2.Landesliga 2008: 10.Runde

St. Georgen/Gusen 1 - Sauwald 2 am Samstag, 7. März 2009

Hilfe: kaum aus Rom zurück und schon brennt der Berichthut, aber keine Angst, Freunde, unsere SAUWALD-Homepage ist nicht abgestürzt und die Lücken werden geschlossen.
Der Vollständigkeit halber hier also noch ein "alter Hut" von "Vorgestern":

St. Georgen hatte noch Ambitionen auf den zweiten Aufstiegsplatz und wir waren uns schon sicher, dass uns nur mehr gute Resultate helfen könnten, den Abstiegsplatz zu vermeiden...
Brett 1: Kirchmayr Wilhelm Di.ELO 1974 - Kuran Avelino (2114): hier zeigte Avelino, dass er notfalls auch mit den weißen Steinen etwas anzufangen weiß: 0 : 1
Brett 2: Punzenberger Franz ELO 2171 - FM Knechtel Roland (2187) an unserem vorderen Schwarzbrett wurde erfolgreich abremisiert - Gegner Franz freute sich, in einer guten Saison noch einen Titelträger "erwischt" zu haben. ½ : ½
Brett 3
: Huber Guenther ELO 1943 - Schneider Roland (2060): auch Roland legte los und holte noch einen vollen Punkt für Sauwald - zweifellos auch für ihn eine sehr gute Saison, wenn's lauft, dann lauft's. 0 : 1
Brett 4: Grurl Manfred ELO 1939 - Maier Josef (1896): mit einem weiteren Schwarzremis fetteten wir unser Konto auf und waren schon halbwegs damit zufrieden, nicht "unter die Räder" gekommen zu sein: ½ : ½
Brett 5
: ließ uns lange warten... bitte warten (siehe unten)

Brett 6: Poperahatzky Roland ELO 1894 - Kuran Wilfried Mag. (1727): Fast direkt aus Rom zu diesem Match angereist verirrte ich mich an dieses "vordere" Schwarzbrett, spielte selbstaufopfernd, aber ich hab wieder mal was lernen dürfen - der Punkt war weg: 1 : 0
Brett 7
:Hackl Arno ELO 1789 - Hoelzl Herbert (1748): Unser Vereinsboss erreichte sein Wachtraumresultat, was soll ich da noch sagen, außer traumhaft: ½ : ½
Brett 8: Nagy Laura ELO 1878 - Zauner Christoph (1739): Unser Nachwuchs kämpft nach wie vor vergeblich darum, die Nichtmehreinsetzbarkeitsgrenze durch Viereinhalbsaisonpunktüberschreitung zu erreichen..., es will aber nicht klappen: 1 : 0
Wie ihr seht: 3 1/2 Punkte waren schon erreicht, aber am Brett 5 war Willis Remisanbot abgelehnt worden. Na gut, sagte sich unser Frisch-Pen siistpenn das so ist, dann müss' ma halt d'rum kämpfen... und wie der Willi gekämpft hat:
Brett 5: Wurdinger Helmut ELO 1978 - Frisch Wilhelm (1755): Musste ich an Brett 6 noch sagen "alle Wege führen aus Rom", so konterte Willi dies mit seinem unnachahmlichen "wo ein Willi ist, da ist auch ein (Punkt) weg": 0 : 1


Für uns Sauwaldler etwas überraschend konnten wir also mit 3 1/2 : 4 1/2 und einem überraschenden weiteren Mannschaftssieg wieder den Heimweg antreten und unsere Hoffnungen für das Ende des spannenden Abstiegskampfes blieben intakt, wenngleich die Tabelle schon zeigte, dass es sehr, sehr knapp werden würde... lg Benedikt