Bericht zur 2. Bundesliga in Grieskirchen

3 Runden der 2. Bundesliga wurden dieses Wochenende in Grieskirchen absolviert.

Am Freitagabend spielten wir in Runde 6 gegen das Team von Austria Graz. Die Ausgangssituation war ziemlich klar. Im Falle einer Niederlage müssten wir uns ernsthaft mit dem Gedanken eines Abstieges beschäftigen. Das wollte aber keiner, also mussten wir gewinnen.

Die Paarungen waren durchwegs ausgeglichen. Der Wettkampf war ein wahrer Krimi, bei dem der Mannschaftsführer wieder mal viel Nerven brauchte. Nach dem soliden Remis von Mario, war leider ich es, der dem Captain den ersten Schock zufügte. Ich verlor meine optisch recht gutstehende Partie. Die Analyse zeigte jedoch, dass der Anschein täuschte, mein Gegner einfach mehr von der Stellung verstand, und zu Recht gewonnen hat. Christoph remisierte an Brett eins und Alois konnte seine unglaublich spannende und gut gespielte Partie gewinnen. Damit stand es nun 2:2 und zwei Partien liefen noch. Basti und Dominic hatten zwei leicht vorteilhafte Stellungen. Doch nun kam der nächste schwere Schlag für die Mannschaft. Basti verdarb durch einen kleinen Fehler seine Partie. Doch dort wo andere aufgeben sieht Basti einfach nur eine neue noch größere Herausforderung. Es grenzt fast schon an ein Wunder, aber Basti schaffte es tatsächlich das sinkende Schiff in einen sicheren Remis-Hafen zu steuern. Bei Stand von 2,5:2,5 lag es nun an Teamneuling Dominic den Wettkampf zu entscheiden. Keine leichte Aufgabe! Aber Dominic zeigte ein geradezu studienhafte Endspielbehandlung und konnte so den vollen Punkt und damit auch zwei wichtige Mannschaftspunkte sichern. Bravo Sauwald! Nach so einem Krimi schmeckt das Abendessen gleich viel besser!

Am Samstagnachmittag spielten wir Runde 7. Gegner war die Union Ansfelden. Wir gingen rasch 2:1 in Führung. Mario überspielte seinen Gegner ziemlich souverän. Christoph remisierte abermals am Spitzenbrett und auch ich konnte ein Remis beisteuern. Mit den schwarzen Steinen gegen einen sehr starken Gegner remis gehalten. Da bin ich schon ganz zufrieden. Doch leider zeigte ein Blick auf die restlichen Bretter, das wir überall auf Verlust standen. Alle drei wehrten sich nach Kräften, doch leider gab es keine Wunder und so mussten wir eine 4:2 Niederlage eingestehen. In der Tabelle rutschten wir damit auf Rang 10 zurück. Also erstmals auf einen Abstiegsplatz.

Am Sonntagvormittag wurde Runde 8 gespielt. Gegner war Tabellenführer Gleisdorf. Keine leichte Aufgabe, zumal uns gegen Gleisdorf immer schon das Pech an den Händen klebte. Aber nicht jammern, ein Sieg muss her! Also frisch ans Werk. Zur moralischen Unterstützung der Mannschaft verpflichtet der Captain Profi-Kiebitz Benedikt als Maskottchen und der hat seine Arbeit echt gut gemacht. Selten durfte Captain Lutscha sich über einen so souveränen Sieg seiner Mannschaft freuen. Mario hat mit den schwarzen Steinen relativ rasch ein Remis vorgelegt. Ich durfte mich über einen vollen Punkt und eine recht gute Partie freuen. Christoph tat es mir gleich und steuerte ebenfalls einen vollen Punkt bei. Alois remisierte zum Stand von 3:1 für uns. Die beiden restlichen Partien sahen schon recht gut aus. Basti hatte bereits großen Vorteil, den er auch sicher in einen vollen Punkt verwandelte. Dominic sielte die längste Partie des Tages, um unser Zweitwertung aufzubessern, musste schlussendlich aber doch in die Punkteteilung einwilligen. Also „nur“ 4,5:1,5 gegen den Tabellenführer. Ein toller Sieg, der uns wieder aus der Abstiegszone herausführte und uns gute Chancen auf Klassenerhalt gibt.

Insgesamt können wir mit dem Wochenende recht zufrieden sein. Ohne unser Nummer 1, den leider beruflich und familiär verhinderten Peter Schmidt konnten wir 2 von 3 Wettkämpfen gewinnen und uns eine gute Ausgangsbasis für das Schlusswochenende sichern.

Der Schachverein Grieskirchen bot mit dem Schloss Parz einen würdigen Rahmen für die Veranstaltung und Captain Lutscha hat im Sauwald wieder mal alles perfekt organisiert. Also insgesamt ein tolles Wochenende.

Fotos findet ihr auf der Website von Peter Kranzl

Tabellen und Ergebnise findet ihr bei Chess-Results


Drucken