21.Internationales Raiffeisen Donau Open

26.-31. 12. 2012 in ASCHACH: 259 Teilnehmer! SAUWALD ist dabei
Hier ein paar Turniersplitter...
Details unter http://donauopen.sosowu.at/
Kurzberichte über alle 7 Runden und Turniergesamtresultate

Platzierungen und Statistisches zum SchlussC: Der Gesamtsieg geht mit 6 1/5 aus 7 an Adnan REXHEPI vom Chess Club Linz 09
Rudi Bittner Senior (Startnr 25):    4       aus 7 = Rang 19 / ELO-Perf. 1494
Franz Ellerböck (SNr 22):               4 1/2 aus 7 = Rang 15 / 1527
B: Rang 1 für Dr. Josef KAINZ / Straßenbahn Graz mit 6 aus 7 
Heyne Regina (SNr 45):                  3      aus 7 = Rang 51 / 1771
Mag. Wilfried B. Kuran (SNr 21):    4 1/2 aus 7 = Rang 19 / 1809
A: erstmals in der Geschichte des Aschacher Donau-Opens drei Österreicher voran:
Es gewinnt der junge FM Lukas Handler / TSV Hartberg mit 6 aus 7 vor IM Andreas DIERMAIR /Spg. Trofaiach-Niklasdorf und IM Georg FRÖWIS / Hohenems
Wir gratulieren allen Siegern und Schachfreunden zur gelungenen VeranstaltungStoffl Christoph Zauner (SNr 96):  1 1/2 aus 7 = Rang 107 / 1676
Rudi Bittner Junior (SNr 59):         2 1/2 aus 7 = Rang 86 / 1984
Daniel Thanner (SNr 62):               3      aus 7 = Rang 73 /1991
Uwe Kleibel (SNr 47):                    3 1/2 aus 7 = Rang 49 / 2060
Sepp Lang Junior (SNr 64):           3 1/2 aus 7 = Rang 44 / 2244
FM Roland Knechtl (SNr 27):         3 1/2 aus 7 = Rang 43/ 2146
Christoph Maier (SNr 92):               4      aus 7 = Rang 37 / 2228
Alex Stadler (SNr 53):                    4       aus 7 = Rang 35 / 2111

