Jugendlandesmeisterschaft 2011

DER BERICHT: Präsident Herbert hat schon einleitend begonnen, nun also eine kurze Rückschau, wie es unseren "Jungstars" in Linz ergangen ist.
 

 

Als "Cheftrainer" der SAUWALD-Jugend freue ich mich sehr, dass es uns gelungen ist, aus dem Vorjahr zu lernen, heuer war unsere Beteiligung bei dieser wichtigsten OÖ. Jugendveranstaltung des Jahres weit besser beworben und angenommen. Toll, dass soviele SAUWALDlerInnen dabei waren.


Die Großen waren vier Tage in Linz dabei: Für ELLERBÖCK SEBASTIAN hieß es erst einmal "Erfahrungen sammeln". Rang 17 bei der U14 ist die Vorlage für nächstes Jahr, das Teamwork im Tandemturnier mit Trainer DIDI war bestimmt Sebastians Highlight in Linz. Danke Didi!
Unsere jungen Damen erspielten im U16-Turnier 2 und 2 1/2 Punkte: Rang 12 und 11 für REITINGER LENA und GIERLINGER NATASCHA. Für beide war vermutlich das Schönste in Linz die Pflege der alten Freundschaft mit unserer Wienerin: WU MIN. Bis zum Geburtstagskuchen war alles dabei, was das Herz begehrt und WU MIN hat auch tolles Schach gezeigt und sich als Nachhilfelehrerin betätigt, die Erfolge werden folgen... MAIER CHRISTOPH belegte im gemeinsamen Turnier mit der U18 den geteilten 3. Rang und damit erspielte er den U16-VIZELANDESMEISTERTITEL: herzliche Gratulation! Mit diesem schönen Erfolg bestätigte er auch gleich den neuerlich erspielten OÖ-B-KADER-STAMMPLATZ! Bravo Jung-DIDI! (Die neuen Landesmeister: U18: LY Dominik!!! NAGY Andrea, U16: WINDHAGER Hannes, LASINGER Melanie, U14: STEINER Martin, TRENKWALDER Verena).


Die Kleinen nutzten die neue Organisationsform (nur 2 Tage = nur eine Übernachtung), und so waren wir mit 7 von 23 Startern hier als RIESENVEREIN dabei: REITINGER SIMON gelang mit 5 aus 7 die Bestätigung seiner guten Schülerligaergebnisse: 3. Rang U12! Bravo! Nur einen Punkt weniger erspielte REITINGER JAKOB = 6. Rang U12, das Feld lag hier dicht beisammen, GUMPINGER LUKAS schloss das Turnier mit 3 1/2 Punkten als 8. ab und auch er war somit wie WEIDINGER SIMON - 3 Punkte, Rang 9 - recht tapfer unterwegs.
Bei der U10 ging es noch knapper her: SPREITZER ELIAS belegte mit 3 1/2 Punkten und bester 2.-Wertung aller nur einen Punkt hinter dem neuen U10-Landesmeister Rang 6. Nach seinem "leichten" Erfolg im Vorjahr ist ihm damit der Einstieg in die nächste Altersklasse gut gelungen und auch er stellt mit seinem Fleiß ein großes Versprechen für die SAUWALD-Zukunft dar. Freund und Nachbar MALZER JONAS folgte ihm auch in Linz als Tabellennachbar: Rang 7 in der U10. Toll!
In der gemeinsamen Tabelle lag Bruder MALZER EMANUEL mit ebenfalls 3 Punkten nur knapp zurück, erst die 3.-Wertung entschied darüber, dass er damit "nur" VIZELANDESMEISTER U8 geworden ist. Nächstes Jahr wird er bestimmt schon selbst mitschreiben können und uns seine schönsten Partien vorzeigen. Lieber Emanuel: Der Einstieg ist dir hervorragend geglückt, die SAUWALD-Familie freut sich mit dir! BRAVO! (Die neuen Landesmeister: U12: GELBENEGGER Patrick und GRASSER Natalie, U10: POSTLMAYER Jakob und SCHEIBLHOFER Anna-Maria, U8: IRO Stefan).


ZUM SCHLUSS: An alle Fahrer, Begleiter, Besucher...: Ellerböck Heli, Hölzl Herbert, Hiermann Didi, Weidinger Monika, Spreitzer Edith, Reitinger Martina, Malzer Alois (WB Kuran - ich hoffe, niemanden vergessen zu haben) im Namen unseres SAUWALD-Nachwuchses: ihr habt mitgeholfen, dass es ein schönes Schachfest für unsere Jugendlichen geworden ist. Vielen herzlichen Dank! Fotos folgen nach!


Müde und zufrieden: Wilfried Benedikt Kuran


Herberts Vorwort: Nachdem das Aschach-Open beendet ist, gleich das nächste große Turnier. Am 2.Jänner hat für die U14-U18 Spieler(innen) die Jugendlandesmeisterschaft begonnen. Am 4. Jänner geht es dann mit den "Kleinen" U8-U12 weiter und am 05.Jänner werden die Landesmeister gekürt.

Dabei sind Reitinger Lena, Gierlinger Natascha, Maier Christoph, Ellerböck Sebastian, Malzer Jonas, Malzer Emanuel, Weidinger Simon, Spreitzer Elias, Reitinger Jakob, Reitinger Simon und Gumpinger Lukas.


Informieren könnt ihr euch unter "Tagebuch Lieb Daniel" und "chess-results".


Drucken