ASVOÖ Landesmeisterschaft im Blitzschach

Überlegener Sieg für Christoph Maier bei der offenen ASVOÖ Landesmeisterschaft im Blitzschach!

Die heurige ASVOÖ Landesmeisterschaft brachte uns, trotz der Corona-Einschränkungen, sowohl qualitativ als auch quantitativ eine neuen Teilnehmerrekord! Der ursprüngliche Plan, im Freien zu Spielen, musste wegen Regen verworfen werden. Also spielten wir doch Indoor. Das hatte natürlich zur Folge, daß wir mit Maske spielen mussten. Zu unserer großen Freude konnten wir jedoch feststellen, daß die Freude darüber endlich wieder mal ein Schachturnier spielen zu können, der Abneigung gegen die Maske deutlich überlegen war. Und so konnten wir uns heuer über viele neue Gäste bei unserem Turnier freuen.

Wir gaben uns große Mühe, alle Vorgaben zu erfüllen. Eine Corona-Tracing-Listen wurde erstellt, der Abstand zwischen den Tischen und zwischen den Brettern wurde vergrößert, Desinfektionsmittel wurden zur Verfügung gestellt und zu guter Letzt wurde auch noch das verpflichtende Tragen einer Schutzmaske verlangt. All dies gelang problemlos, weil unsere Gäste sich sehr diszipliniert an alle Vorgaben hielten.

Sportlich war das Turnier, nicht zuletzt auf Grund des starken Teilnehmerfeldes, ungemein spannend. Das eine Frau und dreiunddreißig Mann starke Teilnehmerfeld wurde angeführt von den Fidemeistern Florian Mostbauer aus Ansfelden und Reiner Huch aus Trostberg in Bayern. Der Südafrikaner Gordon Meyer und der Mexikaner Alejandro Fernandez Rangel erlaubten mir bei der Eröffnung stolz zu verkünden, daß unsere Teilnehmer aus drei verschiedenen Kontinenten kommen. Und auch wenn wir wissen, das Gordon und Alejandro in Oberösterreich wohnen, so ist das doch eine Erwähnung wert. Bis zur Startnummer 10 hatten alle Teilnehmer eine Zwei am Beginn ihrer Elozahl. Ab Startnummer 30 waren die Elozahlen nur mehr dreistellig. Für unsere jüngsten Teilnehmer war es da schon recht schwer an Punkte zu kommen, aber der Mut es dennoch zu probieren wurde bei der Siegerehrung mit Preisen für unsere Jüngsten belohnt.

Nun aber zum Turnierverlauf. Anfangs sah es nach einem Alleingang von Stefan Salvenmoser aus. Er konnte als einziger die ersten 6 Runden in Serie gewinnen. Aber Christoph Maier konnte in den ersten 6 Runden auch fünf mal gewinnen und er hatte den längeren Atem. Mit weiteren 3 Siegen in den Runden 7 bis 9 konnte Christoph als einziger Spieler in dem Turnier 8 Punkte erreichen. Damit gingen Turniersieg und Landesmeistertitel an Christoph Maier.
Stefan Salvenmoser erreichte ebenso wie Gordon Meyer und Florian Mostbauer 7 Punkte. Dank der besseren Zweitwertung sicherte sich Stefan den Titel des Vize-Landesmeisters vor Gordon und Florian. Letzterer zeigte sich heute extrem kämpferisch. Sieben Siege und keine Remisen sind ein tolles Ergebnis! Aber leider reichte das heute "nur" für den etwas undankbaren vierten Rang. Mit einem weiteren Punkt Respektabstand erreichte Alejandro Fernandez Rangel Rang 5.

Mit Maske nicht leicht zu erkennen sind auf dem Bild von links nach rechts ASVOÖ Fachwart Rudolf Ring, der Drittplatzierte Gordon Meyer, Turniersieger und ASVOÖ Landesmeister Christoph Maier, Vizelandesmeister Stefan Salvenmoser und Turnierleiter Didi Hiermann.

Die restlichen Platzierungen könnt ihr bei chess-results nachlesen.

Abschließend bedanke ich mich noch bei meinen fleißigen Helfern für ihre Mitarbeit und bei allen Teilnehmern für ihr Verständnis und ihre Disziplin.


Drucken