Schach am See

Umrahmt von diversen Vorstandssitzungen wurde Schach gespielt...
Der Kreis Mitte war infolge der Rekonvaleszenz unseres Chefs Bittner Rudi Sen. (gute Besserung!) etwas dürftig vertreten und daher gezwungen, am freien Markt einige Legionäre aus dem südlichen... - Verzeihung - Kreis Nord anzuwerben, und so konnten 11 Kreisfreunde + 4 hochmotivierte Nachbarn gegen die jeweils 15 bestgereihten Schachfreunde aus den Kreisen Nord und Süd eifrig Punkte sammeln.


Schulschachreferent Direktor Hubert Kammerhuber hat gutes Spiel gegen Präsident Hermann Zemlicka... Im Hintergrund Vizepräsident Günter Almer (mit "Krone")
Neben dem Schachspielen war eifriges Kuchen- und Tortenessen angesagt, unser Präsident Hermann Zemlicka hat sehr gut für alle gesorgt. Herzlichen Dank! An manchen Spieltischen fielen in hitzig geführten Gefechten einige Gläser ihrer Verwechslung mit Schachuhren zum Opfer, insgesamt ging es aber recht friedlich und freundschaftlich zu. Manche Trainingsaspekte konnten im praktischen Spiel erprobt werden - mit wechselhaftem Erfolg: Cheftrainer muss nachsitzen... mir bleibt der Trost, so manchem Gegner Freude bereitet zu haben, man besiegt mich gerne. Maier Christoph war bei mehreren Partien ganz in meiner Nähe, hat unterm Schlussstrich mit 5 Punkten aber besser abgeschnitten als ich. Er war aber beeindruckt von meinen Versuchen, auch in scheinbar aussichtslosester Stellung noch nach Chancen Ausschau zu halten. Meinen Gegner (ein Legionär!) hat der doch noch errungene Sieg so umso mehr gefreut. Didi Hiermann ging die Sache etwas geruhsamer an und beschloss angesichts der Tatsache, dass Brett 1 einen guten Schattenplatz bot, gleich das ganze Turnier von hier aus zu bestreiten.
Didi im Schatten: an Brett 1 gegen Christian FuggerResumee (biblisch): die Letzten werden die Ersten sein: Kreis Nord siegte souverän, Kreis Süd lag in Summe knapp vor uns, mannschaftlich geschlagen holte der Kreis Mitte in der Einzelwertung die ersten beiden Plätze. Didi erntete den Pokal für den besten Spieler des Tages. Bravo!

Die gewonnene Sektflasche war bestens geeignet, die Legionäre wie üblich mit Naturalien zu entlohnen. So waren wohl alle Teilnehmer recht zufrieden mit dieser schönen Veranstaltung, die sich - sollte es zu einer Neuauflage 2011 kommen - regere Teilnahme verdient. Freunde: Beim nächsten Mal müsst ihr dabei sein und uns verstärken, dann zeigen wir's denen... liebe Grüße Benedikt

Drucken