2.Klasse 2011/2012: Sauwald 7 Runde 4

Grundlegende Erfolge: Darauf können wir aufbauen...



Zunächst muss ich den Bericht von Runde 4 - Sonntag, 13. November 2011 nachtragen - das Ganslverdauen ließ mir vorerst zu wenig Zeit dafür:



Gegen die motivierte Jugendmannschaft von Obernberg traten wir im "Heimlokal Wurmsdobler" an, und das nicht weniger motiviert:



An Brett 1 erwischte es unseren Jungstar Elias Spreitzer: leider hatte er es verabsäumt, sich mit ein, zwei Schnellschachpartien warmzuspielen, und so lief er mit den Schwarzen in einen sehr gefährlichen Angriff und verpasste den entscheidenden Abwehrzug... 0:1 Am Brett 3 fand Lukas Gumpinger in etwas weniger verzwickter Stellung so einen Gegenzug und verwertete dann sehr rasch (Matt im 14.!) zum Rebreak 1:1. Am vierten Brett warf Jonas Malzermit gewohntem Ungestüm seine Mannen in die Schlacht und erlitt neuerlich Schiffbruch: Autsch: 1:2. Am anderen Weißbrett überstand Simon Weidinger die ersten Klippen besser, holte eine sehr vorteilhafte Stellung heraus, spielte geduldig weiter und verwertete schließlich souverän: 2:2!! Erster Mannschaftspunkt! Für unsere Youngsters aus Münzkirchen ist das sozusagen der Durchbruch: als Mannschaftsführer sage ich mitten in der Saison: Willkommen in der 2. Klasse, auf geht's Mander und weiter so!



Und nun die aktuelle Runde 5 - Samstag, 26. 11. 2011: Auch in Hofkirchen-Riedau hatten wir es mit einer reinen Jugendmannschaft zu tun, allerdings hatten manche Konkurrenten schon etwas mehr Erfahrung gesammelt: Lukas Gumpinger tauschte ans Brett 1, musste aber gegen Johannes Pichler rasch feststellen, dass das Material leider etwas einseitig verteilt war. Er kämpfte dennoch tapfer weiter, und Johannes musste sich seinen Punkt konzentriert fertig erspielen. Die Partieanlage von Simon Weidinger am 2. Brett gefiel mir deutlich besser, aber er hatte wohl nicht damit gerechnet, dass Eva Stegner nicht klein beigeben werde. Irgendwann war er ihrer Gegenwehr schließlich nicht mehr gewachsen und der zweite Punkt ging an Hofkirchen. Elias Spreitzer durfte endlich einmal versuchen, wie die weiße Mannschaft zu lenken ist, und er nutzte diesen Vorteil gegen Julian Fürtauer, holte eine Mehrfigur, wickelte etwas ungünstig in ein Damenendspiel ab, behielt aber die Nerven und Vorteile und verwertete schließlich für sein jugendliches Alter überraschend klar durch erzwingen des Damentauschs und Überführung in ein klar gewonnenes Bauernendspiel: Respekt und Gratulation: Nach dem Grundremis gegen unseren Heli ist Elias damit derzeit Best-Punkter im Münzkirchner Fohlenteam. Jonas Malzer am 4. Brett spielte nach der letzten Trainingseinheit wesentlich ruhiger, investierte mehr Zeit, erhielt als Lohn ein recht interessantes Mittel- und Endspiel, mit dem Nachlassen der Konzentration machte er es seinem Gegner Balazs Meyrhuber aber schließlich doch leicht, zu punkten. Sein erster zählbarer Erfolg ist aber deutlich näher gerückt: wir arbeiten daran. 1:3 gegen Hofkirchen-Riedau. Wir beginnen mitzuhalten... Weiter geht's im Jänner und da werden alle schön schauen... Danke an Edith für den Transport und lg von Mannschaftsführer Benedikt

Drucken