2. Klasse Jugendliga: Runde 5-7

Samstag, 19. November 2016: Zweiter Spieltag in der Jugendliga: die Runden 5, 6 und 7 wurden in Bad Leonfelden durchgeführt...

Noch vor ein paar Tagen hatte ich die üblichen Sorgen des Mannschaftsführers: Wer wird spielen, sind wir komplett? Ein bedauerndes EMail kündigte an, dass eine Mannschaft gar nicht antreten werde.... viele "wichtige" Verpflichtungen und alles kommt zusammen... ABER:

... bei SAUWALD 7 hatten wir doch den RIESENGROSSEN VORTEIL des sehr gut gelungenen Starts im 1. Block: als Tabellenführer waren "meine" vier Jungs doch wieder voll motiviert, die Lernmaterialien wurden mitgenommen und brachten uns viel Unterhaltung bei der weiten Reise. Und so erreichten wir nach einer landschaftlich großartigen Anreise pünktlich das Spiellokal in Bad Leonfelden.

Runde 5: 10:00 Uhr: SAUWALD 7 - Vöcklabruck 5... hätten wir gedacht, aber eben diese Mannschaft hatte die Anreise abgeblasen: 4-K-Punkte für uns (Kontumaz... ein veralteter Begriff aus der österreichischen Rechtswissenschaft steht für "das Nichterscheinen (vor Gericht)", alles klar?). Und so "mussten" Emanuel Malzer, Michel Tischler, Simon Eder und Florian Reitinger ihren Mannschaftsführer WBKuran sofort zum Frühstück in der berühmten Konditorei Kastner begleiten, Schmatz... und die Tabellenführung war erst einmal zementiert.

Runde 5: etwa 12:00 Uhr: JSV U. Mühlviertel 3 - SAUWALD 7: Ich hatte meine Jungs gewarnt, die Sache nicht zu sehr auf die leichte Schulter zu nehmen, und so wurden einigermaßen gestärkt und konzentriert drei weitere Punkte erspielt: Emanuel bewahrte seine reine Weste, Michel hastete zum vollen Punkt, Simon gewann an Erfahrung ( :-) ) und Florian war noch von Runde 4 in Taufkirchen vor starken Schachmädchen gewarnt. Diese letzte Partie verlief wechselhaft hin und her wogend, im Endspiel behielt Florian nicht zuletzt dank seines Selbstvertrauens knapp und glücklich die Oberhand: "der" Läufer war doch stärker als "die" Turm.

Runde 6: schon etwas vor 14:00 Uhr: SAUWALD 7 - JSV U. Mühlviertel 4: zu guter Letzt die stärkeren Mühlviertler.... Emanuel kam nicht ganz so gut aus der Eröffnung, interpretierte die Zeichen der Zeit und zog mit unserem ersten REMIS rechtzeitig die Notbremse. Michel erreichte zwar eine gute und aktive Stellung, konnte aber im Turmendspiel seine Vorteile nicht zum Punkt verdichten... Simon spielte die letzte Partie im ganzen Saal, ein von beiden Seiten äußerst scharf angetragenes Angriffsspiel. Hier spielte Simon seine größten Stärken aus: gute Konzentrationsfähigkeit, Durchhaltevermögen, er verstärkte seinen Druck sachte und erkämpfte den vollen Punkt. Und Florian folgte dem Gesetz der Serie: 3. Mädchen und heute war er unschlagbar: Punkt! 2 1/2 zu 1 1/2 für SAUWALD 7.

Der Vorsprung ist zwar zusammengeschmolzen, aber SAUWALD 7 steht auch nach dem zweiten von 4 Spieltagen an der Tabellenspitze: Hurra! Zu Hause haben wir unserem Obmann in Andorf ausführlich Bericht erstattet, Mama Martina R. schaute auch einen Sprung vorbei und Papa Leopold R. übernahm den Held des Tages: Florian.... und applaudierte natürlich dem gesamten Team!

Vorschau: Weiter geht es am 21. Jänner 2017 in Gmunden mit den Runden 8, 9 und 10... Winter: warm anziehen und durch! LG Benedikt