ASVOÖ-Schnellschach-LM 2017

Samstag, 10. Juni 2017: ASVOÖ-Schnellschach-Landesmeisterschaft in Steyregg - 8. J. Reichart Gedenkturnier

Wir wünschen uns viele Teilnehmer bei unserer demnächst anstehenden ASVÖ-Blitzschach-LM in Taufkirchen... konsequenterweise haben wir uns daher auch selbst auf den Weg gemacht nach Steyregg: Obmann Didi, Jugend/Senioren-Betreuer Benedikt mit den beiden Münions: Malzer-Malzer. Florian Schwabeneder - unser Gastspieler - ist mit Papa Alois auch vor Ort. 

Mit den Starträngen 4 (Didi), 28 (Benedikt), 52 (Jonas) und 56 (Emanuel) von 59 starteten wir pünktlich in den Nachmittag. Auch Didi hatte diesmal schon einen Erstrundengegner, die Auslosung gab uns Gelegenheit, am Kampf der Vereinskollegen etwas teilzuhaben... Emanuel saß schon in Runde 1 nur 2 Bretter neben mir, ich hatte mit einem vereinslosen "Nuller" etwas Pech... das kann eben passieren, auch wenn man vorsichtig an die Sache herangeht, aber Null ist kein Beinbruch. Erwähnenswert ist noch die Nummer 1 der Startrangliste: unser Gastspieler Florian Schwabeneder unweit von Didi...

Runde 4: Florian immer noch am Brett 1, Didi wieder am Brett 4, Jonas am Brett 21 und am Brett 22: Emanuel gegen Wilfried Benedikt.... der sichere Sauwald Punkt ging in diesem Jahr noch an den "Alten".

Runde 5: Didi gegen Florian am Brett 1! Brett 16: Benedikt, die Malzerbrüder ringen an den Brettern 25 und 27 um die familiäre Vorherrschaft. Didi hofft schon die Klippen überwunden zu haben, das Endspiel sollte passabel werden, da tauscht Florian die Züge und kann im "zweiten" mit seiner Dame nicht mehr nach... denn Didi hat sie erstaunt einfach weggefressen... und Punkt nach Andorf.

Runde 6: Didi holt am Brett 1 ein Remis gegen den späteren Turniersieger Sandhöfner, Florian zeigt sich am Brett 2 gegen Papa Alois noch im Schockzustand und verliert gleich noch einmal, Benedikt hat sich inzwischen in die vordere Turnierhälfte retten können und gewinnt glücklich gegen Startnummer 19 - gegen niedrigere Startnummern hab ich offenbar mehr Glück, vorausgesetzt ich steh ausreichend schlecht, wie Herr Zboril gelegentlich zu bemerken geruht. (Hier mein Turnierblatt) Jonas darf es am Brett 22 versuchen und Emanuel holt sich an 29 was geht: endlich ein erspieltes Ergebnis... (Emanuels Turnierblatt)

Runde 7: Didi darf am Brett 2 noch um den Turniersieg mitspielen, heute klappt es aber nicht ganz... (Didis Turnierblatt): Startrang 4 mit Endrang 5 nicht ganz verteidigt, aber nicht unzufrieden. Florian stellt am Brett 5 gegen Wilfried Benedikt seine Dame nicht ein, das reicht zum Sieg und damit zur Ergebniskonsolidierung, wenngleich er unserem Obmann den Vortritt lassen muss (Florians Turnierblatt): Endrang 6. Nach meinem holprigen Start am Brett 28 in Runde 1 nehme ich als großen Tageserfolg meine Niederlage in der Schlussrunde gegen die Nummer 1 des Turniers gelassen hin. Endrang 21 ist besser als Startrang 28. Juhu. Die Münions kämpfen Seite an Seite an den Brettern 25 und 26 um die Familienvorherrschaft: Jonas holt Endrang 53 - das ist wie Chef Didi "minus 1" gegen den Startrang (Jonas Turnierblatt), er hat aber zwei selbst erspielte Punkte. Emanuel fährt mit einem Sieg nach Hause und liegt mit Endrang 50 etwas vor seinem Startplatz 56... so können wohl beide ihrem Spieltag etwas abgewinnen. Hier findest du das Endergebnis. Gratulation dem Landesmeister und Turniersieger Florian Sandhöfner. Herzlichen Dank den Organisatoren und Sponsoren. Auf Wiedersehen G Benedikt