Nachtrag Bundesligabericht Runde 1-2

Als erstes möchte ich mich gerne bei den Forumlesern entschuldigen, dass dieser Beitrag erst eine Woche nach den beiden Spieltagen gepostet wird, und außerdem ein herzliches Dankeschön an Kuran WB, dass er bereits einen schönen Bericht geschrieben hat.

Wir spielten in einem schönen Spielsaal in Gleisdorf, wo alle Mannschaften der Liga zusammenkamen; also für gute Atmosphere war gesorgt.
Ich muss sagen, dass wir leider ein sehr unglückliches Wochenende hatten. Am Samstag waren wir als klarer Aussenseiter ins Rennen gegangen (natürlich nur nominell :-) ). Schnell waren die Remisen von Peter (Schmidt) und Martin klar. Peter schaffte sogar trotz Verbots von offizieller Seite für Remisangebote vor dem 30.Zug, im 17.Zug dreimal die gleiche Stellung aufs Brett zu bekommen(und damit erstes Remis im Saal). Marios Stellung an Brett 1 mochte ich nicht zu beurteilen, doch schien sie mir mit Chancen für beide Seiten. Didis Stellung war bereits ausgangs der Eröffnung kritisch, aber Peter(Niederwieser) war dafür von Anfang an am Drücker, während meine Partie gerade aus der für mich kritischen Phase heraus war. Dann schien sich alles zu unseren Gunsten zu wenden. Als Didi ein Remis erreicht hatte und meine Stellung allmählich als gewonnen einzustufen war, sah ich, dass Peter zwar wenig Zeit hatte, aber doch deutlich besser stand, während Mario auf Augenhöhe mit seinem nominell deutlich stärkeren Gegner kämpfte. Da war mir eigentlich klar, wir gewinnen! Dann kam die Ernüchterung, als Mario sich leider geschlagen geben musste und Peter ein Opfer seiner Zeitnot wurde, eine Zugsequenz und schliesslich auch seine Zeit übersah. Ich konnte meine Partie zwar noch gewinnen, aber zu meiner Enttäuschung reichte das nur zu einem unglücklichen 2 1/2 - 3 1/2.
Der Spieltag am Sonntag verlief ganz anders. Hier waren wir sogar leichter Favorit, aber zu schnell bekamen wir schlechte Stellungen bei Martin und Peter(Niederwieser). Zwar hatte Mario sehr schnell seinen Gegner überspielt und eine sehr gute Stellung erreicht; auch Didi und ich hatten wohl leicht bessere Stellungen, während Peter(Schmidt) eine wie immer sehr komplizierte Angriffspartie mit verteilten Chancen führte. Als Martin sich geschlagen geben musste und die beiden zumindest zeitweise besseren Stellungen bei mir und Didi Remis endeten, war klar, dass es heute sehr knapp für uns werden würde. Peter (Schmidt) fand nur mehr verschiedenste Dauerschachs und machte Remis und Peter(Niederwieser) konnte der Übermacht der gegnerischen Kräfte nicht mehr entgegensetzen und verlor. Damit war leider auch die Niederlage am Sonntag besiegelt. Dass Mario seine überlegene Stellung noch in ein Remis verdarb war bereits nicht mehr entscheidend: 2 -4.
Alles in allem haben wir nicht schlecht gespielt, aber leider waren uns keine Mannschaftspunkte vergönnt und leider auch nur ein Sieg.
Aber wir fuhren mit dem Wissen nach Hause, dass jeder Kampf gespielt werden muss, und wir in jedem noch folgenden Kampf in dieser Liga unsere Chancen haben werden, die wir dann auch nutzen werden!
Die nächsten beiden Runden finden übrigens am 21.November / 22.November in Villach statt.