2. Landesliga Sauwald 3 - 11. Runde

Samstag, 5. März 2016: Zieleinlauf... gemeinsame Schlussrunde im Bindermichl-Volksheim:

Leonding 1 gegen Sauwald 3

Der Plan war: 1. gewinnen, um Leonding abzufangen, 2. auf St. Georgen usw. schielen, vielleicht geht es sich aus, denn...

Landesspielleiter Präsident Mitterhuemer wies vor dem Start darauf hin, dass möglicherweise 5 Vereine absteigen müssen, daher war unser Ziel, vom 9. Rang aus noch einmal voll anzugreifen, denn Rang 7 war in Sichtweite, aber schwer zu erreichen.
Bittner Rudi Junior hat mir wieder die Arbeit beim Einsagen abgenommen und eine geniale Aufstellung ausgetüftelt.

Um 15:00 Uhr konnten wir ziemlich pünktlich beginnen.
Eine Stunde später hatte ich meinen 10. Zug am Brett... im Osten und Westen noch nichts Neues...
17:30 Uhr: ich glaube, ich hab noch nie so vorsichtig begonnen: 14. Zug... noch keine Ergebnisse oder halt: am Brett vier hat Dr. Arpad Geller gegen Dr. Christoph Buss kurzen Prozess gemacht und souverän gewonnen: 1 : 0 für Sauwald 3.
Nach einer weiteren Stunde holt Bernhard Endtmayer am Brett 3 gegen DI Alexander Klinkan in einer ruppig und unkonventionell geführten Partie unseren 2. vollen Punkt, wenig später muss aber Rudi Bittner Junior am Brett 1 gegen Christian Weiß aufgeben: Zwischenstand 2 : 1 für uns....
Diverse Remisangebote werden rundweg abgelehnt, heute geht es um's Ganze. Ich lehne ab, Hans Martin lehnt ab, Sepp Lang lehnt ab, leider auch der Gegner von unserem Christian Kneitz...
Nach überstandener Zeitnot stehe ich mit zwei soliden Mehrbauern da, wie spielt man mit Läuferpaar gegen Springerpaar: aufpassen!
Nach etwa 4 Stunden setzt sich Johann Martin am Brett 7 gegen Andelko Oreskovic durch und verbessert das Zwischenresultat auf 3 : 1, sehr gut.
Etwa um 19:20 Uhr muss sich aber Christian Kneitz am Brett 5 gegen Alfred Wawricka geschlagen geben: Leonding verkürzt auf 3 : 2 (Anschlusstreffer). Der Blick zu den anderen Teams zeigt, dass Kultur Wels stark gegen St. Georgen/Gusen aufspielte: dort steht es schon 3 1/2 zu 1 1/2.... das verbessert unsere Chancen zusätzlich.
Etwas kurios endet die Partie am Brett 8: unsere Überraschungsfrau Regina Heyne zieht Leopold Surtmann in einer ebenfalls zuzeiten stürmischen Partie den Schachnerv und der weiße König verliert schließlich das Gleichgewicht: 4 : 2 für Sauwald! Sensationell: wir sind fast am Ziel, geht sich die geplante Punktlandung bei 50% aller erreichbaren Punkte tatsächlich aus?
19:40 Uhr: nach 63 Zügen verpasse ich (Wilfried B. Kuran) am Brett 6 zwar das abschließende Matt in drei gegen Dr. Lorenz Reith, aber mein Zug führt zur Aufgabe, das geht also noch schneller. Heute darf ich mit meiner Partie laut Fritz zufriedener sein als zuletzt, die schiefe Ebene war nur von meinem eigenartigen Zeitmanagement überschattet, im Übrigen bin ich sehr zufrieden: 5 : 2 für Sauwald 3... ein Blick auf die Live-Tabelle: Wahnsinn: Rang 7 ist zementiert, der 44. Punkt in Verbindung mit dem 11. Mannschaftspunkt - wir haben's echt geschafft. Und einige Minuten später holt Sepp Lang Junior am Brett 2 gegen Wolfgang Wadsack noch das Sahnehäubchen für die "Klassenerhaltsfeier": ein letzter stiller Turmrückzug bedeutet den gewinnbringenden Zugzwang: Sepps Endspieltechnik erlebt ein weiteres Highlight: BRAVO!

6 : 2.... Schlachtplan Schritt für Schritt in die Tat umgesetzt und schließlich sogar übererfüllt. Ein tolles Team, das vor allem unter Druck seine Stärken ausspielen konnte. Auch Ewa und Papa Rudi Bittner Senior waren begeistert. Obmann Didi Hiermann war zwar am Buffet gebunden, hat dort aber erfolgreich mit uns mit gefiebert. Die Moral der Truppe wurde schließlich und nicht zuletzt auch durch die Ruhe des Mannschaftsführers von Sauwald 2 - Stoffel Zauner hochgehalten. In der Schießbude (oder wie heißt das Lokal noch gleich?) gab es den entspannenden Ausklang und die Heimreise ist hoffentlich auch allen gut geglückt.

Vielen Dank dem ganzen Team für eine beeindruckend starke Leistung in unserem Aufstiegsjahr: Klassenerhalt geschafft, das ist heuer fast so schön wie ein Meistertitel. Gratulation an alle Aktiven und vielen Dank unseren Fans für's Daumendrücken. Das haben wir auch gebraucht, und es hat geholfen... Liebe Grüße von Mannschaftsführer Wilfried Benedikt Kuran The show  must go on.