Zemlicka Gedenkturnier

Der Schachverein Gmunden organisierte zum Gedenken an unseren - viel zu früh von uns gegangenen - Landesverbands Präsidenten ein Schachturnier. Ob jetzt Blitz-, Schnellschach oder was auch immer, so leicht konnte dieses Turnier nicht kategorisch eingeordnet werden. Gespielt wurde mit ständig wechselnder Bedenkzeit. 3 Mal 5 min; 3 Mal 10 min und 3 Mal 15 macht insgesamt 9.

Hört sich nicht nur etwas verwirrend an, sondern ist es auch zumindest für die innere Uhr und den Rhythmus eines Spielers. Doch genau hier liegt der besondere Reiz und besonderen Unterhaltungswert dieses Turniers. Die Vertreter der Spg. Sauwald, bekanntermaßen immer suchend (oder auch süchtig) nach Reiz und Unterhaltung, gingen mit vier Mann an den Start.

Den besten Start und auch die beste Endplatzierung erreichte (einmal mehr) unser Obmann Didi mit Rang 2 und sieben Punkte! Dies bedeutet auch so etwas wie der erste Platz in der "offenen Klasse" den der Turniersieger (Schwabeneder Florian) agierte heute in einer anderen Liga. Auf dem dritten Platz landete Mostbauer Florian, welcher mit dem scheinbar schönsten Pokal belohnt wurde.

Ich selbst (Stoffi) habe im Endergebnis 5,5 Punkte stehen. Wie die da heute hingekommen sind und warum weiß ich ehrlich gesagt auch nicht. Sozialarbeiterbonus oder so etwas vielleicht...

Sepp jun. blieb der bereits prophezeite Platz in der unteren Tabellenhälfte zwar erspart, so richtig zufrieden waren die 5 Punkte am Ende dann wahrscheinlich doch nicht, diese Punktezahl hätte sich Sepp doch schon nach 7 Runden gewünscht.

Ebenfalls 5 Punkte erreichte Beni. Ein Turniertag mit spannenden Höhen und Tiefen und einer intensivsten Jungendförderung. Wie es sich eben für einen innovativen Jugendreferenten gehört.

.... und für die Statistiker unter euch dies genau wissen wollen, geht's hier lang.

 


Drucken