Jugendlandesmeisterschaft im Turnierschach 2010

Für exakte News: Headline anklicken!


U-10: Vizelandesmeister WU JIONG

U-12: Mädchen-Landesmeisterin WU MINU-14: Vizelandesmeister MAIER CHRISTOPHU-16: Bronze WU YU

U-18: Vizelandesmeister ENDTMAYER BERNHARD

Vorabinformation (genaueres kommt noch von Jugendreferent Kuran Benni) 


Ja, das Wichtigste ist da schon erzählt, und wenn der eine oder die andere auch enttäuscht ist, dass es mit dem ganz großen Sprung nicht so ganz geklappt hat, dann lasst euch mit einem ganz speziellen Blickwinkel auf diese heurige OÖJLM2010 verwöhnen, also:
Dienstag, 5.1.10: Endeffekt siehe oben und Tabellen. Und nun:
WU JIONG ist der einzige Spieler im U10-Turnier, der gegen den neuen Landesmeister Ly Dominik immerhin einmal REMIS halten konnte. BRAVO
WU MON ist die einzige Spielerin (wohlgemerkt: von allen) im U12-Turnier, die gegen den neuen Landesmeister Steiner Martin REMIS halten konnte. BRAVO
MAIER CHRISTOPH ist einer von nur zwei Spielern im U14-Turnier, die gegen den neuen Landesmeister Mostbauer Maximilian REMIS halten konnten. BRAVO
WU YU ist einer von jenen drei Spielern im U16-Turnier, die gegen den neuen Landesmeister Mörwald Stefan REMIS halten konnten. BRAVO
Und zu guter Letzt: ENDTMAYER BERNHARD ist der einzige Spieler im U18-Turnier, der den neuen Landesmeister Singer Gerald....
BESIEGT hat. BRAVO
ELO-Perfomance-Show gefällig? WU JIONG (im Vorturnier): 1671, im oberen Playoff dann leider nur 1214, aber insgesamt...? WU Min: 1473, Maier Didi: 1651, WU YU: 1654 und BERNI: 1795 und als eindrucksvollen Beweis der durchgängigen Stärke - wenn es dennerst noch eines solchen bedürfte: in Summe 73,75% der möglichen Punkte erspielt.... na also: das Trainerherz schwebt auf Wolke 5 - SAUWALD vor! lg Benedikt und morgen setzen wir uns gemeinsam ans Brett und wollen gewinnen!Montag, 4.1.10
Nach dem riesigen Sonntag war klar, dass es nicht ganz so deutlich weitergehen kann...
BERNi beginnt den Tag mit einer Niederlage, ist am Nachmittag besser drauf, holt einen Punkt und liegt mit 3,5 aus 5 auf dem erfreulichen Rang 3 (tolle Eloperformance)
WU Yu ist morgens fitter, holt den vollen Punkt und bekommt es am Nachmittag mit dem Riesen Mörwald Stefan zu tun. Bei so einem Remis gibt's bestimmt großes Lob vom SAUWALD-Präsi! Die Zweitwertung ist leider immer noch mies, aber immerhin hat sich Yu weiter an die Spitze herankämpfen können. Er liegt einen halben Punkt hinter dem alleinigen Spitzenreiter Stelzeneder Jonas zurück, das aber in einer 6-Mann-Gruppe: Zwischenrang 7. Die 10-Jährige Verena hat in dieser Gruppe übrigens das direkte Mädchenduell gegen Andrea für sich entscheiden können - Schneehaube ab!
CHRISTOPH Didi-Jun. gelingt am Vormittag heute ebenfalls ein Remis gegen den starken Mostbauer Maximilian, und mit dem Nachmittagssieg ist er nun sogar Tabellenführer! Toll und bitte noch einen (oder zwei) Tag(e) weiter so!
WU Min stellt sich zunächst gut gegen Schmid Florian auf, dann bekommt aber ein Turm Platzangst und dem folgt das baldige Aus. Am Nachmittag Punkt und somit zurück auf Tabellenrang 3. In der Mädchen-Feinwertung liegt Min einen Zähler vor Sophie, die heute in einer Partie alle Höhen und Tiefen mehrfach durchzustehen hat, ehe endlich der glückliche Remishafen durch Pattverankerung des Gegnerkönigs vor dem Randbauern erreicht werden konnte... von einzelnen Wettkämpfen könnte man viel erzählen!
WU Jiong darf den Vormittag sehr geruhsam beginnen (1K), beendet am frühen Nachmittag die Vorrunde - wie Ly Dominik mit 6 1/2 - geschafft! Oberes Playoff souverän erreicht. Der nachmittägliche Spannungsabfall führt aber zu einer unnötigen, aber verzeihlichen Niederlage gegen Duy Alex.
Morgen (Dienstag, 5.1.) kommt es für alle unsere Youngsters noch zu zwei spannenden Abschlussrunden (Stoffel wird was zu sehen bekommen!) und dann schauen wir, wie lange wir bei der Preisverteilung warten müssen, bis wir aufgerufen werden... lg BenediktSonntag, 3. 1. 10
In aller Kürze und Eile zu einem sehr erfolgreichen SAUWALD-Spieltag:
