2.Bundesliga Runde 7 - fast gewonnen!

In Runde 7 spielten wir 3:3. Unentschieden gegen Gleisdorf. Eigentlich ein gutes Ergebnis. Aber ...

die Freude über das Unentschieden ist dennoch recht verhalten. Während des Wettkampfes waren wir uns sicher diesen gewinnen zu können. Ja sogar recht klar gewinnen zu können Denn alles lief gut. Schon mit der ersten beendeten Partie konnten wir die Führung übernehmen. Mein Gegner spielte einen recht verpflichtenden Aufbau und verbrauchte viel Zeit. Diese Zeit fehlte ihm am Ende der Partie und so wurde mir die Ehre zu Teil dem Mannschaftsführer den ersten Sieg zu vermelden.

Kurze Zeit später konnten sowohl Peter Schmidt als auch Sebastian Testor ihre durchaus schwierigen Schwarzpartien mit Remisen beenden. Somit führten wir 2:1.

Peter Niederwieser stand zu dem Zeitpunkt recht klar auf Gewinn und auch die Partie von Christoph Renner schien bereits klar vorteilhaft zu sein. Ja selbst Mario Taggatz hatte für einen Moment die Möglichkeit klaren Vorteil gegen GM Horvath zu erhalten.

Doch wie schon zuvor mein Gegner, hatte auch unsere Spieler nicht nur mit dem Gegner, sondern auch noch mit der rasch zur Neige gehenden Bedenkzeit zu kämpfen.

Mario sah den Gewinnweg in der letzen Minute vor der Zeitkontrolle nicht mehr und musste trotz weiterer heftiger Gegenwehr schlussendlich seinem deutlich stärkeren Gegner den Vortritt lassen.

Peter verrechnete sich im Endspiel um ein Tempo und musste mit Remis zufrieden sein. Zwischenstand 2,5:2,5.

Christoph verpasste den klaren Vorteil und veruchte noch lange in einem Endspiel mit Dame und verschiedenfärbigen Läufern zu gewinnen, doch sein Gegner hielt allen Gewinnversuchen stand und zwang Christoph ins Remis.

Somit endete dieser Wettkampf denn doch mit einem etwas unglücklichen Unentschieden.

 

Morgen spielen wir in der letzten Runde dieses Wochendendes gegen Austria Graz. Da ist wieder ein sehr spannender Wettkampf zu erwarten. Die, großteils von Starfotografin Regina Heyne gemachten, Fotos werde ich erst mit dem morgigen Bericht veröffentlichen.

 

lg
Didi