Kreisliga 2010/2011: Sauwald 2 Runde 6

Schlag auf Schlag geht es im neuen Jahr weiter. Nach der Jugendlandesmeisterschaft und der Mannschaftslandesmeisterschaft im Blitzschach. Startete bereits dieses Wochenende wieder die Mannschaftsmeisterschaft. Viel Programm, aber dennoch waren wir wieder mit 8 hochmotivierten und vor Selbstvertrauen strotzenden Spieler am Start. Im Detail sah das so aus:


1. Lautner Joe
2. Schneider Roli
3. Knechtel Roland
4. Bittner Rudi
5. Lang Sepp
6. Hans Martin
7. Stoffe
8. Maier Christoph

Unser Gegner in dieser Runde war die in dieser Saison groß aufspielende Vereinigung Hofkirchen/Riedau.

Der Wettkampf ging los, und wir griffen auf eine altbewährte Strategie zurück: So schnell wie möglich so hoch wie möglich in Führung gehen. Auch heute klappte dieses Unternehmen sehr gut. Den Anfang machte Roli, der seinen Passauer Klubkollegen Schwabeneder M. von Anfang an stark unter Druck setzte und ihn so früh zu Fehlern zwang. Auch am Nachbarbrett war recht schnell klar, wer hier das Sagen hat. Roland K. ließ nie Zweifel über den Ausgang der Partie aufkommen und setzte sich souverän durch.

Auf Brett 8 spielte heute Christoph M. aufgrund eines kleinen Egotripps seines Mannschaftsführer heute ausnahmsweise mit den weißen Steinen. Er ließ sich aber dadurch keineswegs beirren und beendete die Partie recht schnell. Zitat :" war ja ein bekannter Eröffnungsfehler im *Zensur*".

Der Start konnte sich sehen lassen. Und weil's so schön war, ging's auch so weiter. Unsere Punktemaschine auf Brett 4 in Form von Rudi schlug auch heute wieder voll zu. Von Anfang an konnte er einen gewissen Vorteil für sich beanspruchen und verwertete diesen auch wie gewohnt souverän. Auf Brett 1 hingegen hatte es Joe heute nicht so sorgenfrei. Sein junger Gegner setzte ihn nach einem Figurenopfer auf f7 stark unter Druck. Doch Joe hielt dagegen, und nachdem die taktischen Scharmützel vorbei waren, spielte er seine größere Erfahrung voll aus und kam ebenfalls zum vollen Punkt.

Nun stand's also schon 5:0, und auch die restlichen Partien sahen gut bis sehr gut für uns aus. Das perfekte Ergebnis war wieder einmal in Reichweite...
Da fasste ich mir als Mannschaftsführer unfreiwillig ein Herz, verdarb meine gute Stellung und landete in einem ausgeglichenen Endspiel. Ein Remisangebot meines Gegners lehnte ich ab, überzog die Partie und musste drei Züge später aufgeben. Auch Hans fand keinen Weg, um die gegnerischen Abwehrreihen zu durchbrechen. Am Ende musste aber auch er um das Remis kämpfen, was ihm auch gelang.

Und so kam es, wie schon so oft :), dass Sepp die letzte Partie für sich beanspruchte. Nach der Zeitkontrolle hatte er das optisch bessere Endspiel, welches er nach ein paar weiteren Zügen auch in einen vollen Punkt verwandeln konnte.

6,5 Punkte waren es am Ende. Ein gelungener Start ins neue Jahr und ein weiterer Schritt Richtung großes Saisonziel.

Weiter geht's für uns am 23. Jänner in Vöcklatal, und am 5. Februar ist es dann so weit: Dann steigt in einem gut besuchten und "ausverkauften" Sportheim Taufkirchen der Saisonschlager: Sauwald 2 - Schärding 1

Bis dahin Lg
Christoph


Drucken