Innviertler Meisterschaft 2010: Runde 2

Runde 2 bringt bereits so manch interessanten Wettkampf.
Während Salvenmoser Stefan auf Brett 1 seine Favoritenposition rasch mit einem Sieg unterstrich, musste sich Thomas Brachtl auf Brett 2 mit einem Remis zufriedengeben.
Allerdings sollte man dabei nicht vergessen, dass Thomas damit das bestmögliche Ergebnis erreicht hat. Denn erstens wurde Schirra Frank bei der Innviertler Meisterschaft noch nie besiegt, und zweitens hatte in dieser Partie wohl Frank, die besseren Gewinnschancen!
Brett 3 wurde im Zuge eines "kleinen Nebenturnieres" in Schwarzach gespielt. Auch diese Partie endete Remis. Wobei wir noch nicht wissen, wer dafür einen Joker verbraucht hat ... aber wehe dem Lehrer, der sich mit dem besten seiner Schüler messen muss ...

Am 4. Brett wurde Andreas seinem Nachnamen gerecht und spielte, so wie man das auch im Sauwald von Hölzl´s gewohnt ist, eine sehr vorsichtig angelegte Partie. Während er und das Publikum noch überlegten, wie denn nun diese geschlossene Stellung geknackt werden kann, hat Herbert "Hinki" Hinterleitner ihm diese Arbeit schon abgenommen und seine Königsfestung selber entscheidend geschwächt.
Der Wettkampf auf Brett 5 wird erst am Montag abend nachgetragen. Vermutlich beim Wirt ´z Waging. Wer Lust dazu hat, ist gerne eingeladen sich das anzusehen.
Auf Brett 6 zeigt sich Josef Fischer vom netten Lächeln seiner Gegnerin nicht beeindruckt und nahm ihr gar nicht charmant den Punkt weg.
Titelverteidiger Zikal musste an Brett 7 lange dem Druck von Ellerböck Franz standhalten, ehe dieser seinen Vorteil vergab und Daniel doch noch den Punkt übergab.

Alle weiteren Ergebnisse der Runde 2 und die Paarungen der Runde 3 können wieder bei Chess-Results nachgelesen werden.