1. Landesliga Runde 3

Die 3. Runde in der ersten Landesliga war ein echter Krimi!

Wir spielten zu Hause gegen die ambitionierten und stark aufgestellten Schachfreunde aus Steyregg. Es ging zuerst gut los. Ich erwischte meinen Gegner auf dem falschen Fuß und wir konnten schnell in Führung gehen. Nach ca. drei Stunden mussten wir jedoch den Ausgleich hinnehmen. Alex lehnte mutig ein Remisangebot seines stärkeren Gegners ab, jedoch wurde sein Kampfgeist diesmal nicht belohnt. 

Bis zum nächsten Ergebnis dauerte es etwas. Auf Brett 8 konnte Christian Kneitz seine Partie gegen einen stärkeren Gegener Remis halten. Die Partien auf Brett 1 und 4 endeten ungefähr zeitgleich. Am Spitzenbrett hatte es Dominic mal wieder mit dem stärksten Gegner zu. Trotz gewohntem Kampfgeist und Motivation reichte es heute leider nicht. Jedoch konnte auf Brett 4 Lang Josef für den Ausgleich sorgen. Er führte seine Partie von einer guten Eröffnung in ein angenehmes Turmendspiel und schließlich zum vollen Punkt.

Erneut in Führung gingen wir, als Roland Schneider ein taktisches Versehen seines Gegners nutzte und ihn mit feiner Endspieltechnik zum Aufgeben zwang. Wir lagen also in Führung und es liefen noch 2 Partien. Diese sahen jedoch zeitweise sehr bedenklich aus. Doch dann die erste Erfolgsmeldung: Joe konnte ein schwieriges Endspiel, welchem ein taktisches Feuerwerk vorausgegangen war, Remis halten.

Jetzt spielte nur noch Bernhard. Die Partie begann eher ruhig und sah lange ausgeglichen aus, so um den 30 Zug fing es an, etwas bedenklich auszusehen. Kurz vor der Zeitkontrolle schien Bernhards Festung kurz vor dem Kollaps zu stehen. Doch er schaffte die Zeitkontrolle und es kam ein Damenendspiel mit Minus-Bauer aufs Brett. Es entwickelte sich eine unglaubliche Nervenschlacht. Zug um Zug wurde gespielt und es war oft nicht klar, ob die Partie jetzt verloren ist oder es doch noch eine Chance auf ein Dauerschach gibt. Nach einer unglaublichen Spieldauer von 7 (!) Stunden war es vorbei. Und Bernhard konnte die Partie tatsächlich Remis halten!! Somit gelang uns erneut ein sehr hart umkämpfter 4,5 zu 3,5 Sieg.

In der Tabelle bleiben wir auf Platz 3, jedoch weiter auf Tuchfühlung mit der Spitze.