Kreisliga 2009/2010: Sauwald 3 Runde 5

Runde 5. gegen Muderfing 1
Nachdem zwei Wochen zuvor Sauwald 2 sich gegen Munderfing knapp geschlagen geben musste lag es nun wieder an und - dem "Großem Bruder" - die Rangordnung wieder herzustellen. Das ist aber leichter gesagt als getan da auch wir diese Runde einige Ausfälle zu verkraften hatten (unser "Partnerverein" Passau hatte am gleichen Tag auch einen Großeinsatz...).
Aber da ja die 1.Klasse auch auf Meisterkurs ist, sollten ja die jungen Ersatzspieler Bernhard und Yu auch schon ein bisschen Erfahrung sammeln. Und so kamen wir zu folgender Aufstellung:


1. Lautner Josef
2. Bittner Rudi
3. Hans Martin
4. Maier Pepi
5. Wösner Richard
6. Zauner Christoph
7. Wu Yu
8. Endtmayer Bernhard

Von der Papierform her nicht ganz die Stärke wie in den letzten Runden. Aber die 1.Klasse steht ja nicht umsonst in der Tabelle so weit oben...
Doch der Wettkampf begann mit einem Paukenschlag. Richard hatte wenig Zeit zum Spielen und griff daher zum Königsgambit um seinen Gegner von Anfang an unter Druck zu setzen... Doch bereits nach wenigen Zügen gab sein Gegner ein Damenschach mit anschließendem Figuren gewinn und Richard gab sich sofort geschlagen... vielleicht ein bisschen zu früh.

Nach diesem unglücklichen Start waren wir anderen umso mehr gefordert und langsam aber doch kamen wir in Vorteil. Vor allem auf den hinteren Brettern wendeten sich die Partien zu unseren Gunsten. Bernhard beherrschte seinen Gegner von Anfang an und gewann bald eine Figur und wenig später auch die Partie. Ich hatte wieder einmal die Französische Verteidigung auf dem Brett und bereits früh alle gröberen Eröffnungsprobleme gelöst und spielte auf Gewinn. Auch neben mir sah es richtig gut aus. Wu Yu spielte eine solide Eröffnung und konnte seinem elomäßig deutlich stärkeren Gegner mit einem netten Trick eine Qualität abnehmen und suchte schon eine gute Abwicklung ins Endspiel...

Wenig später gab sich mein Gegner geschlagen da ihm die Zeit davon lief und so gingen wir erstmals mit 2 zu 1 in Führung
Auch Lutscha hatte seine Lieblingseröffnung auf dem Brett - die Caro-Kann Verteidigung. Nach etwas ungenauem Spiel seines Gegner spielte auch er mit einer Mehrqualität und hatte auch das Ziel: Abwicklung ins Endspiel. Sein Gegner half sogar kräftig mit da er in einem Springer gegen Turm Endspiel noch seine besten Chancen sah. Doch auch diese Remisfestung hielt nicht lange und so konnte Lutscha auf 3 zu 1 erhöhen.

Auf den ersten drei Brettern waren die Stellungen nicht ganz so klar. Auf Eins hatte Lauti die vielleicht optisch etwas bessere Stellung gegen Werndl Erich einen seiner "Angstgegner". Rudi hatte ein Endspiel indem er mit seinem Springerpaar das gegnerische Läuferpaar ordentlich unter Druck setzte aber da noch viele Bauern am Brett waren war der Ausgang noch unklar...

Auch Hans hatte eine unklare Stellung am Brett. Da bei beiden Spielern die Bedenkzeit immer weniger wurde schaute alles nach einer Zeitnotschlacht mit ungewissem Ausgang aus...
Für die nächste Entscheidung konnte Wu Yu sorgen der nach ein paar bangen Minuten eine Endspielabwicklung gefundne hatte. Ein Trumendspiel mit einem Mehrbauern sollte es sein. Auf den ersten Blick war ein sicherer Gewinn noch nicht zu sehen aber Yu konnte sich dank seines aktivern Königs und den im Sauwaldtraining erlernten Endspieltechniken souverän durchsetzen. Das war Yu's erster Sieg in der Kreisliga und das bereits bei seinem zweiten Antreten.

Nach diesem tollen Zwischenspurt waren die Hausherren wieder einmal an der Reihe. Auf Brett 1 nahm Lauti einen Bauern und fiel wenig später einem schönen taktischem Motiv zum Opfer.
Wenig später einigte sich Hans mit seinem Gegner in einer unklaren Stellung mit wenig Bedenkzeit auf Remis. So war es dieses mal Rudi der die längste Partie hatte und mit seinem Springerpaar langsam aber doch sichtlich seinen Vorteil vergrößern konnte. Am Ende konnte der letzte übrig gebliebene Läufer des Gegners die drei Bauern von Rudi nicht mehr aufhalten.

Nach mehr als fünfeinhalb Stunden Spielzeit war der Wettkampf entschieden und wir konnten einen tollen 5,5 zu 2,5 Sieg feiern. In der Tabelle konnten wir den Vorsprung auf unseren ersten Verfolger (Attnang/Schwanenstadt) um einen Punkt vergrößern. Die nächste Runde haben wir am 12.12.09 (zum Glück wieder am Samstag) zuhause gegen Ried 2.


Drucken