Rudis Bericht aus Sardinien - 8. Runde, der Neueinstieg

So, nach den kleinen Pannen am Vormittag geht's auf in die 8. Runde. Stoffi darf gegen eine sehr hübsche Italienerin spielen, Didi spielt gegen einen Landsmann aus Österreich und ich spiele gegen einen Italiener.

Stoffi musste sich leider der italienischen Frauenpower geschlagen geben, meine aber nach der Partie, die Aussicht war gut. Didi und ich gewannen. Wir waren zwar nicht recht zufrieden mit unseren Leistungen, aber was soll´s, die Punkte nehmen wir mit.

Daniel gönnt sich seinen wohl verdienten Urlaub vom Schach und ist mit dem Fahrrad unterwegs zur Vale di Luna (Mondscheinbucht). Heute haben wir Vollmond, und Daniel will mit der Meute mit heulen. Da Stoffi keine Auszeit nimmt, übernimmt Daniel seinen Part, und hat das Turnier schon nach sieben Runden beendet. Ist ja auch schwierig, die ganze Nacht in der Mondscheinbucht bei Vollmond, er hofft auf eine Strandpartie, und morgen um 09.00 Uhr spielen. Wir drei haben dafür vollstes Verständnis.

Unser Restprogramm ist mittlerweile sehr übersichtlich geworden, 1 x Schach spielen, 1 x die Sieger ehren, zwischendurch immer etwas Essen, eventuell den Strand noch mal genießen, ab nach Olbia, rein in den Flieger, hoffen, das Auto steht noch am Flughafen und zurück nach Hause.

Doch heute sitzen wir noch auf der Terrasse und bewundern den roten Mond. Ja rot, und ich bin nicht besoffen, Didi hat die Farbe auch bestätigt.

So, jetzt warten wir noch auf die Auslosung, kurz mal geschaut was die Kollegen so spielen und ab in die Falle.

Wünsche allen noch eine gute Nacht.

Rudi