2.Bundesliga 2009/2010: Runde 7-8

Am 27.-28 Februar in Frauental war wieder Bundesliga-Wochenende für Sauwald 1!
Nach unserem Doppelschlag von Runde 5 und 6 in St.Valentin Ende Jänner sind ja unsere Chancen auf den Klassenerhalt deutlich gestiegen und wir wollten natürlich auch in Frauental punkten.
Allerdings hatten wir aufgrund der zahlreichen Kollisionen bereits personelle Schwierigkeiten , und des weiteren wartete mit Ansfelden und Austria Graz nicht gerade die schwächste Gegnerschaft.


Mario und Wolfgang nahmen die Mühe auf sich, extra nur für den Samstag nach Frauental zu reisen, um am nächsten in ihren Mannschaften in den deutschen Ligen zu spielen, während Rudi und Lutscha am Samstag für Sauwald 3 um die Meisterschaft in der Kreisliga kämpften und am Sonntag zu stießen (so sieht der Teamgeist im Sauwald aus)!
Etwas unglücklich war dann auch, dass Ansfelden am Samstag nur zu fünft antrat und Mario somit nur zusehen konnte. Aber auch nach dieser 1:0 Führung waren wir immer noch Aussenseiter. Sehr bald wurde klar, dass Didi auf Brett 3 bereits aus der Eröffnung heraus gegen IM Knoll in Schwierigkeiten steckte, derer er trotz größter Anstrengungen nie mehr Herr wurde. Auch Sepp war nicht sonderlich aus der Eröffnung herausgekommen, aber er konnte die Sachlage doch noch zu seinen Gunsten klären und erlangte sogar Oberwasser. Aber nach einer kleinen Ungenauigkeit kam es zum Generalaustausch und zu einem Remis auf dem hinteren Brett. Ein guter Einstand in seiner ersten Bundesligapartie heuer. Peter hatte wohl aus der Eröffnung einen kleinen Vorteil mirgenommen, verrechnete sich dann allerdings in einer wichtigen Variante, trudelte dann in eine Stellung ohne Gegenspiel und musste alsbald die Waffen strecken. Ich selbst verwaltete die ganze Partie über einen Vorteil, konnte aber im entscheidenen Moment die siegbringende Zugfolge nicht finden und wurde ausgekontert. Dass die Stellung dann doch noch Remis wurde liegt an der Natur von Turmendspielen. Wolfgang spielte die letzte Partie im Saal, kämpfte so gut er konnte in immer leicht nachteiliger Stellung (und das obwohl er früher fahren wollte), musste sich dann aber doch geschlagen geben.
Sauwald -Ansfelden 2:4
Am Sonntag waren noch weiter ersatzgeschwächt, was unsere Chancen nicht steigern sollte.
Auf Brett 2 verrechnete sich Didi im Übergang von Eröffnung und Mittelspiel in einer Variante und kam leider schnell im Opferangriff unter die Räder. Ich erwischte meinen Gegner wohl auf dem falschen Fuss, der sich im Mittelspiel schwer verrechnete und setzte meine Erfolgsserie mit einem Sieg zum Ausgleich fort. Leider lief nicht mehr viel zusammen an diesem Tag. Rudi stand kurz davor, die Stellung auszugleichen, als er einen Bauern und später die Partie einstellte.Peter geriet in einem Königsinder in einen schweren Angriff, der ihm Kopf und Kragen kosten sollte. Sepp fand sich bereits in der Erffnung mit der gegnerischen Zugfolge nicht zurecht und bekam schnell Probleme. Allerdings wer Seppkennt, weiß, dass die Sache deswegen noch lange nicht gelaufen ist. Er leistete bis zum Schluss hartnäckigen Widerstand, konnte aber am Ende nach langem Kampf doch nur mehr aufgeben. Lutscha spielte wieder sehr gut, wie bereits in den Runden 3 & 4 in Villach. Die längste Zeit der Partie kämpfte er auf Augenhöhe mit seinem Gegner, als er plötzlich doch kleine Probleme bekam, aber schlimmer als ein Turmenspiel mit Minusbauer wurde es nicht und das hielt er souverän remis. Glückwunsch! Aber es bleibt für uns eine Mannschaftsniederlage. Sauwald - Austria Graz 1.5 - 4.5.
Aber...unsere Chancen auf den Klassenerhalt sind nach wie vor gut und wir greifen am Schlusswochenende am16.-18.April wieder an!