosinddenndieBäuerleins - Gas, Vollgas, Kurvekratzen, Notbremsung, und so weiter (GernfahrerInnen hätten ihre Freude gehabt) ehe in beiderseitiger Unklarheit doch eine Remisschaukel in den schönen Sonntagnachmittag überleitete...

Also: 1/2 1/2  0  1/2 1/2 + 1 = 3 aus 6 = Unentschieden = Tabellenmitte, von wo aus herrliche Fernsicht in alle Richtungen im Abendrot versinkt.

Danke den Neuen im Team, wir werden heuer wohl rekordverdächtig vielfältig antreten, und dann schauen wir einmal - weiter so! Der Ausklang erfolgte in Waging, wo wir noch Pläne schmiedeten... LG Benedikt