FM Didi Hiermann (SNr 18):            4 1/2 aus 7 = Rang 27 / 21737. Runde: 31. 12. 2912: Die Ausbeute in der Schlussrunde fiel nach den zwei sehr starken Runden 5 und 6 "naturgemäß" etwas dürftiger aus: manche wollten schon rasch friedlich Schluss machen, "Zocker" werden oftmals nicht belohnt... C: Franz kann noch einen ganzen Punkt holen BWilfried Benedikt hält sich an die Worte Kasparows über Magnus C: "er gewinnt nicht, seine Gegner verlieren..." im 30. Zug bei 40 gegnerischen Bedenkzeitminutenvorrat gegen meine unter 5 Minuten Rest und einer "Fritz-Wertung" von etwa minus 9 brauchte ich das gesamte zum Jahresschluss 2012 aufgesparte Reserveglück, um nicht nur zu "überleben", mein Gegner spürte zu Recht, dass die Stellung sturmreif war, er fand aber nicht den genauen Weg und so überstand ich dank seinem heroischen Opfermut den 40. mit einer klaren Gewinnstellung... na ja ich sage Dankeschön und guten "Rutsch"
A: Stoffl, Daniel und Uwe holen noch ein Abschiedsremis, von unseren übrigen erkämpft sich nur Didi noch den vollen Punkt. Damit erreichen die drei Hervorgehobenen je 4 1/4...
6. Runde: 30. 12. C: Waw, toll, Rudi Senior holt noch einen ganzen Punkt... Bestform erreicht? 1 = 4 aus 6, Franz gerät mit den Schwarzen wohl unter Druck, aber nicht unter die Räder - REMIS? Remis! = 3,5 aus 6, Gesamt-50%-Marke erreicht, bleibt noch eine Angriffschance in Runde 7. Morgen geht es weiter mit C6 und C10 - viel Glück!
B: Regina freute das Schachspielen heute mit einer Qualität weniger nicht, es bleibt damit vorerst bei 0 = 3 aus 6. Die zweite Partie in dieser Gruppe litt nicht unter Verflachung, scharf wurde beiderseits des Gegners Königsstellung angezielt, so nebenbei ging's um die Materialverteilung, ehe doch der jüngere Kombattant den Überblick verlor, das vermeintlich vorbereitete Grundlinienmatt endete durch Rückzugs=Abzugsschach im Damen- und Partieverlust, meine Bilanz gegen Familie Nussbaumer wurde gegen die Erfahrungswerte (Vincent ist ja nicht der jüngste Spross...) aufgebessert 1 = 3,5 aus 6. Morgen B21 und B12 mit qualitätsvoller Freude am Schach?!
A: Ganz vorne bleibt Vieles offen, jede Menge Kampfremis... Ich muss den Bericht aber am anderen Turnierrand beginnen: Stoffl holt endlich seinen ersten Altjahrspunkt in Aschach  nach den ooooolympischen Ringen wurde es aber auch Zeit - geht morgen noch etwas? 1 = 1 aus 6.
Rudi Junior war heute nicht so glücklich, hat die Zeichensprache seines Gegners aber richtig gedeutet... 0 = 2,5 aus 6. Daniel war etwas besser dran, sein Remis lässt ihn zu Rudi aufschließen = 2,5 aus 6. Uwe fightet mit 3 Restbauern gegen Läufer mit 2 Bauern, kurioserweise ist dabei das Remis ganz nahe, aber der Grat ist schmal, ja wenn vielleicht Herbert da gewesen wäre... leider 0 = 3 aus 6. Sepp Junior verbessert sein Gesamtergebnis um einen weiteren halben Punkt, sein Remis war ganz breit angelegt = 3,5 aus 6. Roland hatte ein deutlich schwierigeres Los erwischt... es blieb vorerst bei 0 = 3,5 aus 6. Didi machte einmal einen intuitiven Turmzug (Td1?!) und musste dafür 2 weitere Stunden kämpfen, bis schließlich doch klar war, dass er sich nur mit dem ganzen Punkt zufrieden geben wollte 1 = 3,5 aus 6. Aus meiner Sicht somit die Überraschung, dass noch zwei weitere Spieler vor den oben genannten liegen: Alex entkam diversen Remisanboten, denen das Verderben folgte, das Bauernendspiel war dann wieder einmal klar gewonnen 1 = 4 aus 6 BRAVO! Und das Spiel von Jung-Didi Christoph war deutlich unklarer angelegt, erreichte aber schließlich ebenfalls den glücklichen SAUWALD-Hafen 1 = 4 aus 6 TOLL und "Respekt" unseren jungen Wilden. Alle Fans können damit an den Brettern A52, A37 (jung gegen jung) und A35, A29, sowie A20, A19 (Bgld-Jugendförderung), A17 und schließlich A12 (Jugend