Schülerliga in Haag am Hausruck

Am Samstag, 10.Februar 2018 waren wir zu Gast in Haag am Hausruck

 Wir: das waren diesmal die drei U15-Spieler aus unserer Jugendmannschaft: Emanuel MALZER, Michel TISCHLER und Simon EDER. Damit habe ich auch schon die Startrangreihenfolge berücksichtig, aber dieser Samstag gehörte unserem SIMON!!!

Die Veranstalter haben sich sehr nett und umsichtig darum bemüht, alle Wünsche der Teilnehmer und Trainer/Reisebegleiter... so weit wie möglich zu erfüllen. Herzlichen Dank an das Team um Schachfreund Voraberger!

Bruno Hundertpfund hat sich um einen Live-Bericht auf Face-book bemüht, aber hier bin ich selbst noch in der Vor-Lern-Phase. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen (360°-Foto wäre für alle Interessierten ein optimaler Gesamteindruck).

Für die spezielle 360°-Sicht aus SAUWALD-Perspektive gibt es hier das Endresultat der U15-Gruppe. Ich fasse die Ereignisse kurz zusammen:
Der Start verlief für unsere drei kampferprobten Jungjuwelen wie gewohnt: Als Startranglistenführende muss man sich erst einmal Respekt vor den weiteren Teilnehmern verschaffen. Motivierend habe ich mich zwischendurch mit Simon unterhalten und dabei erwähnt, dass ich bei verschiedenen Gelegenheiten zum Beispiel auch gegen unseren starken Obmann antreten muss und nach Papierform dabei ziemlich chancenlos bin, aber manchmal gewinne ich doch. Simon hat interessiert zugehört und bestätigt, dass jeder Gegner erst einmal zeigen muss, was er heute draufhat. Dann kam es zu den obligatorischen SAUWALD-internen Duellen: Runde 3: Malzer-Eder.... Heute konnte der Spieler mit den schwarzen Steinen seine gut herausgespielte Stellung auch bei knapper Restzeit gut verwalten: der Reservebauer durfte dann und wann einen Zugzwangzug tätigen, schließlich hat Simon aber gezeigt, dass er beim Mattsetzen mit Turm und König gut aufgepasst hat. Punkt für SIMON.
Runde 4: Tischler-Malzer... wieder eine knappe Sache, auch Michel nützt seine Bedenkzeit sehr gut aus. Diesmal konnten aber die weißen Steine den Punkt für ihren Dirigenten holen. Simon bekämpfte derweil am Brett 1 den härtesten Sauwald-Konkurrenten dieses Tages: David Huemer, und konnte noch  einmal das Staunen der beobachtenden Betreuer einheimsen. Wieder setzte er sich hoch konzentriert durch. Noch ein Punkt für den Sauwald!
Runde 5: Nun also die schon einige Male erlebte Schlussrundenpaarung: Tischler - Eder. Michel hatte zwar bei der Farbverteilung das Glück auf seiner Seite, aber heute  konnte auch ein Figurenverlust unseren Simon nicht stoppen. Die Bauerngabel auf Dame und Springer kostete zwar das gute Tier, aber Simon trachtete auch in dieser Situation beherzt nach Schadensbegrenzung und nahm im Gegenzug dankbar zwei Mehrbauern mit ins Grab. Michel hatte die Stellung möglicherweise etwas zu früh innerlich abgehakt, jedenfalls waren wir uns bei der Nachbetrachtung darüber einig, dass die weißen Schimmel auf a3 und a5 nicht unbedingt die besten Stallplätze zugewiesen bekommen hatten. Simons Schwerfiguren konnten dagegen in die 1. und 2. weiße Reihe eindringen und den Angriffsdruck schrittweise erhöhen. Bei beiderseits knapper Restbedenkzeit brach schließlich die weiße Verteidigung zusammen - heute gab es kein ergebnisverfälschendes Remis-Angebot. Simon EDER nahm alle 5 Punkte mit: ein glasklarer Turniersieg, für den es einen wunderschönen Erinnerungspokal als Belohnung gab. Und für den so unterlegenen Michel TISCHLER reichte es nach bis dahin recht gut gespieltem Turnier dennoch zum Rang 2. BRAVO! Als einer der Sauwald-Trainer und Sauwald-Jugend-Schachfans bin ich hoch zufrieden mit euch. Emanuel MALZER rundete den Tageserfolg mit 3 aus 5 ab: Für ihn ergab das den guten Rang 6.

Für die Schülerliga geht es in unserem Kreis weiter in Frankenburg - bei der Rieder Messe können wir diesmal älteren Wettkämpfern auf die Finger sehen. Liebe Grüße an einem für die SPG SAUWALD sehr erfolgreichen Wochenende sendet Benedikt