1.Landesliga 2011/12 Sauwald 1 Runde 9

Land in Sicht…
 
 
 
Unter vollen Segeln und mit hoher Geschwindigkeit segelt unser Flaggschiff auf die Zielgerade.
imageWenn aus dem Krähennest der Freudenruf “Land in Sicht” zu hören ist, dann bedeutet das für Lutscha´s Mannen eigentlich “Landesmeistertitel in Sicht”. Und dieser Freudenruf war gestern schon sehr deutlich zu hören.
 
In der neunten Runde waren wir Gast beim Tabellenletzten Ansfelden. Und während es für Ansfelden darum ging die Niederlage in Grenzen zu halten, war es unsere Aufgabe den Vorsprung zu verteidigen und unsere innviertler Nachbarn beim Kampf um den Klassenerhalt zu unterstützen.
 
Leider mussten wir heute auf Kapitän Lutscha verzichten, weil dieser aus beruflichen Gründen erst später nachkommen konnte, aber dafür hatten wir die volle moralische Unterstützung des mitgereisten Präsidenten.
 
Unter diesen Voraussetzungen, und unter den kritischen Augen des Präsidenten, konnten wir uns natürlich keine Blöße geben. Also hieß es, alle Mann an Bord und volle Fahrt voraus …
 
Die leichteste Aufgabe hatte Basti an Brett 1 zu erledigen. Sein Gegner kam nicht zum Wettkampf. Ich vermute mal er ist Nichtschwimmer. Somit gingen wir schon mal 1:0 in Führung und Herbert bekam Unterstützung. Nachdem dann auch noch Kaptiän Lutscha am Spielort eingetroffen ist, um die Arbeit seiner Crew zu überwachen und Rudi, wie immer, seinen eigenen Kapitän dabei hatte, waren mit Ewa, Basti, Herbert und Lutscha schon ein recht ansehnlicher Fanclub vor Ort.
Und während Lutscha, wie am Bild gut zu erkennen ist, die Sache völlig entspannt beobachtete stieg die Anspannung bei den Spielern immer mehr. Allerdings nicht bei allen!
Christoph hat mir nach meinem letzten Bericht mitgeteilt, daß ihm die Beschreibung “… der sonst als recht kompromissloser Killer bekannte …” etwas übertrieben erscheint. Aber er hat es schon wieder gemacht! Er hat seinen Gegner in beeindruckender Art und Weise kurz aber schmerzhaft hingerichtet. Wow, so möchte ich auch spielen können.
Da inzwischen auch die Begegnung an Brett 4 mit einem Remis endetet, stand es nun 2,5 zu 0,5 für uns.
Apropos endete! Die Treibjagd von Richard Türmen auf den gegnerischen König endete nun auch, und beim Zwischenstand von 3,5 zu 0,5 einigten sich Rudi und sein Gegner auf ein Unentschieden.
Kurz darauf gewannen auch Peter und ich unsere Partien. Als dann Alex an Brett 2 seine Partie durch Dauerschach beendete stand das Ergebnis mit 6,5 zu 1,5 fest und aus dem Krähennest vernahm man den Freudenruf “Land in Sicht …”
 
lg
Didi
 

Drucken