gegen Vbg-Jugend) und A11 (gegen den Grieskirchner Hochkaräter) das finale Geschehen beobachten und/oder Daumen drücken, ehe zum "guten Rosch" geblasen werden darf. Endergebnisse erst, wenn ich dazu fit bin - vorerst liebe Grüße an alle WBK Vorschau auf die 6. Runde am Sonntag, 30.12.: Wieder kein SAUWALD-SAUWALD dabei, ein Lob der Auslosung - das Turnier ist übrigens hervorragend organisiert, wenngleich "draußen" manche Pannen noch vermeidbar erscheinen. Wir kämpfen an den Brettern C8, C12, B10, A8, A13, A17, A23 und A27 mit den schwarzen Dingern, B18 (noch ein Nussbaumer...), A20, A24, A38 und A54 dürfen mit den Weißen anfangen, womit darf man nach den schönen 8,5 Samstagspunkten rechnen? GM Buhmann konnte sich in der Jugendförderung durchsetzen, wie wird es Roland gegen den aufstrebenden Jungsteirer FM Schreiner ergehen? Viele Grüße an alle SAUWALDFans daheim und überALL... WBKJugendliche kann man fördern, indem man...
5. Runde: 29. 12.  C: Vergeblich wartete Rudi Senior auf ein Remisanbot, aber es kam nicht, sportlich fair geht damit der Punkt an Sauwald =3 aus 5 - Bravo Rudi, du hast ja mit Jugendförderung von uns allen die meiste Erfahrung, jugendliche Schachfreude zeigte auch unser Jungpapa Franz und holte sich ein weiteres sicheres Remis =3  aus 5, weiter so!
BRegina (letzte Sauwaldlerin im Turniersaal) mauerte mit ihrem Läufer und den Streubauern, der Gegner fand den Plan (Sc1! wär's gewesen) nicht und so war Remis ein beiderseitiger Erfolg mit geteilter Freude = 3 aus 5 hey hey toll!Wilfried B. fightet sich mühsam zurück, kocht auf Sparflamme, ergeizt sich in der Zeitnot der jungen Gegnerin einen Zentralbauern, ein kleiner Vorteil, der - wie gestern zu sehen war - noch nicht allzu viel besagen muss, dann schaffte die Gegnerin gerade noch den 40. Zug, aber das Klapperl hatte kein Einsehen und fiel beim Drücken... Zielfotosieg =2,5 aus 5 au wei wei, mal sehen
A: die eher weiße Runde (6:3) erbrachte für uns: Roland punktet voll und stellt auf beachtliche =3,5 aus 5, damit bleibt er im Sauwald vorne,
volle Punkte fahren auch Christoph =3 aus 5 und Uwe = 3 aus 5 ein.
Sepp und Alex erreichen jeweils mit einem Remis ebenfalls je =3 aus 5,
während Rudi Junior mit seinem Remis nun die =2,5 aus 5 erreicht, damit darf er morgen in nächster Nähe zu Didiantreten, denn der holt einen ganzen Punkt und erreicht damit auch wieder 50 % =2,5 aus 5.
Leider leer gingen heute vom großen SAUWALD-Kontingent nur Daniel =2 aus 5 und Stoffl =0 aus 5 aus, nicht jeder Kampfgeist wird sofort belohnt, die Moral ist aber ungebrochen.Vorschau auf die 5. Runde: Jugendförderung ?! Rudi Sen, WBK, Sepp und ganz besonders auf Windhager Hannes- GM Buhmann darf man gespannt sein... aufgepasst! Vorerst bleiben uns die großen SAUWALD-Internen erspart.4. Runde: 28.12. C: Rudi legt seine Partie schön an, ein verlorener Turm kostet aber den Punkt = 2, Franz feilt an seiner Stabilität und rettet ein Remis =2,5
B: Regina remisiert = 2,5, WBenedikt holt zunächst leicht einen Vorteilsbauern, der Remis verschmähen lässt, spielt am Übergang ins Endspiel aber zum Erbarmen, kämpft dann in hoffnungsloser Lage auf der Suche nach Strohhalmen und beisst letztlich ins niedergetrampelte Gras = 1,5
A: Stoffl: aufwachen! Wieder nichts, hopp hopp (Optimismus!) 0 = 0, aber jetzt...
Didi ist leider nicht ganz fit und daher 0=1,5
Rudi Junior punktet und stellt damit auf 1=2, Christoph, Daniel und Uwe (letzte Partie im Saal?) remisieren (nicht gegeneinander, vorerst) je 0,5=je 2
Roland, Alex und Sepp (Zeit!) holen in der 4. Runde ganze Punkte und liegen somit mit je1= je 2,5 gut im Rennen.3. RundeC:Rudi Senior holt seinen 2. vollen Punkt, ebenso Franzi gegen Franz, die beiden spielen weiterhin nebeneinander: in Runde 4 an den Brettern 5 und 6