Die Brüder WU JIONG und WU YU holen heute sensationelle 5 aus 5! Damit liegt WU JIONG gemeinsam mit Ly Dominik im U10-Bewerb bereits klar in Front, vor den Abschluss-Play-Offs hat er nun noch seinen spielfrei-Punkt und eine Runde vor sich und ist somit der erste, der sich für die obere Abschlussgruppe qualifizieren konnte. Erstes Ziel ist also schon erreicht. Für WU YU sieht die Sache nach dem Erstrundengambit auf den ersten Blick nicht so gut aus: dank ruinöser Zweitwertung liegt er im Zwischenklassement nur auf Rang 10, allerdings vom Tabellenführer nur einen halben Punkt getrennt. In der U16-Gruppe kann also noch "alles" passieren...
Für GEBURTSTAGSKIND WU MIN war heute schachlich ein Tag reich an gewonnenen Erfahrungen: Zuerst hielt sie souverän mit Schwarz gegen Stnr 1 (Steiner Martin) stand und holte sicherheitshalber ein Remis, in ihrer 4. Partie konnte sie eine klar bessere Stellung herausspielen, war aber offenbar mit der Verwertung ihres Vorteils überfordert. Der Gegner war dank Zeitnot "gezwungen" nicht mehr mitschreibend alles zu versuchen, und WU MIN verlor dabei den Überblick, auch die offenbaren Remischancen entgingen ihr, aber nach ziemlich kurzer Pause kehrte sie zu einer neuen Partie ans Brett zurück und gewann. Also jedes Ergebnis war da und das reicht für den tollen 3. Rang im Zwischenresultat. Als Draufgabe (GEBURTSTAG!) erspielte sie sich beim abendlichen Raunachtblitzen auch noch eine hübsche Medaille als Siegerin im 3. Viertel. Die Gewinnermittlung war maßgeschneidert. Auch Schiedsrichterin Wunderl Eva freute sich mit - auch ihr alles Gute zum Geburtstag!!! Übeturnier sehr gut gemanagt, bravo!
Zurück zu den anderen SAUWALDlern: BERNHARD E. schaffte in Runde 2 einen Sieg über Startnr. 1 Singer Gerald und ließ diesem Erfolg noch ein Remis in Runde 3 folgen. Mit 2 1/2 aus 3 lässt sich vorne mitleben. Ist das noch toppbar? JAAA! U14: MAIER CHRISTOPH gewinnt nach dem gestrigen Auftaktsieg auch noch die 2. und 3. Partie, ja Wahnsinn! Morgen erwarten wir mit ihm nun am Brett 1 einen spannenden Wettkampf gegen Mostbauer Maximilian. Alles Gute!
Dank sei unseren Jung-C-Trainern ausgesprochen: über die SAUWALD-Besucher Didi und Lutscha waren wir sehr erfreut. Und dem Spiel unseres Nachwuchses hat die starke Fanschaft offenbar auch gut getan: gestern 5 1/2 aus 7, heute 10 aus 12! Wo führt das hin?
Was fehlt uns? Ja, Quartiermeister Herbert, sonst passt eigentlich alles.
Noch ein paar Kurzzitate als Stimmungsbarometer:
Da ist einmal das schöne Tageswort: unkaputtbar, dann wurde mein Remisangebot im Blitzen vom Vereinskollegen mit der Bemerkung "naadesquini" abgeschmettert, ich schaffte mein Ziel dann aber doch, und zuletzt noch ein Fremdzitat: Blitzdialog: "Remis?" Antwort: "Wie jetzt?"
alles klar? Es geht uns gut, lg BenediktNach vielen Jahren ein neuer Versuch: Schweren Herzens haben wir dem Drängen einiger Funktionäre nachgegeben, Aschach-Teilnahme ermöglicht und die JLM von Dezember (=Ende 2009) ins "richtige Jahr (=2010)" verlegt. Das schwere Herz erklärt sich damit, dass dies gleichbedeutend mit dem Verzicht auf einen äußerst zuverlässigen und treuen Helfer im OÖ-Jugendschach - hoffentlich nur in dieser Angelegenheit - bedeutet: Herbert HÖLZL hat Anfang Jänner keine Zeit...
Vielleicht erklärt sich so die für die SAUWALD-Jugend-Arbeit etwas enttäuschende Teilnehmerzahl von nur 5 Spielern, aber
Auf, auf: was gibt es Gutes zu berichten?
1. Mit 5 Spielern greifen wir heuer wieder einmal AN ALLEN FRONTEN voll an: Sauwald ist in jedem der 5 Teilturniere (und gut!!!) vertreten.
Auftakt-Tag, 2. Jänner 2010:
Anreise: BERNHARD ENDTMAYER war dem Turnierleiter ein geduldiger Reisebegleiter und Helfer beim Aufbau, herzlichen Dank dafür.
Die Andorfer Schachjugend wurde vom großen Bruder WU HAO nach Linz begleitet, es fiel ihm sichtlich schwer, dass er nicht länger dableiben konnte, danke für den Fahrdienst und die psychologische Vorbereitung...
Und nun zum Schach:
U18: Nach einigen Absagen verblieben plötzlich nur mehr 13 Spieler in dieser Gruppe, BERNHARD ENDTMAYER liegt mit Startrang 6 im Mittelfeld, für ihn ist dies heuer seine letzte JLM und zum Auftakt holte er sich den "Pflicht"-Punkt gegen Vanessa. Der Lohn dafür: morgen darf er sein Können mit der Startnummer 1 messen.... wir wünschen viel Glück (bitte freie Daumen halten, wenn ihr an uns denkt).
U16: Nach einem gigantischen ELO-Sprung ("großer Sprung vorwärts", möcht man fast sagen) von sagenhaften +300 (SAUWALD-Allzeit-Rekord?!) tritt WU YU hier als 7. von 21 Kämpfern (ein breit gestreutes Teilnehmerfeld!) an den Start, heuer trennt ihn sein Geburtsjahr von Freund Christoph. Zum Auftakt ist der Trennungsschmerz für ihn zu groß gewesen, nach einem irreparablen Fehler fährt er zunächst einmal eine Niederlage ein... na ja, wir erwarten trotzdem viel von ihm - jetzt erst recht!
U14: Auch MAIER CHRISTOPH hat sich ELO-mäßig - sehr zur Freude des gesamten Trainerteams toll gesteigert und konnte WU YU gerade noch knapp auf Distanz halten. Im U14-Turnier tritt er nun als 3. von 19 an und wird hart darum zu kämpfen haben, diese gute Position auch zu erspielen. Der Anfang ist mit einem Sieg gegen einen ehemaligen Landesmeister immerhin einmal gut geglückt: Bravo! Und weiter so!
U12: Und auch WU MIN konnte eine HunderterschwELO überschreiten und ist im neuen Jahr nun Startnummer 4 von 16 in dieser Gruppe - eine tolle Leistung schon vorweg nach gut einem Jahr des Schachtrainings! Zum Auftakt gelingt ihr ein standesgemäßer Sieg gegen Stnr 12 und - hier wird ja mit der kürzeren Bedenkzeit von insgesamt nur 60 min/pro Spieler (gegenüber 150 min bei den älteren) dem lässt sie in Runde 2 schon am ersten Tag einen 2. Siegpunkt folgen, diesmal gegen Stnr 7. Schön, schön! Nach dem Durchwandern der ELO-Ebene (1200m Seehöhe)ist sie damit am Beginn des Gebirges angelangt und - PENG! - schon in Runde 3 kommt es zum Gipfeltreffen gegen die Startnummer 1, den erfahrenen Steiner Martin... mal sehen, wie sie das hinbekommen wird. Für MIN ist neben dem Gesamtturnier natürlich wichtig, dass Schachfreundin Verena als U10-Bundessiegerin den härteren Wettkampf im U16-Turnier gesucht hat. So gilt ihre - und unsere - besondere Aufmerksamkeit nun einem Duell um den Mädchen-Landesmeistertitel zwischen Sophie und Min...
U10: Nach dem Ausfall einiger vorgemeldeter Spieler sind in dieser Gruppe nur 10 Wettkämpfer verblieben, schade, dass unsere Nachwuchshoffnungen daheim geblieben sind, das wäre sehr spannend geworden, auch für die Unerfahreneren...
WU JIONG ist mit der Andorfer ELO-Welle mitgeschwommen und - nach einigen Siegen in der Schülerliga warteten wir ja schon darauf - liegt nun hinter dem Top-Favoriten Ly Dominik schon auf Startrang 2, wir erwarten daher auch viel, obwohl es gerade bei den Jüngsten ja sehr rasch große Umstürze geben kann. Nach einem klaren Sieg in Runde 1 kam es hier schon in Runde 2 zum "Gigantenduell"-Nummer 1: Ly-Wu! (wegen der kleinen Teilnehmerzahl hat sich die Turnierleitung mit dem hervorragenden Schiedsrichter LIEB Daniel, der heuer von WUNDERL Eva assistiert wird, rasch dazu entschlossen, hier eine Vorrunde (jeder gegen jeden) mit anschließendem Play-Off abzuwickeln, daher kann es zu einer zweiten Begegnung kommen!). Schachtel, schachtel... ich muss mich aber nicht so herumwinden: WU JIONG verliert zwar seine Dame, kann aber dennoch gegen Dominik ein tolles Remis erkämpfen, indem er ihm die volle Bedenkzeit abverlangt. In Ly-Zeitnot endet die Partie in einer Pattstellung als Remis-Notzuflucht, nachdem zuvor von Dominik bereits völlig korrekt Quick-Play-Finish-Remis reklamiert worden war... auch so kann man remisieren: Hut ab (Winterhaube!)
Übrigens sollen auch bei den U18-Spielern Kampf-Remisen die Auftaktrunde beherrscht haben, und keine "Großmeister"-Abkommen .........Freunde: ein schönes Turnier hat begonnen, wir freuen uns schon heute - spätnachts - auf unser Trainerteam zum Analysieren und Feiern.
Noch einmal: ein GUTES NEUES JAHR euch allen und auf wiederlesen lg Benedikt/Turnierleiter