World Chess Championship 2012 Moskow

Nach zehn, zum Teil recht kurzen Remisen und nur zwei entschiedenen Partien ...
 (7.: GM Boris Gelfand/Israel geht 4:3 in Führung/ 8.: dem amtierenden Weltmeister Viswanathan Anand/Indien gelingt postwendend der Ausgleich - "17 und 4" Züge bzw. Punkte - zum 4:4) musste heute, am 30. Mai 2012 die Entscheidung fallen. Der Match-Plan sah vor, dass nach dem 6:6 bei verkürzter Bedenkzeit in vier Schnellschachpartien (25min+10sek/Zug) weitergemacht werden sollte, und auch hier ging es höchst spannend zu:
1. Partie: Anand verabsäumt es, den geöffneten Sack zuzumachen, Gelfand rettet sich ins Remis
2. Partie: Anand verwertet im Endspiel Turm Springer + Bauer gegen Turm Läufer seinen minimalen Vorteil und geht erstmals im Matchverlauf in Führung (7 1/2 : 6 1/2)
3. Partie: Gelfand kann fast ausgleichen, scheitert aber letztlich am ungünstigeren Zeitmanagement, diesmal rettet sich Anand im Turmendspiel ins Remis, und er verteidigt so seine Führung (8 : 7)
4. und letzte Schnellschachpartie: in einer scharf angelegten Partie gelingt es dem regierenden Weltmeister alle Klippen zu meistern und ins Remis einzulenken.
Endstand somit: 8 1/2 Anand gegen 7 1/2 Gelfand. Eine WM-Entscheidung durch Blitzschachpartien blieb allen Beteiligten erspart.
Damit ist es "Vishi" Anand zum dritten Mal gelungen, seinen 2007 in Mexico City errungenen Weltmeistertitel zu verteidigen (Topalov/Sofia 2008, Kramnik/Bonn 2010 und nun Gelfand/Moskau 2012). Seine Fans vom SAUWALD freuen sich mit ihm und gratulieren herzlich. Dank auch an GM Boris Gelfand, der sich in seinem Karrierehöhepunkt als würdiger Herausforderer gezeigt hat.   WBK