B: Regina holt sich mit langmütigem Kampfgeist ebenfalls schon ihren 2. Punkt, WBenedikt spielt eine passable Partie, muss sich aber geschlagen geben, an den Brettern 9 und 19 können wir ´das SAUWALD-Geschehen weiterhin anteilnehmend beobachten
A: Sepp führt die Ergebnisliste an, weil er aussetzen musste (0K), aber er kommt wieder, Stoffel muss noch einmal abgeben, wie auch Roland, der sich gegen Fröwis Georg versuchen durfte und auch Wu Jiong muss weiter auf Erfolge warten, diesmal war ihm allerdins Rudi Junior in die Quere gekommen = Sauwald-Punkt (Wu Min agiert im B-Turnier mit 2,5 aus 3 vorerst glücklicher - Gratulation!). Im weiteren erlese ich viele Remis in Runde 3: Christoph, Uwe, Alex, Didi, ja und noch einen vollen Punkt von Daniel Bravo! Übrigens: Schwabeneder Florian gewann am Brett 1 gegen Europameister GM Buhmann durch Zeitüberschreitung im 39., die Stellung war offenbar kompliziert genug angelegt, Bravo Florian, wir freuen uns mit dir!

 
C-TurnierUnser Alt-Präsident Bittner Rudi Sen. durfte nach einem Sieg in Runde 1 heute am Brett 1 üben... 1 aus 2 sein bisheriges Resultat
Auch Franzi Ellerböck holte den Auftaktpunkt und gab den 2. ab 1 aus 2
B-TurnierRegina Heyne startet nach einer Schlappe in Runde 2 besser, holt in ziemlich ausgewogener Stellung einen springer von der Woge und damit den Punkt = 1 aus 2
Wilfried Benedikt Kuran: Jugendförderprogramm: in Runde 1 gegen einen "alten Bekannten" aus Vorarlberg ein Kampfremis", in Runde 2 den vollen Punkt gegen einen "noch älteren Bekannten" aus der näheren Heimat = 1,5 aus 5
Im A-Turnierdarf man wohl so manche SAUWALD-Interne Begegnung erwarten, aber vorläufig...
Christoph Maier remisiert sich vorerst durch die Eisriesenwelt = 2/2 aus 2
Stoffel Zauner hatte gestern noch keine Zeit und war heute am frühen morgen noch nicht ganz ausgeschlafen = 0 aus 2, aber jetzt ist er munter
Sepp Lang Junior gewann zum Auftakt und erspielte in der ersten "getarnten" Sauwaldinternen ein Remis gegen Roland Knechtl = 1,5 aus 2
Rudi Bittner Junior startet in Runde 3 neu = 0 aus 2
Daniel Thanner schlappt zuerst, holt heute aber am Vormittag ein Jugendremis gegen Vorarlberg = 1/2 aus 2
Uwe Kleibel punktet vorerst nur in ungeraden Runden voll = 1 aus 2
Alex Stadler hält mit ihm mit = 1 aus 2
Didi Hiermann will zwar nicht, hält aber auch so mit, somit = 1 aus 2
Natürlich freuen wir uns über die Begegnung mit vielen alten Bekannten: Wu Min startet im B mit 2 aus, Wu Jiong mit 0 aus 2 im A - Wu Min: ich weiß auch nicht, was er sich dabei gedacht hat... ich hoffe, ich hab noch nicht zu viele Berichtfehler gemacht, melde mich wieder, muss aber jetzt ran ans Brett: Runde 3 startet in 3 Minuten lg Wilfried Benedikt
 
Eingestellt von 

Drucken