Spass mit Schach beim Ferienpass

Mittwoch - 15. Juli 2015 - Diersbach und Donnerstag - 16. Juli 2015 - Andorf

Kaum haben die Ferien begonnen, schon gibt es Gelegenheit zu außergewöhnlichen Begegnungen....

Wir haben mit SCHACH begonnen: In Diersbach hat Papa Christian Hager mitgeholfen und in Andorf war Mama Martina Reitinger Spezialistin im Organisationsteam. Als Helfer haben mich in Andorf außerdem Jakob und Simon Reitinger kräftig unterstützt. Herzlichen Dank allen Helfern und den Eltern für ihre Unterstützung.

Ida, Miriam, Helene, Jana, Xaver und Marie haben einander in der Volksschule Diersbach gezeigt, wie viel sie schon vom Schach verstehen, und in FIM in Andorf waren Florian, Simon, Lena, Anna, Felix und Lena ebenfalls davon überzeugt, dass die Springer die interessantesten Schachfiguren sind. Türme, Läufer, Damen und Könige mögen wichtige Offiziersränge belegen, aber die prächtige Mähne von Schimmel und Rappe sind unerreicht. Bedenkt man dann noch ihre Fähigkeiten, sich je nach Gelegenheit wie Oktopusse, Spinnentiere oder doch eher wie Beckenrandschandschwimmer, oder im Notfall sogar als Eckdrecksgabelschleudern zu verhalten.... unerreicht! Die Rochade musste warten, und en passant haben wir uns auch noch über die Eigenarten von Bauernfußvölkern Gedanken gemacht. So eine Damenschmetterlingsraupe hat auch was, wenn sich das erschöpfte Bäuerlein nicht doch in Absprache mit seinem Auftraggeber dazu entschließt, sich als Fohlen auf die Hinterfüße zu stellen und - hast du's nicht gesehen - querfeldein davon zu "Springern": Hopp, Hopp, Hopp, Pferdchen lauf Galopp!

Mir hat es jedenfalls auch Spass gemacht, und ich hoffe, dass wir einander wieder begegnen werden: Über Stock und über Steine, aber brich dir nicht die Beine.... Hopp, Hopp, Hopp! Liebe Grüße Benedikt