2. Bundesliga Runde 4

15. 11 2014 - Heimspiel im neuen Pfarrsaal in Taufkirchen gegen St. Valentin

Die Vorgabe des Mannschaftsführers ist zwar schon gewohnt, aber irgendwie doch "unverschämt"... na klar...

Und wie läuft's? "Wenn's laaft, dann laaft's" zitierte Alois einen südlichen österreichischen Kabarettisten: Wie die sensationelle Bilanz unseres "Riesen am Brett 5": SAUWALD 1 hält bei 4 aus 4 und ist damit weiter heimlicher Tabellenführer, und das kam so:

Basti erreichte nach zähem Spiel am Brett 4 den 30. und damit die REMISbreite ok.

Pit tat es ihm am Brett 1 nach: das wirkte sehr souverän: REMIS!

Für Brett 2 (Christoph Renner) waren die Beobachter der Meinung: wenn man in der h-Linie nicht Matt wird, dann steht es eigentlich ganz gut, aber vielleicht wäre fxg6 doch dem hxg6 vorzuziehen gewesen, kann man hinterher ja leichthin meinen, wenn man weiß, dass die h-Linie...na ja: 0:1

Didi konnte am Brett 3 dem Druck standhalten, aber nicht viel mehr - fein, wenn man sich auf eine gute Mannschaft und überhaupt ein gutes Team verlassen kann: 3. Remis.

Alois setzte nach dem schönen Bauernraub auf h7 virtuell Matt: wenn's laaft Zwinkernd: Didi freut sich über ein neues Beispiel für das Kindertraining aus der Praxis. Und alle freuen wir uns mit Alois über seine sensationellen 100% nach 4 Spieltagen! Gratulation!

Damit stand es 2 1/2 zu 2 1/2 (wie bei der WM in Sochi).

Am Brett 6 wurde auf drei Ergebnisse gespielt (ganz so, wie es die ganz Großen auch vorzeigen): von besser zu schlechter hin zu objektivem Dauerschachremis: ständig mit besserer Zeit und starkem Selbstbewusstsein (wenigstens virtuell) brachte Mario "völlig überraschend" auch seinen a-Turm ins Spiel: die Mattdrohung auf g8 war nur durch Damenhingabe abwehrbar, und dann spielte es sich mit Mehrdame+Läufer gegen den Restturm+Läufer schon runder: einmal hin, einmal her, rundherum, das ist nicht schwer: In bester Hausmannsmanier machte die Mario-Dame Großreine, saugte die Störbauern vom Brett und widmete sich immer wieder einmal dem weißen Taumelkönig, bis dieser verständlicherweise genug vom kruden Spiel hatte und sich ergab - wodurch er Mario vom Reststress befreite: solche Stellungen kann er nämlich überhaupt nicht spielen, wenn ihm der Plan fehlt - worum geht es jetzt eigentlich?Verlegen: ES LAAFT - und wie: 8 Punkte aus 4 Runden: SAUWALD 2 bis SAUWALD 7 stehen voller Staunen vor SAUWALD 1: wo wollen denn die noch hin? LG Benedikt (Lutscher: Vorgabe für "heute"=Runde 5? Ich will's nur hören)

PS: Herzlichen Dank dem gesamten SAUWALDTEAM beim Rundherum, vielen Dank für die Zeitspende! Gut gemacht! Ausklang beim Aumayr klang auch gut! Lecker...


Drucken