Schach am Dienstag - Bericht aus Münzkirchen

Auch in ihrem zweiten Bestandsjahr konnte die Turnierserie „Schach am Dienstag“ gestern, trotzt Corona, erfolgreich gestartet werden.

Münzkirchens Vize-Bürgermeister Christian Kinzelberger konnte gemeinsam mit Union Obmann Manfred Haider, Sektionsleiter Karlheinz Hell und Turnierorganisator Didi Hiermann 31 Teilnehmer und eine Teilnehmerin zum 1. Turnier in Münzkirchen begrüßen.

Der Saal im Gasthaus Wurmsdobler war als Veranstaltungsort sehr gut geeignet und die Wirtsleute sorgten dafür, daß alle Teilnehmer bestens versorgt wurden.

Die Organisation des Turnieres war, dank zahlreicher Helfer, keine nennenswerte Herausforderung und die Teilnehmer freuten sich darüber, wieder mal ein Turnier spielen zu können. Das Turnier konnte unter diesen Voraussetzungen, ohne Probleme, rasch durchgeführt werden.

Klarer Sieger des Turnieres wurde Stefan Salvenmoser vom SV Grieskirchen mit 6,5 Punkten vor Johann Maierhofer aus Ried im Innkreis und Harald Mayr aus Frankenburg mit jeweils 5,5 Punk-ten. Bester heimischer Vertreter war Josef Lang mit 5 Punkten auf Rang 4.

Christa Hackbarth, Günter Baresch und Manfred Obermair haben sich, in Anbetracht ihrer hohen Startnummern, für die Plätze 7 bis 9 durchaus eine Erwähnung in diesem Bericht verdient. Alle weiteren Plazierungen können der Endrangliste entnommen werden.

Aus heimischer Sicht ist wohl das starke Ergebnis von David Schopf hervorzuheben. Mit 2 Punkten liegt er deutlich über seiner Erwartung!

Alle weiteren Ergebnisse findest du bei chess-results

In der Pause zwischen Runde 4 und Runde 5 wurde an die Gruppensieger der Turnierserie 2019/2020 die Preise übergeben. Da dürfen wir Markus Atzmüller aus Hofkirchen, Simon Eder und Michel Tischler aus Taufkirchen, Herbert Ecker aus Hinzenbach, Günter Baresch aus der Re-gion Völkatal, Wilfried Kuran vom Schachklub Taufkirchen, Harald Mayr aus Frankenburg und Didi Hiermann vom Schachklub Taufkirchen recht herzlich gratulieren.


Drucken