1.Klasse 2011/12 Sauwald 4 Runde 9

An diesem  Spielwochenende traten wir am Freitag gegen unseren Gegner aus Hofkirchen an,
Wir konnten uns  über interessante Partien freuen, und unser Nachwuchstalent Reitinger Simon half mir nun schon zum  zweiten Mal aus.

Foto's


Zur Aufstellung
1.    Heyne Werner
2.    Hölzl Stefan
3.    Hardi Hans
4.    Ellerböck Franz
5.    Wiesinger Christian
6.    Reitinger Simon

Simon war, wie kann es auch anders sein, als erster von uns mit dem Spiel fertig. Er kämpfte tapfer, da er bereits nach einigen Zügen die Dame hinten war. Aber er konnte seinen Gegner stark unter Druck setzen und bekam ein Dauerschach hin. Dann spielte er noch ein paar Spaßpartien, bevor er einschlief und so die Zeit bis zur Heimfahrt verbrachte.
Hardi Hans konnte sich heute nicht so auf sein Spiel konzentrieren, vielleicht lag es ja an den vielen Nebengeräuschen im Lokal, und musste leider seinen Punkt abgeben.
Stefan spielte eine etwas verhaltene Eröffnung, die ihm ein paar Probleme bereitete, aber im Laufe der Partie kam er immer besser ins Spiel und sein Kontrahent  verlor den Überblick. Nach ein paar Bauernverlusten startete der Gegner von Stefan einen Königsangriff. Der Angriff wurde jedoch gekonnt abgewehrt, und Sauwald holte den zwischenzeitlichen Ausgleich 1 ½: 1 ½.
Christian kam ebenfalls, wie Stefan, nicht so gut aus der Eröffnung und schaffte es sich wieder ins Spiel zurück zu kämpfen. Aber wie es denn oft so ist, man schafft den Ausgleich in der Partie und prompt stellt man wieder etwas ein. So ging es leider heute auch Christian.
Werner hatte auch so seinen Spaß mit mir, da er schon wieder auf dem ersten Brett spielen durfte.
Er spielte gegen den Mannschaftsführer von Hofkirchen/Riedau 2, und die beiden kamen nach langem, zähem Kampf in ein Läufer/Springer Endspiel. Werner hatte mit seinem Läufer den längeren Hebel und konnte somit seinen Bauer zur Grundlinie durchmanövrieren.  Erneuter Ausgleich.
Die längste Partie bestritt wieder einmal ich, und meinem Gegen gelang es, mir eine Figur abzuknöpfen, ich bekam dafür zwei Bauern. Somit war mein  Plan einen Königsangriff  zu starten, und nach ein paar Zügen habe ich das sogar geschafft. Aber  dann sah ich nicht die siegbringende Zugreihenfolge, konnte aber stattdessen zwei weitere Bauern erobern und kam in ein druckvolles Endspiel. Nachdem der Gegner seine einzige Gelegenheit verpasst hatte, ein Remis noch zu erreichenm schaffte ich es dann nach wenigen Zügen meinen Gegner zur Aufgabe zu zwingen.

Somit wurde unser Abwärtstrend gestoppt, und nun können wir entspannt auf die Ergebnisse der anderen Mannschaften warten. Fast ist die Meisterschaft wieder zu Ende, da nur mehr 2 Runden zu spielen sind.
Sauwald 4 freut sich schon jetzt auf die letzte gemeinsame Runde im Gasthof Aumayr in Taufkirchen am 17.03.  und wir hoffen auf viele Fans.