2.Klasse: Sauwald 6 (Runde 1)

Am 22. September starteten wir in die neue Saison

Banner Sauwald 6Nach dem hervorragendem Platz 3 im Vorjahr wird es heuer besonders schwer werden diese Leistung zu übertreffen, zum Einen, weil wir uns damit die Latte selber sehr hoch gelegt haben, und zum Anderen, weil unsere Gegner inzwischen gewarnt sind.
Sie wissen, dass wir nicht nur ein paar kleine Kinder sind, die man so nebenbei mal schlagen kann. Nein, wir sind Sauwald 6! Wir sind jung, dynamisch und ehrgeizig, wir wollen gewinnen!
Wie schon im Vorjahr war auch heuer wieder St. Roman unser erster Gegner. Doch St. Roman hat aus der Niederlage gelernt und dieses mal ihre stärksten Spieler ausgeschickt.
An den Brettern 1 bis 3 waren die Spieler aus St. Roman durchwegs um ca. 200 Elopunkte stärker als wir und so kam es dann auch, dass wir trotz des raschen Sieges auf Brett 4 unsere erste und hoffentlich einzige Niederlage dieser Saison hinnehmen mussten.

DSC01577Simon erwischte in der Eröffnung einen für ihn schlechte Variante und schlitterte in eine scheinbar verlorene Stellung. Doch er wäre nicht Simon, wenn er nicht auch in solchen Stellungen immer noch einen Trumpf im Ärmel hätte. Durch einen geschickten Angriff auf den gegnerischen König zwang er seinen Gegner, trotz materiellem Übergewichtes, in das Remis durch Zugwiederholung einzuwilligen.
Etwas unglücklicher erwischte es seinen Cousin Jakob. Er hatte in der Eröffnung ein kurzes Blackout, verlor eine Figur und konnte trotz heroischem Widerstands den Sieg des Gegners nicht mehr verhindern.

Somit stand es nun 1,5 zu 1,5 und es lag an Lena die Entscheidung über den Wettkampf herbeizuführen. Lena spielte die Eröffnung sehr gut. Schon im frühen Mittelspiel drängte sie den gegnerischen König an der Rand einer Niederlage. Doch dann konnte sie der Versuchung nicht widerstehen, anstatt ihre restlichen Figuren gegen den angeschlagenen gegnerischen König zu mobilisieren, gestattete sie ihrer Dame den Verzehr eines unwichtigen Bauern. Diesen Moment der Unachtsamkeit nutzte der Gegner um seinen König in Sicherheit zu bringen und nun seinerseits einen Angriff zu starten. Dieses Missgeschick und die immer stärker werdende Zeitnot, welche dieses mal nicht durch die Schachuhr, sondern durch den geplanten Besuch des Maturaballs verursacht wurde, ließen den vermeintlich schon sicheren Sieg in das Lager des Gegners wandern.
Und so kam es, dass wir uns in Runde 1 mit nur 1,5 Punkten begnügen mussten. Aber dennoch wir sind Sauwald 6! Wir sind jung, dynamisch und ehrgeizig, wir wollen gewinnen! Nächste Runde werden wir das unter Beweis stellen.

Captain Didi

 
Eingestellt von Didi