19. Donau Open in Aschach

31. 12. 2010 DIE SPIELGEMEINSCHAFT SAUWALD WÜNSCHT ein GUTES 2011
Liebe Grüße Benedikt Wilfried Kuran Ich freue mich auf Euch...
26.-31. 12. noch 2010
Die ENDRESULTATE:
A-Turnier:
Es siegt Krejci Jan, sehr beachtlich Rang 3 vom jungen Talent Menezes Super!
DIDI Endrang 18 (Startrang 17) 4 1/2 mit Performance plus 6 ok stabil wie gewohnt, Gratulation, hier bin ich schon gespannt auf die Trainingsvorführungen
ROLAND K 29 (24) 4 plus 19 ok, vor allem angesichts der sehr starken Gegnerschaft, vor allem auch in der Abschlussrunde
JO 54 (26) 3 minus 146 wird nicht ganz zufrieden sein, hat aber interessantes Schach erlebt und erleben lassen, das Taktiktraining unter erschwerenden Zeitbedingungen wird forciert
SEPP 59 (54) 3 minus 56 erwischt vor allem einen guten Ausklang und kommt mehr und mehr ins Spiel, ich freue mich auf seine nächsten Kreisligaeinsätze! Liebe Gegner: warm anziehen!
B-Turnier:
Der Sieg geht an Gstach, Wien-Ottakring (Gratulation auch an Trainer Harald Schneider-Zinner)
BENEDIKT 38 (26) 4 minus 80 tröstet sich, dass in den Runden 5, 6 + 7 einigermaßen Schadensbegrenzung gelang und hatte vor allem mit Runde 6 großen Spaß ("geschichtsträchtige Partie", Fritz sagt: schwer zu überbieten, holt die Kühe vom Eis, wirft den Nachteil weg...)
HERBERT 47 (41) 3 1/2 minus 111 betrieb im Abschluss ebenfalls Ergebniskorrektur und versöhnlichen Ausklang für die durchlittenen Mühen
FRANZ 89 (89) schafft als einziger Sauwaldler genau seinen Startrang, und ist erfreulicherweise nicht Schach-frustriert. Lieber Franzi, die halben und ganzen Punkte werden garantiert 2011 einflocken, ich halte dir die Daumen...
C-Turnier:
Der Gewinn geht an Perner Wolfgang, sehr beachtlich der 3. Rang von Obermayer Peter - Glückwunsch vom Sauwald dazu!
MIN 20 (7) 4 1/2 minus 55 konnte in Aschach immerhin bessere Ergebnisse erzielen als zuletzt, ich finde, dass ein Trainingstal durchschritten ist und es jetzt wieder aufwärts geht: Liebe MIN, wir wünschen DIR und EUCH in Wien das Allerbeste!
ANNA 45 (54) 3 1/2 plus 47: nur ihr gelang eine Verbesserung gegenüber dem Startrang, sie hatte viel Spass mit Schach und Zaukerl-Trainer-Lutscher hat viel Arbeit mit der Heimanalyse vor sich. Ich wünsche frohe Nachbesprechung!

Anreise aus allen Richtungen, viel Jugend vor Ort und wir sind mittendrin dabei...
 
7. Runde Freitag morgens: A-Turnier: Roland K kämpft tapfer gegen GM Sergeev Vladimir (Ukraine/Dornbirn), dann fehlt aber das besprochene Alzerl... Didi hält eine recht ausgeglichene, vielleicht ganz leicht bessere Stellung gegen Jan, kann diese aber zunehmend in eine Endspielsituation manövrieren, die ganz die seine ist... und gewinnt! Jo zieht seinen König nach f8, das kostet später mittels Springer den Turm auf a4! (weil Sc5-d7 die tötliche Nebendrohung darstellt, was steht die Dame auch auf b6...) Fatal, letal und egal... Sepp LJ holt gegen Bundesligist Florian noch einen Jugendpunkt in den Sauwaldhafen, fein. B: Franz bleibt beim Dazulernen, die zählbaren Erfolge werden folgen - ob Trainer Lutscher trotzdem zur Nachbesprechung einladen wird? -, für Benedikt ergibt sich heute ein einfaches Spiel, die Eröffnungstücken sind ihm vom Training mit Avelino noch gut in Erinnerung, und können gewinnbringend umgesetzt werden. Herbert kämpft hat, hat stundenlang schlechte Gefühle und wird mit einem Abschlusssieg gegen den jungen Michael Schober belohnt. Und im C-Turnier holt Anna den Zaukerl-Plan-C-Abschlusssieg und ist damit zufrieden, und Min spielt ihre SAUWALD-Abschiedspartie druckvoll, landet in einem 2 Springer- gegen 1 Springer-Endspiel, das letztendlich durch ein fehlgeschlagenes Abschlussopfer des Gegners erfolgreich zum Sieg für unsere beste Sauwualdlermin geführt werden kann. Die letzte Runde bringt somit neuerlich ein SAUWALDplus, das aber die Gesamt-Mannschaftsbillanz nicht mehr ausgleichen kann. Aber man fährt so doch zufriedener wieder nach Hause... (Fortsetzung Oben: Endresultate)
