Kreisliga Mitte: 8. Runde am 7. 2. 2015

-reisliga Mitte: Runde 8 am 7. 2. 2015: ATTNANG/SCHWANENSTADT 1 - SAUWALD 3

Schwierigkeit 1: 6 Leute für den Wettkampf zusammensuchen: nach vielen Absagen fanden sich erfreulicherweise der 15. und 16. Mann in dieser Saison. Herzlichen Dank für die Zusagen.

Die Anreise war kurvig, aber reizvoll, wir waren pünktlich da und gespannt...

Brett 1: Bernhard Endtmayer suchte stundenlang nach der Lücke im Sicherheitsnetz des Gegners, nach über 5 Stunden wurde der Punkt aber gerecht geteilt.

Brett 2: Hubert Beutel legte couragiert los, sammelte erfolgreich einige Damenflügelmehrbauern, wollte kein Remis, verlor dann aber im Endspiel "Läufer gegen Springer" den Faden, die Kontrolle und den Punkt, schade!

Brett 3: Ich lehnte Remis ab - wie üblich beurteilte ich die Lage recht optimistisch. In knapper werdender Zeit sah ich tatsächlich eine Möglichkeit (Qualiopfer mit sehr aussichtsreicher Kompensation), wurde aber wenige Züge später dafür bestraft, dass ich es vorgezogen hatte, lieber noch zuzuwarten: Das Damenopfer meines Gegners brachte ihm rasch einen ganzen Turm,  denn ich konnte das daraufhin drohende Matt nur durch Turm- und Damenopfer abwehren. Mit einem Turm weniger konnte ich mit meiner Bauernschar zwar noch für einige Verwirrung sorgen, nachdem sich die Nebel aber verzogen hatten, war aber "Sonnenuntergang" für den Tabellenführerkönig angesagt- das ging leider daneben. Punkt für Attnang/Schwanenstadt und Gratulation an Mathias Holzinger.

Brett 4: Lutscher schlug "mit den Weißen" auf, erreichte zunächst eine schöne Stellung, überzeugte sich aber dann rasch, dass - ELO hin, ELO her - REMIS hier schon recht schön für uns sei.

Brett 5: Unser "neuer Mann" Christian Wiesinger beschloss, die ELO-Zahlen erst gar nicht in Betracht zu ziehen, weil die nur verwirren. Er spielte so "unverwirrt" eine beeindruckend druckvoll vorgetragene Partie und ließ keine Zweifel aufkommen: Voller Punkt beim ersten Kreisliga-Einsatz. Gratulation! Super!

Brett 6: Heuer neu in unserer Mannschaft war als 16. der alte Bekannte Josef Zboril. Auch hier gab es bald ein Remisanbot, meine optimistische Einschätzung bezieht sich aber auch auf die mir bekannte Spielstärke von Josef. So war ich erfreut, dass er es weiter probierte, aber leider kam es dann auch an diesem Brett zu gewissen Fehleinschätzungen... der Punkt ging verloren und damit leider auch unser Wettkampf. Lieber Josef: ich danke dir trotzdem für deine tapferen Versuche, die sind mir lieber als zu rasche Punktteilungen, und wir spielen ja zuerst um Brettpunkte...

4 : 2 für Attnang/Schwanenstadt und das kostete vorerst auch die Tabellenführung.

Am kommenden Sonntag, 22. 2. 2015 kommt es somit zur Spitzenpaarung: Als 2. (nun punktgleich mit dem 3. Haag/Hausruck 1) empfangen wir den neuen Tabellenführer Schach am Attersee 1 zum Heimspiel. Ich bin gespannt, wie es dann aussehen wird: Freut sich der dritte, wenn zwei sich "streiten"? Hoffentlich unterstützen uns viele Zuschauer, dann gibt es zur Belohnung auch noch abends "Heimkino", und der nächste Bericht wird auch einfacher, wenn ihr mir eure Beobachtungen mitteilt... LG Benedikt 


Drucken