1.Landesliga 2008: Runde 4

1. Landesliga RUNDE 4

 
1. LANDESLIGA RUNDE 4 am 30. November 08
HÖRSCHING 1 - SPG SAUWALD 1

WIR SIND SPITZE!
Terminprobleme kennzeichnen diesen Wettkampf: Erstens wird zeitgleich bei unseren Passauer Schachfreunden gekämpft und zweitens... 
Mannschaftsführer RUDI Bittner JUN. hat mich gebeten, ihn in Hörsching zu vertreten, dann braucht er diesmal nur bis nach München anzureisen und spielt dort.

Brett 1: BASTI Testor fightet aufs Schärfste gegen Pierecker, gewinnt knapp vor der Zeitkontrolle den gegnerischen Hoppler und muss sich dann zähneknirschend in eine Zugwiederholung fügen, beide Seiten standen brandgefährdet, schon war das REMIS entflammt.
Brett 2: ROLAND Knechtel stand nicht gerade entzückend, konnte dann aber eine Qualität gewinnen, dieser Vorteil reichte aber nur dazu aus, die gegnerischen (Freimüller) Freibauern-Läufer-Turm-Vorteile zu kompensieren. Auch hier rettete Zugwiederholung das einvernehmliche REMIS.
Brett 3: MARTIN Heyne gegen Krennmair hatte sich schon rascher auf Punkteteilung geeinigt. Somit ergaben die ersten 3 Bretter 1 1/2 : 1 1/2
Brett 4: JO Lautner legte sich gegen Höbarth eine erfolgreiche Strategie zurecht: zuerst die Spannung rausnehmen, dann wieder aufbauen, und das ging wirklich so auf: Punkt!
Brett 5: Hier gab es zwischen SEPP Lang JUN und Müller ein weiteres trockenes REMIS
Brett 6: Rudi hatte hier AVELINO geplant, aber die angesprochenen Terminprobleme machten eine andere Lösung notwendig: Vom Chef-Fan zum Reserve-Mannschaftsführer mutiert übernahm ich auch gleich noch RUDIs Pflichtauffassung in dieser Rolle (Siehe Bericht Runde 3).
Gegen Themessl gelang mir eine recht ausgewogene Eröffnung, ich verplemperte aber zu viel Zeit (Termine, Termine...). Kaum beschleunigte ich meinen Drachen, sprang schon mein König in des Gegners Rachen... 3:3
Die Last des Siegens lag damit auf den verbleibenden Brettern
Brett 7: PETER Niederwieser entledigte sich ungewohnt rasch und erfolgreich der in ihn gesetzten Erwartungen: Punkt gegen Rubenzucker und 4:3
Brett 8: Ach du meine Güte: die Analyse war stark wie die gegnerische Stellung... LUTSCHER Maier konnte sich irgendwie ohne klare Verluste, Ballast abwerfend über den 40. Zug retten und sah sich vor dem lösbaren Problem: was ist nun einfacher: mit Damen oder ohne Damen weiterspielen? Damentausch! Dann hat der Gegner noch recht gute Chancen, das Bauernendspiel zu "vergeigen", und Schachfreund Haas erlag schließlich tatsächlich der Abschlussinitiative des aktiven LUTSCHER-Königs. Punkt und BRAVO! 5:3
Zahlenmäßig klingt das nicht wie ein Kantersieg, fügt sich aber schön in die Serie feiner Erfolge und am nächsten Tag sehen wir: Die ersehnte Tabellenführung ist erreicht: WIR SIND SPITZE!

AbschiedsSPITZE: Avelino überlegt noch, wie er seine persönlichen Sonntags-Terminprobleme wieder gutmachen kann - ich schlage vor: er spendet eine Runde in Waging, um mit uns das Erreichen der Tabellenführung zu feiern. Dann wird es uns leicht fallen, nicht allzu SPITZ darauf herumzureiten - genehmigt?
LG WB Kuran

Drucken