6. Runde Donnerstag abends: A-Turnier: Didi holt sich wie gewohnt ein HOBO-Remis... Roland K obsiegt gegen Uwe, während Jo Matt unterliegt (Fabian spielte sehr stark...), dafür punktet Sepp LJun gegen einen Stefan. C-Turnier: Min kämpft gegen Gegner und seine Standuhr, bekommt irgendwann doch besseren Ersatz und dann überspielt sie die beiden...Punkt. Anna hat einen zu netten Gegner (Max), das hemmt die Schlagbereitschaft und so holt sie anstatt des ganzen Punktes nur die bessere Hälfte davon. B-Turnier - endlich: Franz kämpft sehr tapfer, gibt zwar einen zentralen Bauern ab, hat aber das Remis schon in Griffnähe, ehe im Endspielrausch doch noch ein Rechenfehler unterläuft... fast... (aber morgen!), Herbert liefert sich gegen Thomas eine Grundsatzdiskussion im Schwerfigurenmittel/endspiel, das Thomas schließlich entnervt radikal zu durchschlagen versucht, aber der Knoten war nicht gordisch, sondern hölzlisch und so verwertet Herbert beruhigend sicher. Und schließlich noch meine Partie: ich war leider beim Anreisen schon in Zeitnot (2 nette Polizistinnen hatten dafür auf der Autobahn ein Einsehen...), mit 22 Vorgabeminuten hielt sich die Not am Brett in Grenzen, aber die wechselseitigen Fehler waren dann durch rascheres Spiel schon sehenswert, da hab ich bei der Analyse noch Heimarbeit vor mir. Nach etwa drei Stunden gelang es beiden Kontrahenten, die Situation so deutlich zu verschärfen, dass klar wurde: zum Verteidigen hat keine Partei mehr Zeit, wenn man andererseits bloß die stärksten Angriffszüge finden könnte... Fritz springt hurtig von Matt in 7 oder 6 oder doch schon in 5 auf plus 3 oder doch minus 2 oder waren's nicht eher plus 6? Plus 8, Nein, auf der anderen Seite Matt... also habe ich schließlich sehr glücklich, unverdient gewonnen, na ja die Freude ist trotzdem meinerseits... ist ja nur ein Spiel! Aber was für eines, LG auch den Kommentatoren gute Nacht und morgen wird angegriffen Benedikt
 
5. Runde Mittwoch abends: C-Turnier: Anna meint nach dem Match gegen Petra: heid is ned mei dog, nur der Zaukerlplan bleibt (leicht modifiziert) aufrecht, jetzt wo sie weiß, dass sie nur... - ich verrate das jetzt nicht wieviele - Punkte sie noch braucht... da ist alles drinnen. Min erspielt sicherheitshalber heute schon einen weiteren ganzen Punkt (gegen Dietmar!). Hurra. Im B-Turnier geht's heute drunter und drüber: Ich lege einmal einen Minusbauern zum Knabbern hin - nicht zu knapp, mein Gegner beisst und... - Franz hält die Stellung im materiellen Lot bis... Herbert gerät ehrlich gesagt einmal in echte Zeitnot und... Wo fang ich an? Also zurück zu meiner Partie: die Zeit drängt meinen Gegner zu immer kurioseren Notlösungen, bis bei einem Minusbauern dieser nicht mehr das ist, was man am Brett zuerst zählt, und nach überstandener Zeitnot sieht er sich gezwungen, mir nach dem 41. zu Gratulieren. Kaum steh ich auf, erleb ich gerade noch die Exekution bei Franz, der Punkt ist weg, der Lerneffekt ist gegeben. Zaukerl-Plan voll auf Kurs, aber jetzt muss zählbares her :-) Herbert zockt mit Herbert, Herbert gewinnt, aber fatal - nicht der unsere Sauwaldrischige, sondern der andere... autsch, aber Herbert hat jetzt bestimmt noch mehr Lust auf Zeitnotschlachten... A-Turnier: Sepp LJ bekam nach der Kreativ-EP wieder die steirische Jugend vorgesetzt, Martin C. Huber