WELTMEISTERSCHAFT 2013

9. 11. 13: Endlich hat das Warten ein Ende: Die FIDE World Championship 2013 in Chennai hat begonnen.

 

Der Herausforderer GM MAGNUS CARLSEN (Sven Magnus Øen Carlsen)/Norwegen (2870) hat für die Auftaktpartie die Spielfarbe Weiß zugelost bekommen. Somit sehen wir den amtierenden Weltmeister GM VISWANATHAN ANAND/ Indien (2775) zunächst in der Rolle des Verteidigers. Den ersten Erfolg hat ANAND dadurch zu verbuchen, dass es ihm gelungen ist, nicht nur die Schachkrone, sondern nun auch den Kampf darum in sein Heimatland zu bringen. Gespannt warten wir nun darauf, ob das einen Vorteil oder eher eine Belastung für sein Spiel bedeuten wird. Gewonnen hat jedenfalls schon das Schachspiel, offenbar wird hier eine neue Ära eingeläutet: Mit CARLSEN sehen wir nach ROBERT J. FISCHER erst den zweiten Vertreter der "westlichen Welt" nach der Zeit der absoluten Vormachtstellung der russischen Schachschule im Kampf um die Schachkrone. ANAND ist es gelungen, die "Tore der Welt" für das Schachspiel aufzustoßen und nun sehen wir neben dem Kampf der Generationen auch erstmals einen Spieler, der von klein auf erlebt hat, wie Computer dieses Spiel verändert haben und weiter verändern.

Die 1. Partie: Zum Auftakt sahen wir Magnus Carlsen in ungewohnter Weise ungeduldig mit der Meute der Weltpresse am Brett wartend. Pünktlich erschien Weltmeister Anand. Mit 1. Sf3 und Reti-Eröffnung ging es los, und ... schon nach dem 13. Zug kam es zu einer dreifachen Zugwiederholung: Nach 16 Zügen und etwas mehr als einer Stunde war der 1. Punkt geteilt: ANAND bleibt Weltmeister, CARLSEN bleibt Challenger. Wir bleiben Fans. Spielstand 1/2:1/2  lg Benedikt