ZURICH Chess Challenge 2014

Nach Wijk an Zee schon wieder ein SUPER-Turnier, Statistiker sprechen vom stärksten Turnier aller Zeiten, Didi sagt bloß: "ELO sind inflationär, weiß man ja!" Schach-Feinspitze haben jedenfalls schon neugierig darauf gewartet, denn das Teilnehmerfeld lässt schachlich das Feinste vom Feinsten erwarten:

Zur Teilnahme eingeladen wurden: Weltmeister MAGNUS CARLSEN (Norwegen), sein Vorgänger VISHI ANAND (Indien), dessen zuletzt besiegter Herausforderer BORIS GELFAND (Israel), dazu ELO-Weltranglistenzweiter LEVON ARONIAN (Armenien) - von vielen wird erwartet, er könnte der nächste WM-Kampf Anwärter sein, und die beiden Jungstars FABIANO CARUANA (Italien) und HIKARU NAKAMURA (USA), der überzeugt ist, er selbst werde Magnus Carlsen ablösen. Köstlich lassen Fans sich Kommentare a la AGDESTEIN auf der Zunge zergehen: "Nakamura? Big mouth, nice guy...". Die Sponsoren der Veranstaltung haben jedenfalls keine Kosten und Mühen gespart, neben anderen Assen kommentiert WM-Kandidat Peter Leko live.

Zum Auftakt gab es gleich volle Punkte (je 2 für einen Sieg) für Carlsen (gg Gelfand) und Aronian (gg Anand).

In Runde 2 trennten sich Calrsen und Aronian Remis, Nakamura unterstrich mit einem Sieg gegen Anand seine hohen Ambitionen.

Und gestern (Schülerliga in Frankenburg, während diverser Pausen bei der Siegerehrung live mit Zürich verbunden) musste ich mich als bekennender Carlsen-Fan mit der Tatsache anzufreunden versuchen, dass auch Jungweltmeister dann und wann Verlieren üben müssen, na ja...

Aber: Bei unserer Vorstandssitzung in Waging staunte ich nicht schlecht, denn "Wenn man unaufhörlich kämpft, dann hat man gelegentlich auch Glück" kommentierte Carlsen sein überraschendes Entkommen, und ... Herbert: Nein! Kein Remis! Wieder 2 Punkte für Carlsen, und Nakamura - der gestern einen wesentlichen Beitrag abliefern durfte, dass man künftig nicht nur an Zürich 1953 denken wird - muss weiterhin auf seinen ersten Sieg in einer Turnierschachpartie gegen Carlsen warten. Wenn er weiterhin so couragiert auf Angriff spielt, wird der Tag kommen, aber noch warten wir darauf.

In der Tabelle führt (Sonntag mittags) Carlsen (5) vor Aronian (4), Caruana und Nakamura halten bei 50% (= je 3), Gelfand (2) und Anand (1) konnte erst ein Remis verbuchen.

Ergänzung am Sonntag abend: 4. Runde: Anand kann doch noch Siegen: heute mit Schwarz gegen Gelfand, Aronian überspielt scheinbar mühelos Nakamura, Carlsen gibt die Qualität für "enough compensation" mit gewonnener Fortsetzung gegen Caruana.

Tabelle (Turnierschach): Carlsen 7 (mit neuem Live-Elo-Weltrekord 2882,6), Aronian 6 (mit persönlichem Live-Elo-Rekord 2835,5), es folgen Caruana 3, Nakumura immer noch 3, Anand jetzt auch 3 du Gelfand 2 (Sieg zählt 2, Remis zählt hier 1, spart Herbert das Bruchrechnen...)

Schlussrunde: Nakamura-Gelfand, Caruana-Aronian und Anand-Carlsen (Details)

... und diese Spiele enden mit einem Sieg von Fabiano Caruana und zwei unterschiedlichen Remis, womit der Italoamerikaner dem Weltmeister einen entscheidenden Schritt in Richtung Turniergesamtsieg weiterhilft... Der Weltmeister Magnus Carlsen beendet die 5-rundige Begegnung glücklich mit der phantastischen ELO-Performance von 3027! Nach dem Auftakt-Blitzen zur Vergabe der Auslosungsstartplätze gab es nach den fünf anstrengenden Turniertagen heute - Dienstag, 4. Februar 2014 - zum Ausklang ein Schnellschachturnier mit "vertauschten Farben" und "halben (also normalen) Punkten. Offenbar war für einige schon etwas "der Wind aus den Segeln", Caruana holt mit 3 Siegen und 2 Remis 4 Punkte auf, Aronian und Nakamura schaffen drei Punkte, Carlsen bloß 2, das abschließende "WM-Gedenk-"Blitz"-Schnellschachremis gegen Anand (2/2 aus 5) reicht ihm aber zum "Zürich 2014"-Gesamtsieg: Sammelwertung: Carlsen 10 (aus 15 möglichen) Rang 1 vor Aronian und Caruana mit je 9 am geteilten Rang 2-3, Nakamura 7 1/2 Rang 4, Anand 5 Rang 5 und Gelfand 4 1/2 schließt auf Rang 6 a, da er im Schnellschach ebenfalls nur 1 1/2 aus 5 holen konnte... Es war spannend und jetzt wissen die Fans auch, was Carlsen vom "downhillskiing" hält: Dieses Rauf und Runter hält er für Zeitverschwendung, Tourenskifahren zieht er vor, aber vielleicht wird er das andere doch auch einmal versuchen... RESULTs hier 

Details, Berichte (Daniel King scheint mir sehr empfehlenswert - wusstet ihr, dass Magnus "seinen" Hikaru liebevoll mit Sauron aus "Herr der Ringe" vergleicht...?). LG Benedikt