Jugendliga Runde 10-12

19. Jänner 2019: 4. Block der JUGENDLIGA: die Runden 10, 11 und 12 in Bad Leonfelden

Am Samstag konnten wir in normaler Vollbesetzung zum 4. Spieltag der Jugendliga ins Mühlviertel reisen. Das kurzfristig irrtümlich angedachte Ziel "Gmunden" ließen wir im Süden liegen und freuten uns stattdessen auf die von dort her ebenfalls angereisten Gegner...

In Runde 10 traten wir in gewohnter Bestbesetzung gegen Gmunden 5 an: Unser frischgebackener Vizelandesmeister TISCHLER MICHEL spielte konzentriert am Brett 1, MALZER EMANUEL führte am Brett 2 die schwarzen Steine ebenso souverän zum Sieg. EDER SIMON punktete am 3. Brett, und REITINGER FLORIAN nahm es gelassen hin, dass Gmunden 5 heute nur 3 Gegner aufbieten konnte: Kontumaz-Punkt und weiße Weste bewahrt. Das Paarlaufen gegen Tabellenführer Sternstein lief weiter mit 1 1/2 Punkten Rückstand.

Runde 11 brachte schwierigere Gegner, die aber doch noch sehr jung sind und daher erst Erfahrungen sammeln dürfen/müssen. Sicherheitshalber warnte ich MICHEL: Dein Gegner ist amtierender Landesmeister (U8), also aufgepasst... MICHEL hielt sich an den Rat... und punktete brav. EMANUEL  nahm es mit dem U10 Bruder auf und SIMON passte am Brett 3 auch wieder sehr gut auf. Und FLORIAN meinte auf meinen Vorschlag, in dieser Runde einmal an Brett 3 zu spielen.... ach, Kontumaz ist auch ok. Passt schon, denn auch die Steyregger waren nur zu dritt an den vier Brettern angetreten. Somit holten wir ein weiteres Mal die vollen 4 Punkte - wie auch Sternstein...

Runde 12: Gegner Gmunden 4, wieder nur zu dritt, aber für uns ist das gut, denn FLORIAN hat Fussball-Stress, Mama Martina ist extra angereist, um ihn zeitgerecht nach Taufkirchen "zurück zu fliegen". Somit das gewohnte Bild: MICHEL punktet am Brett 1, EMANUEL am Brett 2 und Simon am Brett 3, Florian ist als K-Spezialist aktiv, seine Reise hat uns drei "wichtige" Punkte ernten lassen und schon ging es für ihn weiter zum Fussball. Fast hätten wir ja doch gemeinsam heimfahren können, denn dank der sehr guten Organisation durch Sternstein/Bad Leonfelden waren auch die anderen sehr rasch fertig. Zum Abschied schauten wir noch bei Sternstein 4 gegen Ried 5 vorbei: Brett 3, das MUSS für Ried passen, und ...

Heimreise, alles hat sehr gut geklappt, aber wir waren doch froh, nach einem langen Tag wieder daheim zu landen, und unterwegs wurde immer wieder bei schach.at nachgeschaut... bis wir es schriftlich hatten: Danke Viktor! Du hast unseren Abstand zum Tabellenführer wieder auf nur einen halben Punkt verkürzt. Der Wettkampf um den Meistertitel ist wieder offen... Danke allen tapferen Wettkämpfern, den Bad Leonfeldner Organisatoren und  unseren mitfiebernden Fans von SAUWALD 6. Wir halten nun bei 45 Punkten aus 48 Spielen(!), drei Runden folgen noch am 2. März, und in Runde 13 geht es um die "Wurscht"! Viele Grüße von Mannschaftsführer Benedikt