Landesmeisterschaft 2018 im Turnierschach

Die Landesmeisterschaft im Turnierschach findet heuer im Rathaussaal in Haid statt.

Der Gastgeber Nettingsdorf-Traun sorgt für sehr gute Spielbedingungen und der LV OÖ hat mit dem neuen Austragungsmodus für ein interessantes Turnier gesorgt. Aber dennoch ist die Teilnehmerzahl gegenüber den Vorjahren rückläufig.

Auch aus dem Sauwald kamen nur 2 Schachspieler um an der Landesmeisterschaft teilzunehmen.

Benedikt Kuran spielt im offenen Turnier. Er ist mit seinen Partien recht zufrieden und liegt mit 2 Punkten aus 3 Partien recht gut im Rennen. 2 Siege gegen höhere Startnummern und eine durchaus gute und chanchenreiche, aber leider verlorene Partie gegen Startnummer 2 sind seine bisherige Bilanz.

Didi Hiermann hat im geschlossenen Turnier ebenfalls 2 Punkte aus 3 Runden ist jedoch mit seinen Partien weniger zufrieden. Dem Sieg in Runde 1 folgten zwei wenig zufriedenstellende Punkteteilungen in Runde 2 und 3.

Ab und zu werde ich hier wohl noch über das Turnier berichten. Den interessierten Fans empfehle ich jedoch die aktuellen Informationen von chess-results und auch die Berichte des Veranstalters auf schach.at zu lesen.

Didi spielt brav und hat auch manchen schönen Erfolg zu verbuchen, er bleibt aber dabei auch sehr selbstkritisch, und dann und wann wären Besuche schön (danke Stoffl!), um das Gespenst der "Unzufriedenheit" zu vertreiben.

Ich (Benedikt) bin mit meinen Partien zufriedener? Na ja, mal so: Schach ist Geben und Nehmen, manchmal kann dieses Spiel auch direkt als "ungerecht" empfunden werden: Beispiel 1: Gegner bietet Remis, ich bedenke meine üblich kritische Stellung und mache den Weiterspielwunschzug... Gegner gibt auf, weil er zur Arbeit muss. Das nächste Remis-Anbot wage ich nicht abzulehnen, um mich nicht der Lächerlichkeit in puncto Stellungsbewertung preiszugeben... Remis, fein. Dann spiel ich gefühlt gut und versau dann den gefühlten "Vorteil" - in Runde 2 war der echt gut... - Schlappe mit weiß (die Weißen sind nichts...) auch in Runde 6. In Runde 7 "gurke" ich ein neues Eröffnungswunder aus dem Zauberhut der Schachpsychologie - Gegner wird ungeduldig und will rasch exekutieren, sein Zug führt aber die plus-2-Stellung unmittelbar ins minus-11. "Da mach ich den einzigen, der sicher nicht geht...." Na ja: das Spiel geht noch zwei Runden und die Sauwaldler vor Ort ersuchen auch in den Kartagen um mindestens je einen gedrückten Daumen... Didi bekommt heuten seinen vierten Florian und ich die vierte Schwarzchance. LG Benedikt (siehe link oben).

Didi sollte besser nicht mehr gegen Florians spielen, die sind immer so gemein zu ihm. (Eintrag von Rudi)

Geschafft: Brav haben wir das 9-Runden-Turnier durchgestanden. Didi erreicht etwas grimmig Endrang 6 mit 3 1/2 Punkten. Er hat manches unterwegs liegengelassen, aber immerhin auch einiges mitgenommen - jedenfalls Erfahrung und Matchpraxis, Konditionstraining....

Für mich war die Frage, ob nach der Schlappen gegen den "Weltmeister" in Runde 8 noch was gehen würde, und die Partie gibt die Antwort JA! Mit 5 1/2 Punkten bin ich insgesamt recht zufrieden, auch wenn manche meiner Entscheidungen noch der Nachbereitung und Kurskorrektur für die Zukunft bedürfen. Endrang 12 im offenen Turnier kann ich durchaus als Erfolg in mein Schachtagebuch eintragen.

Herzliche Gratulation den Meistern: IM Florian Schwabeneder spielt weiterhin in Bestform: 8 aus 9 sind ein erstaunliches Endresultat, der Landesmeistertitel ist hochverdient. Im offenen Turnier holt Schachfreund Jordan Boksinski mit 7 aus 9 den Turniersieg und Julia Bernhard den Damentitel. Vielen Dank allen Organisatoren und dem Schiedsrichterteam. Und nun: allen Schachfreunden der SPG SAUWALD ein frohes Osterfest! LG Benedikt

 

Bilder zum Turnier findet ihr auf der Fotoseite von Peter Kranzl