ASCHACH: 23. Donau Open

26. - 31. Dezember 2014 - SAUWALD ist dabei...

Schlussrunde und ENDRESULTATE - Mittwoch, 31. 12. 2014, das 23. ASCHACHER Donau-Open ist Geschichte:

SAUWALD B-Turnier: Ich hab' m. E. eigentlich gut gespielt, vielleicht ein bisschen zu langsam, und so kam mein Aufkommen in schwieriger Stellung etwas spät, meinem Euphorieschub war ich zeitlich nicht mehr gewachsen, und so hab ich die schöne Partie doch noch vergeigt - 4 aus 7, Rang 26 (SNr 39) ist ok. Meine Kampfmoral wurde durch das "Nachtbarbrett" nicht gerade zu sehr gestärkt, Regina NACHT ein Remis: über 4 1/2 Rang 15(41) ist sie insgesamt sicherlich nicht so unglücklich, wie über manche "Schnellre-mies" andernorts/tags. Gabriele Renner setzt das Training um, macht den geplanten vollen Punkt: 5 aus 7 Rang 12(27), Gratulation: also die Frau nehme ich gerne in mein Team auf... Der Sieg im B-Turnier geht an Ly Dominik mit 6 aus 7 = zugleich dritter Rang bei der OÖ-Jugendlandesmeisterschaft U18 für 2015. Auch ihm sei für die gezeigte starke Leistung Lob ausgesprochen.

A-Turnier: Hans Martin holt noch ein Remis: 2 Punkte, Rang 85(78), ok, brav trainiert, Kondition schinden... Sepp Lang Jun. wehrt das versuchte Überholmanöver erfolgreich ab, holt im Schneetreiben noch einen vollen Punkt und somit 3 ergibt Rang 68(46), das gelbe vom Ei? Gibt's bei der Silvesterfeier. Alex Stadler wäre so nicht einholbar gewesen, aber sicherheitshalber schafft auch er noch ein Remis: 3 1/2 Rang 45(41), wir feilen an dr Endspielverwertung. Uwe Kleibel verliert heute zwar, mit 4 aus 7 darf er sich aber über einen Bezirkssiegertitel freuen Rang30(25) ok. Roland kann die starke Formkurve konservieren, noch ein Remis ergibt 4 1/2 = Rang 17(21). Lange lag er SAUWALDlerisch in Führung, CHRISTOPH RENNER machte aber familienplanungskonform einen vollen Punkt zum Jahresausklang, das Turnier verlief nicht gänzlich nach Plan, 5 aus 7 und Rang 14(16) ist aber im Rahmen der Möglichkeiten ok. Gratulation und allen - auch dem Lesefanclub - guten "Rosch" zum Jahreswechsel. Die Figuren sind neu aufgestellt, en Passant wechseln wir ins neue Jahr und blasen zum ANGRIFF! Liebe Grüße Wilfried Benedikt.

PS: A-Turniersieger ist Christophs Gegner GM Horvath, OÖJLM U18 Windhager Hannes vor Tauber Andreas, der Gelbenegger Patrick noch abgefangen hat.

RUNDER 6: Dienstagabend: vorsichtig 4 erhofft... B-Turnier: Gabriele zieht mit einem ganzen Punkt geich, Regina macht ein Remis und ich stottere, somit halten wir drei bei 4 aus 6. A-Turnier: Hans, Sepp und Alex remisieren ebenso wie Roland, Uwe und Christoph hauen noch einmal voll rein, damit halten Roland, Christoph und Uwe ebenfalls bei 4 aus 6. Mitgezählt? 5 1/2! Ob da die Schlussrunde gutgehen kann?

RUNDE 5: Montagabend: 4 1/2 hatte ich erhofft, geworden sind es dann...

B-Turnier: Gabriele remisiert (nun 3 aus 5), Regina hat ein kniffliges Endspiel, findet den Gewinnweg aber erst "post mortem" mit Sepps Hilfe, schade (3 1/2). Ich spiele weiter im Glück (Didi meint "Schweizer Gambit in Runde 1...) (4 aus 5).

A-Turnier: Hans bleibt bei 1 aus 5, Sepp holt einen ganzen = 1 1/2 aus 5, Alex bleibt vorerst bei 2 aus 5, Uwe und Christoph schreiten im Gleichschritt voran und halten nun bei je 3 aus 5 und Roland krallt sich vorne fest: sein Remis ergibt 3 1/2 aus 5... macht zusammen? 5 aus 9: Erwartung erfüllt, pardon: übererfüllt: Didi und Jungdidi Christoph haben ihre Fanmuskel spielen lassen und schon hat's geholfen. Regina: come on! Denk an Paulinchen Panter: "Ist es wirklich schon so spät? Heute ist nicht alle Jahre: Ich komm wieder, keine Frage!" Wer prognostiziert die nächste Runde? Noch 4 bitte! LG B.

Freitag bis Sonntag: die ersten vier Runden:

Für viele ist dieses größte heimische Turnier eine willkommene Gelegenheit, Freunde zu treffen, friedlich "wettzukämpfen", die Feiertage zum "Abspecken" zu nutzen - es geht ja um "nichts"...

Nach den ersten 4 von 7 Runden gilt es von Erfolgen und Erwartungen zu berichten:

Im A-Turnier hat aus SAUWALD-Sicht Roland Knechtel den besten Start erwischt: Siege in den Runden 1, 2 und 4 = 3. Gespannt warten wir darauf, was noch nachkommt. Wie gelangt man zu 2 aus 4? Da führen verschiedene Wege ans Ziel: Christoph Renner hat zwar im Gleichschritt mit Roland begonnen, aber nach 1+1+0 folgte eine Niederlage in der 4. = 2. Uwe Kleibel erspielte 1+0+1/2+1/2 = 2, Alex Stadler umrahmte die Punkte: 0110 = 2.

Hans Martin griff ebenfalls zum Stilmittel der Umrahmung: 0+1/2+1/2+0 = 1, ist damit aber ebenso wie Sepp Lang Jun. noch nicht am Ende der Fahnenstange angelangt: 0+1/2+0+0 = 1/2. Aber jetzt!

Im B-Turnier schauen wir neugierig ans Brett von Gabriele Renner (Sauwald?!): 1+0+1/2+1 = 2 1/2. Der "Start" war zufriedenstellend, Platz in alle Richtungen und viele Bauern vor dem Königspalast. Wenn sie jetzt noch einen starken Trainer hätte... Ich selbst habe gleich in Runde 1 eine vorzeitig "abgehakte" Partie noch im Endspiel verdorben, dann aber Boden gutgemacht: Wilfried B. Kuran: 01!11 = 3, naja :-). Von unserer Regina Heyne sind wir den guten Aschach-Start ja schon gewohnt: nach 1+1+1 musste sie erst in Runde 4 einen halben Punkt liegenlassen = 3 1/2, der Gewinnweg war in der angeregten Nachbesprechung erkennbar, aber viele Köche haben in der Analysesuppe rühren müssen/dürfen, damit uns dabei warm geworden ist.

Am Sonntagabend durften wir uns über Fan-Besuch freuen: Franzi, Herbert und Obmann Didi. Fotos gibt's auch. Freunde: Schnee von gestern! Heute geht's weiter mit Runde 5 - ich rechne schon mit 4 1/2 Punkten - ob das gelingt? - aber wer wird sie erspielen?

Veranstaltersite LG Benedikt

 


Drucken