kämpfte tapfer gegen die schöpferischen Abweichungen an und behielt letztlich die junge Oberhand. Jo Lauti durfte von Roland K die Misa übernehmen, versuchte ein neues Sauwaldgifttröpferl und obsiegte neuerlich... geht doch. Didi kämpfte mit Weiß gegen c6... von Neff, erhält druckvolle Stellung - ganz wie im Sauwaldtraining ausdiskutiert und kann diese druckvoll in den Remishafen überführen... mehr war's nicht, aber auch nicht weniger... Roland K brachte eine recht schöne Stellung auf's Brett gegen GM Joszef, und als wirklich schon alles gröbste überstanden war, fand sich plötzlich doch ein GM-Alzerl, das den feinen Unterschied ausmacht, gegen einen GM kann man damit leben, so wie wir mittleren auch gegen nicht GMs... LG B und morgen greifen wir Sauwäldlerischigen voraussichtlich mit frischen Kreativkräften an....Atttacccgggkkkääääjupppieiei (F+A meinen ich übertreibe - aber ich sage euch: es ist so!Gönns)
4. Runde Dienstag abends: A-Turnier: Didi spielt eine angeblich für Schwarz gute Variante, legt 2 kreative eigene ein und holt aus der Position des Starken (Fidimeister!) ein Remis gegen den jungen "Nachbarn" Schwabeneder Florian. Roland K spielt schärfst-mögliches S. und erfightet damit einen Punkt gegen Misa. Jo tritt gegen die Jugend an, findet aber in kreativem Schwächeanflug kein Rezept gegen Menezes... Autsch. Nur ein paar Bretter weiter holt unser Exsepp ein Remis gegen Kubinger Thomas, bravo! Unser Sepp LJ legte eine Kreativitätsentwicklungspause ein und K-te ohne Spiel. Im B-Turnier liegt der tiefere Grund, warum der Rundenbericht etwas schleppend veröffentlicht wird: H-0, F-0 und B-0 alles klar? Im C-Turnier freut sich Min nach stürmischem Fight, in dem sie durchaus nicht immer Oberwasser hatte schließlich über ein Remis... und Anna hat Chancen, sogar sehr gute, macht Druck in Zeitüberlegerner Zeitnot, aber dann, tja auch Dauerschach war möglich (wer weiß, wie eine Turm-Springer-Schaukel funktioniert? Alle ganz Jungen hoffentlich, und Anna jetzt auch), tja und tja... das war die 4. Runde. LG B.
3. Runde Montag abends: A-Turnier: Didi vertritt Jo am Männerbrett: HierMANN-NeuMAN, und die Sache verlief nicht ganz so taktisch wie am Vormittag, Didi gibt ab. Petr freut sich... Jo bekommt es mit der OÖ-Jugend zu tun und behält gegen Ly Daniel die Nerven und den Punkt. Auch im Match Roland K gg Sepp LJun bleibt der Punkt im Sauwald, Roland spielt morgen weiter vorne weiter, Sepp beißt sich hinten durch. B-Turnier: Immerhin etwas, aber so einen richtigen Kontrapunkt hätte ich mir anders vorgestellt: Herbert nimmt nach überstandener Zeitnot im Endspiel das gegnerische! Remisangebot an und teilt sich den Punkt, Franzi zahlt Lehrgeld gegen Gams Florian und muss einsehen, dass man mit halb so vielen Türmen wie im gegnerischen Lager dann und wann das Nachsehen hat. Und weiter hinten, wo ich einen mir zustehenden Platz gegen einen meiner Lieblingsgegner gefunden habe, geht es wieder einmal um die Zeit. Nach meinem Vormittagsklapperl im 38. geht Martin B. abends im 40. die letzte Sekunde aus und Kontrapunkt. Eijeijuppyoje. C-Turnier: auch hier setzt sich die Punktehalbierung der Sauwaldtruppe fort: Anna bleibt auf Zaukerl-Plan-Kurs und punktet, Min plagt sich redlich gegen Obermayer Peter, bringt eigentlich eine ordentliche Stellung zustande, aber dann musste ich nach Partieende doch erfahren, dass es irgendwie nicht gereicht hat. Morgen also mehr, LG Benedikt
