Sardinien 2014

Runde 4

Auch der Dienstag beginnt mit Baden im Meer. Das Wort schwimmen trifft nicht auf alle zu. Denn obwohl sie festgebunden sind, haben die Bojen einen wesentlich größeren Aktionsradius als Rudi. Auf die Gesellschaft von Daniel mussten wir heute morgen leider verzichten, weil dieser ja gestern mit Stoffi ins neue Quartier umgezogen ist. Naja, Quartier? Die haben einen neuen Platz für ihre Schlafsäcke gefunden. Und Stoffi, der sich seit seinem Umzug nun Festungskommandant nennt, geht morgens sowieso nirgendwo hin.
Schachlich lief es heute nicht so gut. Rudi konnte seinem Gegner, ich denke es war ein IM aus Schweden, mit den schwarzen Steinen nicht standhalten. Daniel ist mit seinem Spiel recht unzufrieden, hat aber dennoch Remis gemacht und somit nun die meisten Punkte von uns. Stoffi spielte gegen einen deutlich stärkeren Gegner, nahm desssen Gambit im Franzosen an und erreicht mit 2 Bauern mehr eine durchaus aussichtsreiche Stellung, aber leider übersah er, daß seine Dame nach dem Angriff durch den feindlichen Läufer keine Rückzugsmöglichkeit mehr besaß und so ging er dann gleich zweimal baden. Einmal mit der Partie und einmal im Meer. Ich fand heute endlich mal einen Gegner, der auch mir einen Punkt vergönnte und habe somit meine Punkteausbeute gleich verdreifacht.

Heute nachmittag wird die 5. Runde gespielt. Für die morgige 6. Runde werden Rudi und ich uns abmelden, weil wir uns nochmal einen Mietwagen nehmen wollen um die Costa Paradiso zu besuchen. Diese Küste nicht zu besuchen wäre viel schlimmer, als eine Runde im Turnier zu pausieren.