2.Bundesliga 2010/2011: Runde 9-11

Zu Gast in Wolfsberg wollten wir unseren Rückstand aufholen und den Klassenerhalt schaffen.

Zunächst bekamen wir es mit den Gastgebern zu tun, die in gewohnt starker Aufstellung antraten. Anfangs schienen wir der Herausforderung durchaus gewachsen. An den vorderen Brettern, an denen wir nominell im Nachteil waren, waren zu Beginn keine größeren Probleme auszumachen und bei Didi und Peter konnten wir zuversichtlich sein.
Aber so um die dritte Stunde kippte das Geschehen zu unseren Ungunsten.
An den vorderen drei Brettern waren die Schwierigkeiten nicht mehr zu übersehen und auch Alex kämpfte ums Überleben.
Schließlich konnte vorne nur Mario ein Remis retten, Peters aussichtsreiche aber schwierige Partie ging verloren, da half es uns auch nichts mehr, dass Alex in verlorener Stellung dreimalige Stellungswiederholung reklamieren konnte.
So blieb uns nur, Didis Sieg zu feiern, der mit einem Figurenknäuel am Damenflügel seinen gut beschützten Freibauern zur Umwandlung brachte.
Wolfsberg - Sauwald 4 - 2
 
Der nächste Gegner hieß Maria Saal. Nominell war der Kampf zwar fast an allen Brettern ausgeglichen, aber aufgrund der Tatsache, dass wir eh schon die ganze Saison unserer Form hinterherhinkten, gestaltete sich auch diese Runde als sehr schwierig. Die Stellungen an den beiden vorderen Brettern waren sehr schnell sehr schlecht. Alex' Stellung war wohl praktisch sehr schwierig und auch an den anderen Brettern zeichnete sich ab, dass wir das nicht mehr kompensieren konnten.
Kurz gesagt, nur DidiPeter und Mario gelangen Remisen, die restlichen Partien gingen allesamt verloren und damit unsere Träume vom Klassenerhalt.
Maria Saal - Sauwald 4.5 - 1.5
 
Im Spiel gegen die Klagenfurter Mannschaft - unsere Hauptkonkurrenten um den Klassenerhalt - konnten wir nur mehr Schadensbegrenzung betreiben.
Nominell vielleicht sogar etwas favorisiert, begann aber auch hier der Kampf nicht rosig.
Die Bretter 1 und 2 (Christoph und ich konnten leider dieses Wochenende gar nicht punkten) gerieten schnell auf Abwege, Mario irrte sich in der Zugreihenfolge, Didi hatte eine solide, aber wohl leicht schlechtere Stellung zu verwalten, dafür konnten Alex und Peter mit guten Stellungen aufwarten. Die ersten beiden Bretter gingen schlussendlich verloren, Mario kam nach einem Trick wieder in die Partie und konnte genauso wie Didi remisieren.Peter gewann seine Partie sehr überzeugend, aber leider konnte Alex seine Partie nicht verwerten, was uns dieses Wochenende einen Punkt beschert hätte.
Sauwald - Klagenfurt 2.5 - 3.5
 
Wir gratulieren den Aufsteigern aus Feffernitz und treten mit Styria Graz und Gleisdorf aus der Liga ab.
 
Wenigstens der letzte Platz bleibt uns erspart, wir landen auf dem 11. und vorletzten Platz.
Wenn nicht wider Erwarten eine Mannschaft zurückzieht, werden wir nächste Saison in der Landesliga angreifen.
 
Ein Dankeschön an alle, die unserer Mannschaft die Daumen gedrückt und uns hier in unserem Forum begleitet haben.
Wir freuen uns bereits auf die nächste Saison, in der wir zurückschlagen wollen!