2. Runde Montag vormittags: C-Turnier: Anna darf gegen ein entzückendes Mädchen aus Salzburg antreten, lässt sich vom Charme Magdalenas aber nicht blenden und punktet. Juppy 1. Min holt einen Mehrbauern, findet aber im Turmendspiel nicht den Weg zur Initiative, geht unter, Autsch 1. B-Turnier: Am Brett 30 spiele ich heute leider noch etwas langsamer als mein gestriger Gegner und muss nach 38 Zügen entnervt die Klappenmeldung meines Gegners mt 01 bestätigen, Autsch 2. Franzi kämpft am Brett 15 mit Verve, ist aber noch etwas zu sehr von der Aussagekraft der ELO-Zahl überzeugt und muss schließlich dran glauben. Autsch 3 Herbert entwickelt am Brett 10 vollen Angriffsgeist, isoliert einen Gegnerbauern, verliert aber in den so entstandenen offenen Linien den Überblick über die gegnerischen Störaktionen und landet im Autsch-Topf 4. Im A-Turnier fällt heut vormittags das punkten leichter: Sepp LJun dementiert das "leicht", punktet aber voll. Juppy 2. Roland K. kämpft erneut im Jugendförderverein, heute gegen M.Chr. Huber (Stmk), stellt etwas scharf Remisliches aufs Brett, wo man mit Gewinnversuchen eher sparsam umgehen sollte und so läuft ihm der aktive Martin erfolgreich in ein Mattnetz. Juppy 3 Am Männerbrett 15 (HierMANN gegen HolzMANN) schafft es Didi, seine Dame derart zu zentralisieren, dass sie meiner Zählung nach 5!!!!! Bauerninseln sicher deckt, und dann muss er praktisch nur mehr abwarten, bis sein zentraler Freibauer durchmarschieren kann. Juppy 4. Jo tritt im Rampenlicht der Bühne an: Brett 3 gegen den tschechischen IM Neuman, na ja, der Bühnenhintergrund war nicht ganz so gut ausgeleuchtet. Jo erzwingt eine Stellung, in der sich ein kühler Rechner wohl besser ins Dauerschach geflüchtet hätte. Da im Sauwald das von Jo geleitete Taktiktraining aber normalerweise nicht unter erschwerenden Zeitdruckbedingungen über die Bühne geht, entging ihm leider das bärenstarke Ka7!! "in a winning position", und schon durfte er darüber philosophieren, ob es im Schach Glück gibt. Anna stellte recht unphilosophisch, aber poetisch hübsch fest: Das Glück ist ein Vogerl, und heute trällerte es tschechisch... Autsch 5. Soweit zum Vormittag. In der Abendpartie tippe ich auf ein kontrapunktisches B-Team. Wir greifen an! LG Benedikt
 
1. Runde Sonntagabend: Franz holt völlig fehlerfrei den 1. Sauwald-Punkt im B-Turnier. Er war damit sogar noch schneller als MIN im C...Hallowien! Aber Spielfrei hat sich heute kaum gewehrt. Min spielte souverän. Herbert setzte einen Fuß in die gegnerische Hälfte, zog dann rasch wieder zurück, aber das reichte schon fast zur gegnerischen Kapitulation. Unser Präsident verpasst das obligatorische Remis...B-Punkt! Herr Rat Jo machte heute kurzen Prozess, und schon war ein A-Punkt im Einkaufskorb. Von Roland K. erzähl ich euch morgen mehr. Didi spielt eine Neuauflage des ewigen Vormals-Sauwald-Duells gegen Ebner Sepp. Hier gab es den erwarteten Ausgang A-Punkt mit sehenswertem, wunderschönem Mattbild. Unser Sepp LJun. hatte gute Chancen, aber überraschenderweise kleine Zeitprobleme, die der Gegner heute nützen konnte. Morgen mehr von ihm. Anna spielt eine kühnen Angriff, der leider verflacht, in die Hose gegangen oder sagt man da Binsen? Jedenfalls morgen mehr von ihr, Lutscha, die Wettziele sind noch vor dem Horizont in Sicht. Wir trainieren weiter, ohne Zittern und Zagen, Zaukerl. Dann war lange nichts los. Mein Gegner simulierte Zeitnot, um mich gerade da zu überlisten. Ich gab aber nicht nach, strebte seine zweite Zeitnot an, dann war aber mein Vorsilvesterfeuerwerk endgültig verglüht. Die letzte Partie hab ich schon mal erreicht, Zügewertung? Willi ist leider nicht dabei, also lassen wir das vorerst und von meinen Triumphen erzähl ich euch auch morgen - hoffentlich - mehr. LG Benedikt und
Anna Min Franz Herbert Seppjun RolandK Jo und Didi + viele Sauwaldfreunde

Drucken