Jugend und Schüler Bundeländer Mannschaftsmeisterschaft 2009

 

bei der JUGEND- und SCHÜLER BUNDESLÄNDER-
MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT 2009 in BAD ISCHL
 24.-27. September
Beim OÖ-Masters-Bericht habe ich anklingen lassen, dass einige unsere Top-Nachwuchstalente mit ihren guten Leistungen den OÖ-Jugendreferenten (=mich) davon überzeugen konnten, sie in die OÖ-Team-Auswahl für die BLMM 2009 einzuberufen. OÖ war ja diesesmal Gastgeberbundesland und durfte daher zwei Teams stellen und bei den besten 20 Oberösterreichern Jugendspielern sind einige SAUWALDler mit dabei.

Dass ich dann - bis heute - an dieser Stelle nichts mehr von unserem Abschneiden habe hören/verlauten lassen, ist keineswegs als ein versteckter Hinweis darauf zu verstehen, dass etwa unsere Jugendlichen in Bad Ischl enttäuscht hätten - ganz im Gegenteil: 


Gut, WU Yu erreichte mit nur einem Remis gegen den Vereinskollegen und Brettrang 10 (am zweiten U14-Brett) nicht ganz die hochgesteckten Erwartungen, er erfüllte damit aber sehr gut unsere Pflicht als Gastgeber. Und schachlich möchte ich gegen dieses etwas dünne Resultat nachmelden, dass er bei mehr als einer Partie durchaus gut mitgespielen konnte, in der Ergebnisliste wird das halt leider nicht sichtbar. Der Lerneffekt war aber sicherlich positiv und Wu Yu nimmt hoffentlich den Eindruck mit, dass er mit seiner schachlichen Entwicklung ganz knapp vor weiteren Erfolgen steht. Danke für das respektable Mitkämpfen für das Team Oberösterreich 2, das ja im Gesamtklassement mit Rang 9 ohne rote Schlusslichtlaterne nach Hause fahren konnte.Besser lief die Sache schon für den kleinen Bruder WU Jiong: Auch er startete als Nummer 10 seiner Gruppe (erstes U10-Brett) für OÖ2, spielte recht unbekümmert, ohne Respekt vor ELO-Riesen zu zeigen, und so wurde sein schneidiges Spiel mit 4 1/2 erspielten Punkten (=50%) bei einer ELO-Performance von 1447 und Brettrang 6 belohnt. Angesichts der Spielstärke der Gegnerschaft sein bisher bestes Resultat - Bravo WU Jiong!Nebenbei bemerken möchte ich, dass überhaupt unsere Jüngsten in Bad Ischl ganz groß für Oberösterreichs Jugendarbeit aufgezeigt haben: Beide Brettsieger (U10: 1. und 2. Brett) kommen aus dem Mühlviertel:TRENKWALDER Verena (2009 Bundessiegerin U10) und LY Dominik - herzliche Gratulation und großes Lob daher auch an dieser Stelle für die Jugendarbeit des JSV U. Mühlviertel und SCHEUCHENEGGER Gerhard mit seinem Team! 
Die 10 BRETTSIEGER bei der J+S-BLMM 2009 in Bad IschlNach dem Ausfall eines eingeladenen Spielers musste ich die geplanten Aufstellungen umdisponieren und so schenkte ich unserem MAIER Christoph das Vertrauen und schickte ihn für das Team OÖ1 ins Rennen. Natürlich war hier ein ungleich höherer Erwartungsdruck durchzustehen, aber ein gutes Team kann mit seinen Erfolgen auch Flügel verleihen. Er startete mit ELO1286 als Brettneunter, und mit 4 Punkten bei einer Performance von 1542 erreichte er immerhin Brettrang 7! Ich denke, dass für Christoph auch das Spiel neben unserem weiteren OÖ-Bundessieger LY Daniel / JSV U. Mühlviertel eine einmalige Trainingserfahrung bieten konnte.
Durfte ich also schon mit unseren drei Andorfer Burschen recht zufrieden sein, so übertraf WU Min noch deren Erfolge: Beim OÖ-Masters in Taufkirchen bastelte ich an der Idee, für das U12-Mädchen-Brett nicht die „logische“ KandidatinVerena (s.o.) aufzubieten, sondern diese stattdessen ans U10-Brett der „allgemeinen Klasse“ zu setzen - das hat sich ja bestens bewährt -, weil ich mit unserer WU Min noch eine Überraschungs-Dame aus dem Ärmel mit den OÖ-Assen ziehen konnte. Nach ihrem starken Auftreten beim Mädchen-Schulschach-Bundesfinale in Imst/Tirol und der Bestätigung ihrer Spielstärke beim OÖ-Masters berief ich sie daher ins OÖ1-Team. Und das hat gepasst - und wie!Mit der ELO-Zahl von 1200 am Ende ihrer Setzliste gestartet erspielte sie 7 Punkte bei einer Performance von 1620 und erreichte somit Brettrang 3 (U12-Mädchen-Brett). WU Min, du bist Spitze!Damit hatte unsere SAUWALD-Jugend nicht unwesentlichen Anteil am neuerlichen Erfolg der Oberösterreichischen Schachjugend: Der DRITTE RANG hinter den „Abonnement-Siegern“ aus der STEIERMARKund Vorjahressieger TIROL ist eine schöne Bestätigung der guten Nachwuchsarbeit in unserem Landesverband

und an dieser Stelle sage ich daher:
Gratulation an die ANDORFER JUGEND und das ganze Trainerteam der SPIELGEMEINSCHAFT SAUWALD. 


... und der nächste Erfolgsbericht von unserer Jugendabteilung wird bestimmt bald folgen!
lg Wilfried Benedikt Kuran