1. Bundesliga: Runde 2 gegen Jenbach

Gestern mussten wir gegen Jenbach in Felds ziehen – einen Mitfavoriten um den Titel.

Nachdem wir gestern wirklich gut gespielt und mit 1,5 Punkten unter Wert geschlagen fühlten, waren wir zuversichtlich uns auch gegen die bärenstarken Jenbacher behaupten zu können.

Aber fünf Großmeister und ein internationaler Meister als Gegner war eine harte Nuss…

Nach ein, zwei Stunden Spielzeit sah die Situation auch gar nicht schlecht aus – Mario, Peter und meine eigene Stellung gefielen mir ganz gut, Alois´ Stellung war wohl ausgeglichen nur Didi und Christoph sind aus der Eröffnung heraus in Schwierigkeiten geraten.

 

Bis zur Zeitkontrolle gingen die Dinge dann gar nicht mehr unseren Gang.

Christoph kam nicht mehr aus den Problemen heraus, musste noch vor der Zeitkontrolle aufgeben.

Didi konnte keine Gegenwehr gegen den in seine Stellung eindringenden feindlichen Springer finden und verlor dann durch Zeitüberschreitung in hoffnungsloser Stellung.

Peter wurde leider, nachdem er die Eröffnung wirklich gut gespielt hatte, bei knapper Zeit vom Weltklassespieler GM Volokitin mit fiesen Springermanövern (Sc8!) überrascht und konnte die Niederlage nicht mehr abwenden.

Damit waren wir bereits 3-0 hinten, von einem Punktegewinn war nicht mehr zu träumen.

Alois konnte seine Figuren nicht mehr rechtzeitig koordinieren - auch er musste die Partie verloren geben.

Mario hat ausgangs der Eröffnung einen Bauern eingestellt, danach aber zähen Widerstand geleistet, indem er noch einen Bauern opferte und seine Figuren maximal aktivierte.

Das hatte ihm dann aber wohl viel Zeit gekostet, die Mario dann leider fehlte, um das resultierende Endspiel zu halten.

Ich selbst hatte wohl die besten Chancen, um eine Partie zu gewinnen, kam aber dann in knapper Zeit ins Schwimmen und geriet völlig unnötig in ein Dame-Endspiel mit verschiedenfärbigen Läufer und Minus-Bauer.

Zum Glück konnte ich nach einer Weltreise des weißen Königs dieses Endspiel noch zusammenhalten und eine 6-0 Niederlage abwehren.

 

½ -5½ ist zwar kein schmeichelhaftes Ergebnis, aber wir nehmen uns gegen Feffernitz und Grieskirchen einfach noch zwei Mannschaftssiege vor, wenn unsere Fans vor Ort eintreffen!

 

Vielen Dank an alle, die uns die Daumen drücken und unsere Partien mitverfolgen, wir geben weierhin unser Bestes!

Basti