Sauwald 3 - 6. Runde gegen Voest 1

Am 12.12.2015 trafen wir in der 2. Landesliga auf die Voest. Im Vorfeld sagten leider Kneitz Christian und Schmid Franz ab. Hier im Vorfeld noch mal Danke an Wimmer Christian und Frisch Willi, die uns in dieser Runde ausgeholfen haben.

Nun zu den Ergebnissen:

Ich, Rudi Bittner Jun., durfte mich auf Brett 1 gegen Enzendorfer Alfred herumschlagen. Meine Partie endete auch als erstes: Remis. Kurz darauf einigten sich auch Hans Martin und sein Gegner Pleimer auf ein Unentschieden. Zu diesem Zeitpunkt schien die Welt noch in Ordnung. Schneider Roland hatte seinen Gegner Bartl im Griff, gewann auch seine Partie, doch ungefähr zeitgleich stellte Wimmer Christian in guter Stellung gegen Grabenweger eine Figur ein. Wimmer Christian kämpfte wie ein Tiger, zeigte Zähne, wir hatten auch manchmal das Gefühl, es geht noch was, dann doch die Niederlage. Schade.

Beim Stand von 2 : 2 hatte Frisch Willi eine sehr interessante Partie gegen Müller-Wabro laufen. Jeder, der die Stellung sah, blieb unweigerlich stehen um sich das Gemetzel anzusehen. Unser Willi überrannte den Königsflügel, sein Gegner Willis Damenflügel. Mit kühlem Kopf sicherte sich Willi dann doch den verdienten Sieg. 3 : 2 für den Sauwald. Doch was ist da passiert? Benni, Wilfried Kuran spielt auf einmal ohne Dame, sein Gegner Goldmann jedoch mit? Sch... ade, dumm gelaufen. Vor dem unbeabsichtigten Damenopfer schien die Welt für Benni doch in Ordnung zu sein. Leider verlor Benni die Partie und somit 3 : 3. Wenn's schon mal nicht läuft, dann aber richtig.

Zwei Partien waren noch offen. Bernhard Endtmayer kämpfte zwar tapfer, konnte aber das unvermeidliche gegen Maringer nicht abwenden. also 4 : 3 für die Voest. Nun lief nur noch eine Partie. Lang Sepp spielte gegen Stadler. Lange sah es zwar etwas besser für Sepp aus, aber ein Sieg? Da müsste schon noch etwas passieren. Nun, es ist was passiert, Sepp konnte einen Bauern gewinnen, stellte aber einen Zug darauf seinen Läufer ein. Kleiner Trost, die Partie endete dennoch Remis. Nun wie gesagt, wenn's schon mal nicht läuft, dann aber richtig.

Fassen wir das Positive zusammen: Wir sind näher an einen Nicht-Abstiegsplatz gerückt und wir wissen, wir können es doch. So gehen wir in die Winterpause und im Neuen Jahr steht einem Klassenerhalt nichts im Weg.

Ein Dank an die gesamte Mannschaft für den gezeigten Einsatz.

Nachbemerkung von Benedikt: Unser Tabellenplatz ist immerhin noch knapp besser als jener von Sauwald 1 und der von Sauwald 2 (hihi). Alles offen... und in den nächsten beiden Runden heißt es "Durchhalten" gegen die derzeitigen Tabellenführer und Rang 2: durchs Tal und dann drüben rauf!

Rudi


Drucken