1.Klasse: Sauwald 4 (Runde 3)

Zugriffe: 2616

Ried/Innkreis 4 vs. Sauwald 4

Frauen-Power war in dieser Runde in der 1.Klasse angesagt, und der Obmann hat uns auch noch eine Belohnung bei einem 5:1 Sieg zugesagt. Außerdem war der Start in die Saison nicht optimal, und wir warteten noch auf einen Mannschaftserfolg. Somit gingen wir top motiviert in die Partien.

 
Foto's
 
 
Der Beginn dieses Meisterschaftskampfes begann sehr vielversprechend. Anna konnte nach einer langen Schachpause als erste einen vollen Punkt holen. Sie spielte die Eröffnung souverän und konnte im Mittelspiel
den Gegner stark unter Druck setzen und gewann eine Figur. Dann reichte nur mehr ein kleiner Fehler und der Gegner gab auf. Anna hatte nun genügend Zeit mit Lena, der zweiten Dame am heutigen Tag, mitzufiebern.
 
Hardi Hans war auch diesmal wieder Life dabei. Hans, danke für deine Fotos, die du immer wieder machst.
Sein Spiel begann eigentlich sehr gut, und er eroberte schon bald zwei Bauern. Mit dem Vorteil im Rücken passierte leider eine Unachtsamkeit, und er verlor dabei die Dame. Zäh kämpfte Hans weiter, aber im Endspiel konnte sein Gegner den Vorteil dann doch verwerten.
 
Christian hatte schon vor Beginn der Partien ein paar Sorgenfalten, da ich Ihn auf Brett 3 spielen ließ. Meine Einschätzung stellte sich jedoch in der Eröffnung schon als richtig heraus. Im weiteren Spielverlauf wurde der Vorteil immer größer, aber der Gegner konnte noch gerade so das Matt abwehren und bekam auch wieder etwas Gegenspiel. Nach einem kurzen Durchhänger besann sich Christian wieder auf seine Stärken und holte den nächsten Punkte nachhause.
 
Schon zum 3. mal spielte ich in meiner kurzen Schachkarriere gegen Dewald Marcel. Die ersten beiden Partien konnte ich für mich entscheiden. Nach einer zähen Eröffnung hatte ich einen geringen Vorteil, der auch prompt wieder vergeben wurde, obwohl ich einen Bauern vorne war. Marcel nahm immer mehr das Heft in die Hand, und mir unterliefen auch noch einige Verteidigungsfehler, die ich mehr oder weniger reparieren konnte. Ein vermeintliches Mattmotiv stellte sich als falsch heraus, und ich konnte einen Läufer gewinnen und holte im Anschluss meinen ersten Punkt in dieser Saison (im 4. Spiel).
 
Nun kämpften noch Lena und Stefan. Beim Spiel von Lena gab es viele Höhen und genau so viele Tiefs, Anna ließ auf jedenfall beim Zusehen einige Nerven. Leider verpasste es Lena, das Spiel zu vereinfachen, und somit gelang es ihrem Gegner irgendwie ein Dauerschach zu geben.
 
Stefan bemühte sich das Spiel zu machen, aber einen Vorteil konnte er sich nicht erspielen, eher das Gegenteil war der Fall. Er dachte aber über die Worte nach, die Anna bei der Fahrt nach Ried gesagt hatte: "man muss den Gegner die Chance lassen, Fehler zu machen". Diese Aussage bewahrheitete sich, und nach langer Partie und mit einer Figur vorne brachte Stefan den letzten zu vergebenden Punkt in den Sauwald.
 
 
Nach unserem ersten Meisterschaftserfolg ließen wir den Tag noch in Waging ausklingen. Obwohl das Spiel nicht 5:1 ausging, bekamen wir vom Obmann doch eine kleine Belohnung. Diese Runde hat außerordentlich viel Spaß gemacht, und somit konnten wir auch über unsere Fehler, die wir im Spiel gemacht hatten, schon bald wieder lachen.
Mit so einem Erfolg im Rücken kann unser nächster Gegner kommen.(Obernberg 1)
 
 
 
Eingestellt von 
Drucken